📌Am nächsten Montag: Letzte Runde Thema-Turnier 2022

Dienstag, 4. Oktober 2022

IGM 2023 - Bald geht es los...

Eine alte Schachuhr - heute undenkbar!

In drei Wochen beginnt die Innerschweizer Gruppenmeisterschaft 2022/2023. Die Schachgesellschaft Emmenbrücke wird bekanntlich mit drei Mannschaften im Wettbewerb vertreten sein. Gespielt wird mit Viererteams und am Ende des Wettkampfs werden die Einzelpunkte zusammengezählt. Der Sieger erhält zwei Mannschaftspunkte, bei Unentschieden werden sie geteilt und der Verlierer bekommt keinen Mannschaftspunkt. Die Partien werden für die Führungsliste des Schweizerischen Schachbundes gewertet.

Den genauen Spielplan der Emmenbrückler Teams findet ihr hier

Montag, 3. Oktober 2022

Historische Meisterpartien aus aller Welt (28)

Der magische Turm
Zeitgenössische Aufnahme des Wettkampfs
Die Partie Steinitz – von Bardeleben, Hastings 1895 ist eine der bekanntesten Schachpartien in der Geschichte des Schachs. Ex-Weltmeister Wilhelm Steinitz führte die weissen Figuren, der Berliner Curt von Bardeleben hatte Schwarz. Gespielt wurde diese historische Partie am internationalen Turnier in der englischen Stadt Hastings im Jahr 1895.

Steinitz, der diese Partie selbst als die beste seines Lebens ansah, fand eine besonders tiefe und ästhetische Gewinnkombination. Nachdem Schwarz eine unmerkliche Ungenauigkeit in der Eröffnung spielte, blieb sein König in der Mitte stehen. Steinitz gelang es, mit glänzenden und seine hohe Meisterschaft dokumentierenden Zügen den Sieg herbeizuführen.

Curt von Bardeleben soll diese Partie nicht durch einen Handschlag aufgegeben haben, sondern durch Verlassen des Spielsaals, wonach die Bedenkzeit auf seiner Schachuhr ablief. Die Preisrichter in Hastings verliehen Steinitz einen Schönheitspreis für die beste Partie des Turniers.

Sonntag, 2. Oktober 2022

Ein Endspiel - neu analysiert nach 23 Jahren

- JOURNAL 2/99 -

Ein Blick in die Vergangenheit ist in der Regel mit der Durchsicht der damals noch auf Papier gedruckten «JOURNAL» verbunden. (Von 1980 bis 2010 wird während dreissig Jahren ein Printmedium herausgegeben. Vierteljährlich erhält jedes SGE-Mitglied entweder persönlich oder mittels Post eine Vereinszeitung.)

Die Vereinsmeisterschaft 1999 kurz vor der Jahrhundertwende wird in drei Kategorien durchgeführt. 22 Spieler und vier Spielerinnen messen sich in den Stärkeklassen A, B und C und ermitteln die entsprechenden Kategoriensieger. In die Siegerliste schaffen es Hansruedi Glanzmann, Josef Lustenberger und Thomas Schütz(†), Vereinscup und Thematurnier gewinnt Bruno Kunz, das Blitzturnier wird von Daniel Portmann gewonnen.

Samstag, 1. Oktober 2022

scobel - KI und der Spieltrieb

Elisabeth Pähtz war zu Gast 
Foto: Schachbund.de

Seit Jahrhunderten spielen Menschen in komplizierten Spielen wie Schach und Go gegeneinander. Doch im Zeitalter von Computer und Internet hat sich einiges verändert. Denn die digitale Konkurrenz, die «Künstliche Intelligenz», ist immer besser geworden. Die Rechenmaschinen sind inzwischen (fast) unschlagbar, lernen dazu und werden dank diesem «menschenähnliches Verhalten von Maschinen oder Systemen» immer stärker.

KI = Künstliche Inteligenz

Vor zwei Wochen hat sich der werbefreie kulturelle Fernsehsender «3sat» diesem Thema angenommen. In der fast einstündigen Sendung «scobel - KI und der Spieltrieb» war neben Jens Jung (Spielewissenschaftler) und Kristian Kersting (Informatiker für Künstliche Inteligenz) auch die beste deutsche Schachspielerin, Grossmeisterin Elisabeth Pähtz, zu Gast. Es lohnt sich diese Sendung anzuschauen und sich Gedanken über dieses Thema zu machen.

Gastgeber war der deutsche Journalist, Fernsehmoderator, Autor und Philosoph Gert Scobel.

Hier 🔗könnt ihr die Sendung über Internet anschauen
Künstliche Intelligenz bei Wikipedia 🔗

Freitag, 30. September 2022

Die Dame rettet den Tag

100 gesammelte Studien
Schachprobleme sind nicht immer einfach zu lösen. Besonders dann, wenn sie nicht viel mit Partieschach zu tun haben. Aber wenn der erfahrene oder auch weniger erfahrene Schachspieler die Lösung sieht - oder die Studie im besten Fall sogar selber gelöst hat, ist die Freude meistens unbeschreiblich. Oft haben die Studien aber einen Bezug zu Endspielen und man kann immer etwas daraus lernen.

Auf der Webseite von Chessbase ist jetzt aktuell ein Video-Beitrag über ein Buch veröffentlicht. Das Buch 🔗 hat Endspiel-Studien mit Damen zum Thema und heisst «The Queen save the day», zu deutsch «Die Dame rettet den Tag».

Donnerstag, 29. September 2022

Thema-Turnier: Noch fünf Spieler mit Siegeschancen

Vorentscheidung um den Turniersieg?
Tobias Koch - Dominik Reichmuth
Fotos: Andi Wüst

Nach vier von fünf gespielten Runden ergibt sich langsam ein aussagekräftige(re)s Bild. Allerdings muss diese Aussage aber sofort wieder ein wenig abgeschwächt werden, denn eine wichtige Partie ist noch nicht gespielt. Remo Mundwiler und Bruno Frey mussten ihr Spiel aus der zweitletzten Runde verschieben und haben bisher noch keinen freien Spieltermin gefunden. Somit ist nicht klar, wer genau denn von diesen Beiden die besseren Chancen für den Turniersieg oder zumindest einen Platz auf dem Podest haben könnte. 

Je nachdem wie die Partie ausgeht, kann, könnte oder vielleicht...

Mittwoch, 28. September 2022

Innerschweizer Schachtag 2022 in Schwyz

Am Sonntag, 13. November 2022 findet im MythenForum in Schwyz der Innerschweizer
Schachtag
2022 statt.Die Ausschreibung inklusive Anmeldeformular sowie der aktuelle Anmeldestand sind auf der Webseite 📌vom Innerschweizer Schachverband ersichtlich.Der ISV sowie die organisierende Schachvereinigung Goldau-Schwyz freuen sich auf eine zahlreiche Beteiligung. 

Voranzeige Innerschweizer Schachtag/JOURNAL

Dienstag, 27. September 2022

Vereinscup 2022 - Andi Wüst ist Cupsieger 2022

Exakt 50 Jahre nach seinem Eintritt in die Schachgesellschaft Emmenbrücke und 45 Jahre nach einer seiner grössten (Final-)Niederlagen hat es Andreas «Andi» Wüst doch noch geschafft. Mit gütiger Mithilfe des Gegners hat er sein zweites sportliches Ziel im Verein (nach der Vereinsmeisterschaft 1979) endlich erreicht. Drei verlorene Finals, den vierten nun endlich gewonnen. Die Jahre 1977, 1993 und 2015 sind vergessen, 2022 als Einziger Spieler keine Partie im Vereinscup verloren.

Danush Ahmeti und Andi Wüst - Final Vereinscup 2022
Foto: Remo Mundwiler