Montag, 20. Januar 2020

Ju Wenjun gewinnt und gleicht aus

Ju Wenjun (Foto: Internet)
Die aktuelle Weltmeisterin und Titelverteidigerin Ju Wenjun hat die neunte Partie des Wettkampfes um die Weltmeisterschaft der Frauen gegen ihre Herausforderin Aleksandra Goryachkina gewonnen. Bei nur noch drei zu spielenden Partien steht es im Wettkampf jetzt 4½ zu 4½.

Angesichts eines wechselvollen Spielverlaufs hätte das Ergebnis in dieser Partie ebenso andersrum lauten können. Besonders im 27. Zug verpasste die Herausforderin ihre Chance und im 40. Zug eine gute Möglichkeit für ein Remis. So war dr Sieg der Chinesin etwas glücklich.

Sonntag, 19. Januar 2020

Goryachkina geht in Führung

Aleksandra Goryachkina (Foto: Internet)
Nach den ersten gespielten sechs Partien im «Shanghai Chess Center» in Shanghai (China) wird der zweite Teil der Frauen-Weltmeisterschaft 2020 im russischen Wladiwostok ⏫ ausgetragen. Gespielt wir an der «Staatlichen Universität des Fernen Ostens» ⏫. Mit einem überzeugenden Sieg in der achten Partie übernimmt die russische Herausforderin Aleksandra Goryachkina ⏫ die Führung. Mit dem zweiten Erfolg gegen die Titelverteidigerin Ju Wenjun ⏫ ist das junge Schachwunder dem Gewinn des Weltmeistertitels einen grossen Schritt näher gekommen.

Jetzt muss die aktuelle Weltmeisterin mindestens eine der vier noch ausstehenden Partien gewinnen, um wenigstens einen Stichkampf zu erzwingen. Sollte die Russin jedoch schon früher 6½ Punkten haben, wäre sie vorzeitig die neue Weltmeisterin.

Samstag, 18. Januar 2020

Gute(r) Springer - schlechte(r) Springer

In der fünften Runde der laufenden Innerschweizer Gruppenmeisterschaft 19/20 trifft in der Regionalliga C der Zweitletzte auf den Tabellenletzten. Zur «Sicherheit» hat sich Emmenbrücke noch mit einem (Ersatz-)Spieler der ersten Mannschaft verstärkt. Aber schon früh muss das SGE-Quartett erkennen, dass noch ein schweres Stück Arbeit bevorsteht, um den Tabellenplatz zu verteidigen und nicht ans Ranglistenende abzurutschen. Am Schluss haben es die beiden Spieler an den hinteren Brettern gerichtet und die benötigten Einzelpunkte für das Team erspielt. Denn vorne war nix!

Eine hartumkäpfte Partie am Spitzenbrett. Leider verbrauchte der Gast zu viel Zeit bei einem komplizierten Abspiel im Mittelteil, wertvolle Minuten gingen verloren, die im Endspiel fehlten und zur verdienten Niederlage führte:

Freitag, 17. Januar 2020

Emmenbrücke spielt um den Aufstieg!

Innerschweizer Gruppenmeisterschaft 2019/2020

Regionalliga B: Mit einem Mannschafts- und einem halben Einzelpunkt Rückstand auf Baar geht es für Emmenbrücke ins letzte Vorrundenspiel. Nur ein hoher Sieg gegen den noch verlustpunktfreien(!) Leader Rontal und ein gleichzeitiger Punktverlust des direkten Gegners zählt. Und tatsächlich. Emmenbrücke gewinnt gegen Rontal mit 3½:½, während Luzern 4 sensationell gegen Baar Unentschieden spielt. Im letztem Augenblick kann sich unsere Mannschaft noch vor die Zuger auf den zweiten Rang, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigt, vorschieben.

Donnerstag, 16. Januar 2020

♙ IGM B (5):Emmenbrücke - Rontal

Emmenbrücke   -Rontal 3½ : ½
Matthias Mattenberger (1839)-Armin Meyer (2052)1 : 0
Danush Ahmeti (1729)-Josef Balkovec (1751)1 : 0
Remo Mundwiler (1716)-Hans Schnarwiler (1687) ½ : ½
Josef Lustenberger (1853)-Josef Wespi (1529)1 : 0

Abfrage der Resultate und Tabellen beim Innerschweizer Schachverband 
oder unter Aktuelle Resultate


♙ IGM C2 (5): Tribschen 4 - E'brücke 2

Tribschen 4- Emmenbrücke 2 2 : 2
Tobias Eibel (1778)-Andreas Wüst (1704)1 : 0
Jürg Ludwig (1514)-Dominik Reichmuth (1765)1 : 0
René Büchi (1400)  -Serge Karrer (1531)       0 : 1
Jürg Kläntschi (1458)-Fredy Jung (1463)0 : 1

Abfrage der Resultate und Tabellen beim Innerschweizer Schachverband
oder unter Aktuelle Resultate

♙ IGM C1 (5): Emmenbrücke 3 spielfrei

Die dritte Mannschaft hat ihre Vorrunden-Spiele abgeschlossen.

Mittwoch, 15. Januar 2020

Mutiges Qualitätsopfer nicht belohnt

Eine Nachtragspartie mit unglücklichem Qualitätsopfer
Am kommenden Montag steigt die dritte Runde im Thematurnier. Nur eine Woche danach wird die fünfte Runde der Vereinsmeisterschaft gespielt.

In einer Nachtragspartie des nach Schweizer System ausgetragenen Turniers aus der dritten Runde zwischen unserem ehemaligen (aber dafür langjährigen) Präsidenten Serge Karrer und dem Thema-Turnier-Sieger von 2019 - Dominik Reichmuth - kommt es zu einer interessanten Stellung. Nachdem Weiss mutig eine Qualität für einen vorgerückten Freibauern geopfert hat, geht so ziemlich alles schief was schief gehen kann: