Freitag, 30. November 2018

♞ SMM 2019 Gruppeneinteilung

3. Liga
Gruppe Zentral IV (508)
Emmenbrücke I              
Zofingen  I 
Baar I
Altdorf   I (Aufsteiger)
Rontal I
Luzern V
Freiamt I
Teuta Luzern I (Aufsteiger)




 4. Liga
Gruppe Nordwest I (605)  
Emmenbrücke II             
Gundeldingen Basel I (Absteiger)
Sorab Basel II (Absteiger)
Freiamt II
Sorab Basel III
Liestal II (neu)





Alle Gruppen - Alle Mannschaften 

Donnerstag, 29. November 2018

Schachweltmeister Magnus Carlsen...

Nachdem sich die beiden Spieler - Weltmeister Magnus Carlsen und sein Herausforderer Fabiano Caruana - in London mit einem 6 : 6-Unentschieden (nach zwölf Partien mit normaler Bedenkzeit) trennten, entscheidet der Tie-Break die Weltmeisterschaft.

Im Stichkampf hat dann der amtierende Weltmeister gleich alle drei Partien gewonnen und seinen Titel erfolgreich verteidigt. Schachweltmeister ist und bleibt also - wie könnte es anders sein - Magnus Carlsen. 

Magnus Carlsen- Fabiano Caruana3 : 0
Magnus Carlsen (2835)             -Fabiano Caruana (2832)             1 : 0
Fabiano Caruana (2832)-Magnus Carlsen (2835)0 : 1
Magnus Carlsen (2835)-Fabiano Caruana (2832)   1  : 0
Fabiano Caruana (2832)-Magnus Carlsen (2835)   -

Mittwoch, 28. November 2018

Schach-WM 2018: Tie-Breaks

Heute fällt die Entscheidung!

Es gibt zwei mögliche Titel für den JOURNAL-Blog:
  • Magnus Carlsen bleibt Weltmeister
  • Fabiano Caruna ist neuer Weltmeister
Bisher haben die beiden Spieler gegeneinander 23 Schnellschach oder Blitzpartien ausgetragen.
Die Bilanz: Carlsen 13 Siege, Caruana 6 Siege und vier Unentschieden.


Die Favoritenrolle dürfte in diesem Stichkampf (Tie-Break) klar vergeben sein!

ab 16:00 Uhr geht es los!

Turnierseite
Chessbase
Chess24
Schach-Ticker

Dienstag, 27. November 2018

♗ SGM 2019 (2) Tribschen 3 - E'brücke

 Tribschen 3 Emmenbrücke 1





1 : 3
1 632 Franz Reiser 11675 Josef Lustenberger
0 - 1
2 21941 David Keller 22661 Ymeri Armend
0 - 1
3 235 Richard Schürmann 22745 Matthias Mattenberger
0 - 1
4 21841 Hanspeter Balmer 23213 Urs Mattenberger
1 - 0

Abfrage der Resultate und Tabellen beim Schweizerischen Schachbund
oder unter Aktuelle Resultate

Montag, 26. November 2018

Magnus Carlsen oder Fabiano Caruana?

6:6 Unentschieden
Am Mitwoch ein Stichkampf

Die Frage ist nur noch «Wann genau hat die Schachwelt nebst der Schachweltmeisterin auch wieder einen (definitiven) Schachweltmeister?». Zugegeben, noch ist Magnus Carlsen im Amt und sein Herausforderer ist immer noch Fabiano Caruano. Aber ob er es bleiben wird, das entscheidet sich heute oder übermorgen (Mittwoch).

 Die beiden Spieler der aktuellen Schachweltmeisterschaft 2018
(Quelle: Wikipedia )

Sonntag, 25. November 2018

Die Schachregeln (6): Der Springer

In der Grundstellung einer Schachpartie hat jeder Spieler oder Spielerin zwei Springer (auch Pferd, «Ross» oder «Rössel» genannt). In der Grundstellung stehen die Springer immer zwischen Turm und Läufer. Die Besonderheit des Springers liegt darin, als einzige Schachfigur über Figuren «springen» zu können.

Der Zug des Springers erfolgt von seinem Ausgangsfeld immer zwei Felder geradeaus (vorwärts oder seitwärts) und dann ein Feld links oder rechts bzw. nach oben oder unten auf sein Zielfeld. Die offizielle FIDE-Beschreibung dafür lautet: Der Springer darf auf eines der Felder ziehen, die seinem Standfeld am nächsten, aber nicht auf gleicher Reihe, Linie oder Diagonale mit diesem liegen.

Samstag, 24. November 2018

Ju Wenjun verteidigt Titel

Schachweltmeisterin ist und bleibt die Chinesin Ju Wenjun. Es wurden zuerst vier Partien ausgetragen und jede der Damen gewann eine Partie während die beiden anderen unentschieden endeten. Den notwendig gewordenen Stichkampf hat die Weltmeisterin klar mit 3:1 gewonnen.

Während überall auf den Schachportalen wie auch in einigen Tageszeitungen und im Internet über den Weltmeisterschafts-Wettkampf zwischen Magnus Carlsen und Fabiano Caruana berichtet wird, wurde mit Ausnahme auf den Schachseiten nichts darüber berichtet. Die Frauen standen völlig im Schatten des WM-Kampfes in London, was nicht anders sein konnte, wenn man die beiden Weltmeisterschaften auf den gleichen Termin(!) legt. Vielleicht wäre ein anderes Datum günstiger gewesen. Ausserdem erschwert der auch für viele Schachfans kaum nachvollziebare Modus die Sache. Jahr für Jahr wird um die Schachkrone gespielt - abwechselnd als K.o.-Turnier mit 64 Teilnehmerinnen und dann wieder als Zweikampf mit der amtierenden Schachweltmeisterin und (wie bei den Herren) einer Herausforderin.

Freitag, 23. November 2018

Ju Wenjun oder Jekaterina Lagno?

Heute fällt in Khanty-Mansiysk (im autonomem Kreis der Chanten und Mansen/Jugra, Russland) die Entscheidung der Frauen-Schachweltmeisterschaft. Während sich Magnus Carlsen und sein Herausforderer Fabiano Caruana inzwischen schon zehnmal mit einem Remis die Punkte geteilt haben, sind bei den Damen in vier Partien zwei Entscheidungen gefallen. In der 2. Runde gewann die Herausforderin Jekaterina Alexandrowna Lagno (Russland), in der vierten Partie rettete sich die Titelverteidigerin Ju Wenjun (China) in das Tie-Break.

Die Finalistinnen (Hier beim Grand-Prix 2013 in Genf)
(damals spielte Lagno noch für die Ukraine)

Gespielt wird heute Freitag ab 09:00 Uhr MEZ (Ortszeit 13:00 Uhr)

Wikipedia
Turnierhomepage

Donnerstag, 22. November 2018

Siegerbild vom ISV-Schachtag im Entlebuch

Die Sektionenwertung sicherten sich die Vertreter der SG Emmenbrücke.
(Foto: ISV-Homepage)
Bericht und Ranglisten beim Innerschweizer Schachverband

Mittwoch, 21. November 2018

Dienstag, 20. November 2018

♔ ISEM 2018 - Nachlese (1)

Die Innerschweizer Einzelmeisterschaft 2018 brachte für die Spieler der Schachgesellschaft Emmenbrücke bekanntlich sehr erfreuliche Rangierungen. Mit einem geteilten 2. Platz überraschte René Studer bei seinem allerersten Turnier überhaupt angenehm und positiv. Wenn gleich es am Schluss wegen der minimal geringeren Anzahl Buchholzpunkte nur zum 4. Schlussrang reichte - ein Super-Turnier. Und hätte er nicht grosszügig zuvor eine vermutlich gewonnene Partie zum Remis «verschenkt», wer weiss welchen Rang er sich geholt hätte. Mit einem Plus von zwanzig Rängen gegenüber seinem Startplatz war es ein toller Erfolg. Vier Siege und drei Remispartien bringen ihm in der nächsten Führungsliste einen Gewinn von 57 Elo.

Nachfolgend seine beste Partie aus dem Turnier. Gespielt gegen einen Ex-Emmenbrückler aus dem Säuliamt. Ernst Furrer machte den umgekehrten Weg - als Startnummer 9 landete er auf dem 24. Rang.

Montag, 19. November 2018

Innerschweizer Schachtag in Entlebuch

Kategorie A: 1. Markus Räber (Tribschen)  6½. - 5. Daniel Portmann 4½. - 18 Teilnehmer
Kategorie B: 1. Gazmend Dedaj (Teuta) 6½. - 2. Danush Ahmeti 6. 5. Josef Lustenberger 4. - 16 Teilnehmer

Kategorie C: 1. Urs Von Wyl (Hergiswil) 7. - kein SGE-Teilnehmer  - 19 Teilnehmer

Kategorie U10: 1. Matthias Mattenberger 7. - 8. Dario Iacovo 3½. - 12 Teilnehmer

Kategorie U13/U18: 1. Moritz Valentin Collin (DSSP/U13) 7; 2. Aaron Stalder (Luzern/U18) 6. - kein SGE-Teilnehmer - 12 Teilnehmer

In der Mannschaftswertung belegt die Schachgesellschaft Emmenbrücke mit 21½ Punkten den ersten Rang und hat damit den Titel von 2017 erfolgreich verteidigt. Silber geht gemeinsam an Sursee und die Schulschachprofis (DSSP) mit  je 18½ Punkten.

Alles zum Innerschweizer Schachtag auf der Homepage vom Innerschweizer Schachverband

Unser TV-Tipp!

Markus Ragger, Wikipedia 

Guten Morgen Österreich

Zu Gast ist Schach-Supergrossmeister Markus Ragger,
der Klagenfurter ist einer der besten
Schachspieler Österreichs.

Zu sehen auf ORF 2 am Montag um 06:33 Uhr



Sonntag, 18. November 2018

Schachweltmeisterschaft 2018

Fabiano Caruano und Weltmeister Magnus Carlsen am Brett
Foto: Matt Dunhamp/AP



Zur Zeit finden fast gleichzeitig die Schachweltmeisterschaften 2018 der Frauen und der Männer statt. Während vom WM-Kampf zwischen dem amtierenden Weltmeister Magnus Carlsen (Norwegen) und dem Herausforderer Fabiano Caruano (USA) die ganze (Schach-)Welt Notiz nimmt ist über die Damen-WM nur wenig bekannt.

Die beiden Herren spielen in London (England) einen zwölfrundigen Wettkampf.  Bisher sind sechs Partien gespielt und alle endeten mit einem Unentschieden (Remis). Somit steht der Zweikampf bei Halbzeit 3:3. Ist auch nach zwölf gespielten Games noch immer Gleistand, dann würde der Schachweltmeister mittels Schnell- oder am Schluss sogar mittels Blitzpartien ermittelt.

In Khanty-Mansiysk (Russland) haben 64 Frauen im Cup-System die beiden Finalistinnen ermittelt. Es sind dies die Titelverteidigerin Ju Wenjun (China) und Jekaterina Alexandrowna Lagno (Russland, ehemals Ukraine). Hier werden vier Partien mit normaler Bedenkzeit gespielt. Bei Gleichstand würde auch hier ein Tie-Break mit verkürzten Bedenkzeiten über die neue oder neue-alte Weltmeisterin entscheiden.

Chessbase
Turnierseite London
Turnierseite Khanty-Mansiysk

Samstag, 17. November 2018

Eine Schach-Legende zurück im SGE-Lokal

Im Hintergrund das Spitzenbrett
Am Montag abend spielt unser Paradepferd Emmenbrücke 1 gegen das Spitzenteam vom Schachklub Schötz. Nicht unerwartet treten die im Jahr 1407 von der Grafschaft Willisau zur Stadt Luzern hinzugekommenen ehemaligen Habsburger mit einer sehr starken Mannschaft an.

Verstärkt werden sie durch den hochkarätigen Willisauer Alfons Lampart. Und genau dieser Alfons Lampart kehrt nach vielen Jahren wieder einmal in unser - inzwischen natürlich erneuertes - Spiellokal zurück. War er doch vor ungefähr fünfunddreissig Jahren unter Anderen massgeblich am Erfolg unseres damaligen SMM-Teams in der 1. Liga beteiligt.

Es ist also an Ymeri Armend gegen den Giganten ein möglichst gutes Resultat zu erzielen:

♙ IGM C (2): Sursee 2 - E'brücke 3

Sursee 2- Emmenbrücke 32 : 2
Salih Karlen (1885)-Danush Ahmeti (1806)0 : 1
Milos Petrovic (-)-Renzo Mazzoni (1475)½ : ½
Ruzhdi Mislimoski (-)  -Gabriel Steiner (1492)       1 : 0
Michael Ruloff (-)-Cesare Ciglia (1302)½ : ½

Abfrage der Resultate und Tabellen beim Innerschweizer Schachverband
oder unter Aktuelle Resultate

Freitag, 16. November 2018

♙ IGM C (2): Tribschen 3 - E'brücke 2

Tribschen 3- Emmenbrücke 22 : 2
Franz Reiser (1797)-Dominik Reichmuth (1624)0 : 1 (!)
Beat Zimmermann (1803)-René Studer (1499)½ : ½ (!)
Richard Schürmann (1744)  -Josef Niederberger (1474)       1 : 0
Martin von Moos (1545)-Karl Felgitsch (1429)½ : ½ (!)

😃 🏆 😁

Abfrage der Resultate und Tabellen beim Innerschweizer Schachverband
oder unter Aktuelle Resultate


Donnerstag, 15. November 2018

Thematurnier 2019: Die Vorstossvariante

1. e4 c6 2. d4 d5 3. e5 ,,,
Für das Thema-Turnier 2019 hat Spielleiter Gabriel Steiner auf Empfehlung des erfahrenen Vereinsspielers Daniel Portmann die Caro-Kann-Verteidigung ausgewählt, und zwar die Vorstossvariante mit folgenden vorgegebenen Zügen:
1. e2 - e4   c7 - c6  
2. d2 - d4  d7 - d5  
3. e4 - e5
Zu Turnierbeginn fanden sich 12 interessierte Teilnehmer ein und liessen sich vom Spielleiter kurz über das Wesentliche dieser Eröffnung informieren. 

In der 1. Runde haben sich die Vereinsfavoriten dann zwar mehrheitlich durchgesetzt, allerdings grösstenteils erst nach lange und heftig umkämpften Partien.
Für die 2. Runde vom kommenden 19. November ergeben sich nun folgende Paarungen

Gabriel Steiner, Spielleiter SGE

Mittwoch, 14. November 2018

♙ IGM B (2): E'brücke - Schötz

Emmenbrücke  2-Schötz2 : 2
Ymeri Armend (1859)-Alfons Lampart (1986)½ : ½
Josef Lustenberger (1760)-Lars Aecherli (1780)1 : 0
Remo Mundwiler (1836) -Fritz Pfäffli (1735) ½ : ½
Bruno Frey (1696)-Pascal Knuchel (1521)0 : 1


Abfrage der Resultate und Tabellen beim Innerschweizer Schachverband 
oder unter Aktuelle Resultate


Dienstag, 13. November 2018

♝ SSB Führungsliste 5 - 2018♝

Für einmal dauert es etwas länger bis der SSB die neue Führungsliste ausgewertet hat. Doch jetzt ist sie da! Im Gegensatz zur FL 4/18 von vor zwei Monaten ist wieder etwas Bewegung in die Tabelle gekommen. Zwei Runden SMM sowie bei unseren jüngeren Spielern ein Qualifikationsturnier und wir sind bei mehr als zwei Dutzend Partien. Nebenbei bemerkt: Ein Punktezuwachs von 58 Elo sind doch auch ganz schön. Neu in der Elowertung des Schweizerischen Schachbundes ist Matthias Dubler (DSSP, Emmenbrücke). Und wer sind unsere Top-Spieler in dieser Liste? Josef Lustenberger +30, Cesare Ciglia +24 und Bruno Frey +19.

Montag, 12. November 2018

♗ SGM 2019 (1) E'brücke - Luzern 2

Emmenbrücke  -Luzern  23 : 1
Josef Lustenberger (1730)-Werner Rupp (1523)1 : 0
Andreas Wüst (1739)-Kurt Liembd (1684)1 : 0
Matthias Mattenberger (1551)  -Patrick Senn (1302) 1 : 0
Urs Mattenberger (-)-Aaron Stalder (1463)0 : 1

Wir spielen unsere Heimwettkämpfe im und unterstützen damit das Schachmuseum in Horw!

Abfrage der Resultate und Tabellen beim Schweizerischen Schachbund
oder unter Aktuelle Resultate



Sonntag, 11. November 2018

♗ SGM 2019: Start geglückt

Archivfoto
Die Schweizerische Gruppenmeisterschaft 2019 ist gestartet. Am Samstag haben sich mehr als 230 Teams auf die schachliche Reise gemacht. In fünf Stärkeklassen werden in verschiedenen Gruppen die Sieger gesucht.

Die Schachgesellschaft Emmenbrücke spielt in der aktuellen Saison wieder mit (nur) einer Mannschaft. Dies in der 3. Regionalliga in der «Gruppe M». Zu viele Spieler und Spielerinnen können jeweils den Samstag nachmittag nicht für das Schachspielen frei nehmen. Ausserdem ist unser Spiellokal jeweils geschlossen oder besetzt und unsere Wettkämpfe sind im Schachmuseum in Horw.

Gleich in der ersten Runde spielen wir als Gastgeber gegen Luzern 2 in deren Spiellokal. Der Start ist gelungen, wenn auch einer der vier Spieler enorm Mühe bekundete:

Samstag, 10. November 2018

Thematurnier 2019 - 1. Runde

Die erste Runde wurde am Montag, 29. Oktober 2018 gespielt.

Montag, 19. November 2018 ist die zweite Runde.

Freitag, 9. November 2018

VM 18/19 - 4. Runde

Remis verpasst
In der vierten Runde konnten alle Favoriten ihre Partien gewinnen. Allerdings schaute die Schachgöttin Caissa* wieder einmal an einigen Brettern vorbei und bevorteilte etwas einseitig - wie es scheint - die Anwärter auf den Vereinsmeister-Titel . Doch wie heisst es so schön? «Ohne Fleiss keinen Preis!» - und vielleicht waren die Sieger dieser Runde für einmal einfach etwas fleissiger als die Verlierer... Aber das weiss man natürlich nicht so genau!?

* Caissa ist die Göttin des Schachs. Sie ist eine neuzeitliche Erfindung. Tatsächlich war das Schachspiel im vorchristlichen Europa aber noch nicht bekannt (aus Wikipedia).

Donnerstag, 8. November 2018

Vereinsinternes Duell

René Studer am FIDE-GP 2014
(Archiv)
Am Luzerner Open bzw. an der Innerschweizer Einzelmeisterschaft 2018 haben in der Kategorie C gleich zwei SGE-Mitglieder einen Spitzenplatz erkämpft. Und es hat nicht viel gefehlt und einer der beiden Emmenbrückler hätte auf dem Podest Platz genommen. Am Schluss fehlte René Studer nur etwas Buchholz und bei Matthias Mattenberger war ein bisschen Lospech dabei, da er gleich gegen drei Vereinskollegen spielen durfte. Eine kleine Vorentscheidung war in der fünften Runde der glückliche Sieg des Routiniers über das aufstrebende Schachtalent.

SGE-Ranglisten

Eine interessante und lehrreiche Partie - lange Zeit ausgeglichen und mit Chancen auf beiden Seiten - fand am Schluss doch noch einen Sieger.

Mittwoch, 7. November 2018

Thema-Turnier 2019: Caro-Kann-Verteidigung

Eine erste überlieferte Partie mit dieser Eröffnung wurde bereits 1847 gespielt. Der Name «Caro's Eröffnung» geht auf eine 1886 in der Berliner wöchentlichen Schachzeitung «Brüderschaft» veröffentlichte Analyse durch Horatio Caro zurück. Auch der Wiener Schachmeister Marcus Kann wandte die Eröffnung an.

Den Doppelnamen aus Caro und Kann verwendete 1890 erstmals Curt von Bardeleben in einem Beitrag für die «Deutsche Schachzeitung», wo er von einer «Eröffnung Caro-Kann» sprach. Die heutige Bezeichnung «Caro-Kann-Verteidigung» kam erst im Laufe des zwanzigsten Jahrhunderts auf.

Dienstag, 6. November 2018

Dieses Remis ist Gold wert!

Foto: ISEM 2017
Am Sonntag wurde die 7. und letzte Runde der Innerschweizer Einzelmeisterschaft (Luzerner Open) 2018 gespielt.  Die Schachgesellschaft Emmenbrücke ist in der Kategorie B mit zwei Spielern und in der Kategorie C mit fünf Spielern vertreten. Hinzu kommt noch ein jugendliches Quintett vom Kinderschachklub Ballwil.

Nach zwei Startniederlagen gegen übermächtige Gegner (darunter den an Nummer drei gesetzten Alan Timme) kämpft sich Armin Christen mit zwei Siegen und zwei Punkteteilungen wieder an das breite Mittelfeld heran. Somit hat er die 50%-Marke erreicht und in der Schlussrunde ... wartet keine unlösbare Aufgabe auf ihn ...!!   😉

Montag, 5. November 2018

♔ ISEM 2018 - Josef Lustenberger B-Sieger

und Innerschweizer Meister der Kategorie B!

Wir gratulieren!

Foto aus dem Archiv

Sonntag, 4. November 2018

♔ ISEM 2018 - Schlussranglisten

Die Resultate vom Luzerner Open 2018 (Offene Innerschweizer Einzelmeisterschaft): 

Aus den Schlussranglisten:

Kategorie A:
1. IM Reddy Chakravarthi (Indien) 6; 2.FM Rao S.V. Srinath (Indien) 5½; 3. IM Roger Moor (Zug) 5 - kein Spieler der SGE (30 Teilenehmer)

Kategorie B:
1. Josef Lustenberger (Emmenbrücke) 6; 2. Christof Tschur (Zürich Réti) 5½ (29½); 3. Igor Paholok (Baar) 5½ (24½) - 14. Danush Ahmeti (SGE) 3½ (29); 17. Bruno Frey (SGE) 3½ (22½) - (31 Teilnehmer)

Kategorie C: 
1. Alan Timme (Baar) 6, 2. Moritz Valentin Collin (DSSP) 5½ (34), 3. Martin Lachat (Zürich Réti) 5½ (33); 4. René Studer (SGE) 5½ (31½) - 7. Lionel Gut (KSC Ballwil-SGE) 5 (28); 8 Matthias Mattenberger (KSC Ballwil-SGE) 5 (27); 18. Raphael Gut (KSC Ballwil-SGE) 4 (27½); 19. Renzo Mazzoni (SGE) 4 (26½); 26. Gabriel Steiner (SGE) 3½; 36. Lilo Beyeler (KSC Ballwil-SGE) 3 (25); 39. Armin Christen (SGE) 3 (23); 58. Ueli Beyeler (KSC Ballwil-SGE) 1½; 59. Lisanne Schläpfer (KSC Ballwil-SGE) 1. (59 Teilnehmer und Teilnehmerinnen)

Wertung Innerschweizer Meisterschaft:
(ohne Gewähr auf Richtigkeit)

Kategorie A:
1. IM Roger Moor (Zug), 2. Lubomir Kovac (Goldau-Schwyz), 3. Frank Neubert  (Tribschen Luzern)

Kategorie B: 1. Josef Lustenberger (SGE), 2. Igor Paholok (Baar), 3. Kurt Liembd (Luzern)

Kategorie C: 1. Timme Alan (Baar), 2. René Studer (SGE), 3. Raoul Sidler (KSC Meggen).


Alle Tabellen und Resultate beim ISV 

♔ ISEM 2018 - 7. Runde

Kategorie B
Teilnehmer Start - Teilnehmer Start Resultat At
Stephan Bachofner,
Spiez (1783)
 (2) - Josef Lustenberger (1730) (12) 0 - 1
Danush Ahmeti (1760)         (7) - Moïse Del Val,Neuchâtel
La Béroche (1695)
 (17) 0 - 1
Olaf Müller, Cham (1664)          (23) - Bruno Frey (1677)  (22) 0 - 1

Kategorie C
Teilnehmer Start - Teilnehmer Start Resultat At
Martin Lachat, Zürich
Réti (1598)
 (1) - René Studer (1501) (24) 0 - 1
Matthias Mattenberger (1551)  (15) - Paul Schneeberger,
Tribschen (1579)
 (8) 1 - 0
Gabriel Steiner (1492)  (25) - Clairmonde P. Tansini,
Zürich Réti (1378) 
 (40) ½ - ½
Armin Christen (1374)(41) - Renzo Mazzoni (1482) (27) 0 - 1

zur Homepage beim Innerschweizer Schachverband

♔ ISEM 2018 - Fotos

Danush Ahmeti
Gabriel Steiner
Renzo Mazzoni
                   
Bruno Frey