Freitag, 31. August 2018

Saisonkalender 2018/2019

Der Kalender steht zum Download bereit 
und kann ausgedruckt werden
(rechts unter Agenda)

Donnerstag, 30. August 2018

Vereinsmeisterschaft 2018/2019

Der aktuelle Spielplan der Vereinsmeisterschaft 2018/2019 ist ab sofort unter
-> Aktuelle Resultate -> Meisterschaft abrufbar.

Oder hier direkt  mit diesem Link: Vereinsmeisterschaft 2018/2019

Die erste Runde steht am Montag, 10. September 2018 auf dem Kalender.

Fragen und Auskunft direkt beim Spielleiter Gabriel Steiner

Mittwoch, 29. August 2018

Simultan Vereinsmeister Ymeri Armend

Der aktuelle Vereinsmeister Ymeri Armend hat sich am Montag seinen Vereinskollegen zum Simultanspiel gestellt. Insgesamt zwölf Spieler und/oder Spielerinnen haben den besten SGE-Spieler der abgelaufenen Saison herausgefordert. Dabei hat der Simultangeber ein starkes und variantenreiches Spiel gezeigt.

Mit 8 Siegen, 3 Unentschieden und nur einer Niederlage gewinnt er den Vergleichswettkampf  zwischen dem Vereinsmeister und der SGE klar.

Ymeri Armend - Schachgesellschaft Emmenbrücke 9½  : 2½

Dienstag, 28. August 2018

Ein Springer geht auf Wanderschaft

Vlado Talev - Remo Mundwiler
Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft 2018

Sonntag, 26. August 2018

«Coop Andiamo von schweiz.bewegt»

Sonntag
 23. September 2018
11.00 bis 16.30 Uhr 

Das «Coop Andiamo von schweiz.bewegt» nimmt Sie mit auf eine sportliche Entdeckungsreise! Der Bewegungsanlass für die ganze Familie, Bewegungsbegeisterte, Freunde und Bekannte macht Halt in Emmen und bietet so manch‘ tolles Angebot.


  • Der Eintritt sowie alle Aktivitäten sind gratis
  • Keine Anmeldung nötig
  • Der Anlass findet bei jedem Wetter statt

Donnerstag, 23. August 2018

Das Bauernzentrum

Wie schon gestern im Jubiläumsbeitrag berichtet hat Josef Niederberger dreimal am Seniorenturnier
in Zürich - die inoffizielle Vereinsmeisterschaft der Schweizer Schachsenioren - teilgenommen. Dazu kommen noch die Turnierteilnahmen in Weggis. Einige seiner Partien haben wir bereits auf unserem Blog veröffentlicht, heute folgt ein schöner Erfolg gegen einen sehr spielfreudigen und deutlich stärkeren Gegner aus Zürich.

Josef Niederberger - Martin Lachat
SSS Zuerich, 2009

Mittwoch, 22. August 2018

Josef Niederberger zum 75igsten Geburtstag

In diesen Tagen feiert unser langjähriges und höchst zuverlässiges Freimitglied Josef Seppi Niederberger seinen 75igsten Geburtstag. Dazu gratuliert ihm die Emmenbrückler Schachfamilie ganz herzlich. Wir gratulieren dem Jubilar mit Applaus und wünschen ihm weiterhin gute Gesundheit und noch viele schöne interessante
Schachpartien.

Die Geschichte wie Seppi zum Schach kam ist verbürgt und wahr. Einige SGE-Spieler fuhren mit einem Car zum Skifahren nach Davos. Auf der Rückfahrt wurde dann eifrig über Schach und nochmals über Schach diskutiert. Der damals noch nicht aktive, aber ebenfalls im Car sitzende Seppi, hörte aufmerksam zu und meinte schliesslich spontan, dass er sich auch für Schach interessiere. Der Einladung für den nächsten Donnerstag an den Spielabend zu kommen nahm er an und so hatte die SG Emmenbrücke einen neuen Schachspieler in ihren Reihen.

Aus beruflichen Gründen konnte das Neumitglied aber nur begrenzt mitspielen. Auch später war es ihm nicht möglich grosse Turniere ausserhalb des Vereins zu spielen. Trotzdem hat er in all den Jahren praktisch an jedem SGE-internen Turnier teilgenommen. Später musste er aus familiären Gründen mit dem Schachspiel ebenfalls wieder etwas kürzer treten und so war auch dies mit einer Reduktion beim Hobby mit den 64 Feldern verbunden. Zudem ist er seit vielen Jahren noch in anderen Vereinen aktiv beteiligt, was ihn zusätzlich vom Schachpielen abhält.

Trotzdem gelang ihm vor drei Jahren der grosse Coup mit dem Sieg im Thematurnier der Kategorie B. Am Innerschweizer Schachturnier des ISV in Emmenbrücke 2008 spielte unser Jubilar in der Kategorie C mit und erreichte den ausgezeichneten 4. Rang. Bei den Schweizerischen Schachsenioren war Josef drei Mal am Turnier in Zürich und überraschte dort manchen stärker klassierten Spieler mit seinem übersichtlichen Spiel. Hinzu kommen natürlich seine vielen Einsätze in der IGM, SGM, SMM und im Cup Waldstätte.

Aber den wertvollsten Beitrag für die SGE leistete Josef Lustenberger als Spielleiter während zehn Jahren. Von 1987 bis 1997 lagen die spielerieschen Geschicke des Vereins in seinen Händen. 

Wir gratulieren Josef Niederberger von ganzem Herzen zu seinem Geburtstag, den er im Kreise seiner Familie feiern konnte. Gleichzeitig danken wir ihm für die geleistete Arbeit für die Schachgesellschaft Emmenbrücke. Wir wünschen dem Jubilar noch viele glückliche Jahre bei bester Gesundheit und hoffen ihn auch die nächsten Jahr(zehnte) regelmässig am Schachbrett anzutreffen.

Und morgen dürfen wir eine gewonne Partie des Jubilars veröffentlichen....


Mittwoch, 15. August 2018

Das doppelte Turmopfer

Ein klassisches doppeltes Turmopfer zur Einleitung eines Mattangriffs gegen den in der Mitte stehenden König konnte GM Jewgeni Barejew (damals Russland, jetzt Kanada) als Schwarzer in Linares 1994 gegen den bulgarischen Großmeister Veselin Topalow anbringen. Für dieses schöne Angriffsspiel im Stile der Romantiker wurde Barejew mit einem Schönheitspreis ausgezeichnet.

(Quelle: Chessbase)

Veselin Topalov - Jewgeni Barejew
Linares 1994

Sonntag, 12. August 2018

Lösung zum Sommerproblem

Und hier finden wir die Lösung zum «Sommerproblem».

Otto Georg Edgar Dehler, Neue Welt 1919

Samstag, 11. August 2018

Ein kleines Sommerproblem

Hier ein kleines Schachproblem mit zwei weissen und zwei schwarzen Figuren. Das könnt ihr sicherlich beim Frühstück zwischen zwei Bissen schnell lösen...

«Der bedeutendste Spross der Dehler-Dynastie war Otto Dehler, der hier das Auswahlmotiv geradezu epigrammatisch sparsam vorexerziert.» 
Otto Georg Edgar Dehler, Neue Welt 1919

Donnerstag, 9. August 2018

(K)Eine Sommerpartie

Die nachfolgende Partie wurde bereits im Frühling gespielt. Trotzdem kann man den Sieg von Remo Mundwiler auch noch jetzt im Sommer geniessen. Etwas übermotiviert hat Schwarz schon sehr früh einen Angriff gestartet und entgegen aller Eröffnungsprinzipien den Erfolg gesucht. Doch der Spieler der SGE hat ruhig und überlegt weitergespielt und nach fast fünfzig Zügen den Punkt für sich verbucht.

Remo Mundwiler - Walter Röthlisberger
Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft 2018

Dienstag, 7. August 2018

Schach ist nicht nur schwarz und weiss

SCHACH MUSS NICHT IMMER SCHWARZ-WEISS SEIN. 
Plakat zur Schacholympiade 2018 : 
Meine eigene Idee, Entwurf und Ausführung.
I CHESS


mit freundlicher Genehmigung von Rosemarie J. Pfortner

Freitag, 3. August 2018

2001: Odyssee im Weltraum

2001: Odyssee im Weltraum (Originaltitel: 2001: A Space Odyssey) ist ein Science-Fiction-Film aus dem Jahr 1968 von Stanley Kubrick (*26. Juli 1928 ,† 7. März 1999). Der Film zeigt eine Reise zum Planeten Jupiter. Dies mit Hilfe eines perfekten und gottgleichen Computers, nachdem ein mysteriöser schwarzer Monolith entdeckt wird, der die menschliche Evolution beeinflussen soll.

Stanley Kubrick war ein Perfektionist und ganz grosser seines Fachs. Vor ein paar Tagen wäre er 90 Jahre alt geworden. Beinahe alle seine Filme sind Meilensteine ihrer Art. Und Stanley Kubrick war ein grosser Schachfan. In praktisch jedem seiner Filme gibt es eine Anspielung auf das Schachspiel, wenn auch manchmal in etwas versteckter Form.

Zurück zum oben erwähnten Film. Eine grossartige Schachszene (und eine der berühmtesten in der Filmgeschichte überhaupt) hat Kubrick in dieses monumentale Werk eingefügt. Im Film steuert der unfehlbare Computer HAL 9000 , ein riesiges Raumschiff und spielt dabei auch gegen einen der Astronauten, Frank Poole, eine Schachpartie. Die Vorlage für die in dem Film gezeigte Position und Schlusskombination ist dieses Spiel: