Donnerstag, 30. April 2020

Emmenbrücke vs. Parchim

Silvio Niemann (Dresden 2019)
Foto: Ingrid Schulz
Eine schachlose Zeit?!
Gibt es nicht ...zumindest nicht beim JOURNAL!! (*)

Während der grössere Teil der Mitglieder oder der Mitgliederinnen des Vereins im tiefsten «Corona-Schlaf» sind, geht es bei uns ohne Rast und ohne Pause weiter. Denn: Wir versuchen tagtäglich (!) auf diesem Blog ein wenig schachlichen «Chess Snack Food» in die heimischen Wohn- oder Arbeitszimmer unserer Vereinskollegen, Freunde und Gönner zu schicken.

So ist gestern Abend auf der von uns schon mehrfach vorgestellten Plattform lichess 🔗  ein grenzüberschreitendes Königsspiel über den Schachserver gelaufen. Unser ehemaliges Vereinsmitglied und Spieler der ersten Mannschaft - Silvio Niemann aus Parchim (Deutschland) 🔗 - hat sich der Aufgabe gestellt, den Redaktor Andreas «Andi» Wüst zu einem Duell herauszufordern.

Mittwoch, 29. April 2020

Das Qualitätsopfer

Fitness durch Gartenschach
(Foto: Barbara Mattenberger)
Am Samstag nachmittag spielten Dominik Mattenberger und Andreas Wüst eine zweite Internetpartie mit verkürzter Bedenkzeit. Natürlich wieder auf dem Schachserver von lichess. Es kam nach 19 gespielten Zügen zu einer sehr komplizierten Stellung (siehe Diagramm unten).

Beide Spieler folgten einer interessanten Theorie-Variante und die Chancen waren gleichmässig verteilt. Der weisse Angriff wurde aber nicht richtig fortgesetzt und mit einem überraschenden Turmzug konnte sich Dominik auch den zweiten Punkt im Direktvergleich sichern. Zwar hat Weiss noch versucht mit einem Damenopfer die Partie zu wenden. Aber... seht selber!

Damit führt der Junior mit 2:0 Punkten und der «Dinosaurier» sieht wirklich «sehr alt» aus...

Dienstag, 28. April 2020

♙ IGM 2020 - Nachlese (3)

In der letzten Runde doch noch im Einsatz: Daniel Portmann
(Foto: Archiv)
Zum Abschluss unserer sehr erfolgreichen IGM-Saison 2019/2020 bringen wir noch eine kleine Zugabe. Es ist die entscheidende Kombination des temporären Teamleaders Daniel Portmann. Für den letzten Durchgang der Finalrunde können wir einen Spieler nachnominieren. Ein letztes Mal alle Kräfte bündeln und mit einer überzeugenden Leistung den Aufstieg klarmachen - so lautet das Motto.

Wie inzwischen schon mehrfach erwähnt hat das Team die Härteprüfung bestanden und spielt in der kommenden Saison in der Regionalliga A.

Hier die entscheidende Schlussphase. Wir sehen ein klassisches Thema: Angriff am Damenflügel gegen Königsflügel-Angriff.

Montag, 27. April 2020

Aus dem Innerschweizer Schachverband

Das Bundesturnier wird möglicherweise vom 29. Oktober bis 1. November 2020 gespielt. Vorgesehen ist der Loppersaal in Hergiswil NW.

Der ISV-Schachtag ist auf Sonntag, 15. November 2020 terminiert

Online-Blitzturnier am 20. Juni 2020
Die Innerschweizer Gruppenmeisterschaft 20/21 startet Ende Oktober.

Am Samstag, 20. Juni 2020 kommt ein Online-Blitz-Turnier zur Austragung.

Mehr Infos gibt es beim ISV 🔗

Sonntag, 26. April 2020

Online-Schach am Beispiel «lichess»

Seit längerer Zeit liegt unser Spielabend auf «Corona-Eis». Die bundesrätlichen Beschränkungen verbieten aktuell aus nachvollziehbaren Gründen (nebst vielen anderen Aktivitäten) unseren regelmässigen Spielabend. Zudem sind so alle geplanten oder momentan laufenden Turniere unterbrochen, verschoben oder gar abgesagt.

Höchste Zeit also sich kostenlos und unverbindlich bei lichess 🔗 (oder wahlweise auch bei einem anderen Schachportal) anzumelden und einige Partien online spielen. Dies können Blitzpartien, Rapidturniere oder Partien mit längerer Bedenkzeit sein. Spielt gegen einen Vereinskollegen, gegen zufällige im Internet anzutreffende Online-Schachgegner aus aller Welt oder beteiligt euch an einem Schachturnier (siehe zum Beispiel SSB-Homepage unter dem Menüpunkt «Turnierkalender» ).

Samstag, 25. April 2020

Vor der Sommerpause keine SSB-Anlässe


Am vergangenen Freitag morgen hat der Schweizerische Schachbund auf seiner Homepage bekanntgegeben, dass sämtliche SSB-Anlässe bis zur Sommerpause abgesagt sind.

Dies betrifft nun nach den ersten drei Runden auch die 4. und 5. Runde der SMM sowie allfällige andere Termine.
Sie werden - sofern möglich - auf Herbst 2020 verschoben!

Ob die Schweizerische Einzelmeisterschaft 2020 in Flims ausgetragen werden kann, wird Anfang Juni entschieden.

Genauere Infos beim SSB 🔗


«Murphy’s Gesetz» - zweiter Teil

Und hier noch ein paar weitere Beispiele, warum es in einer Schachpartie - getreu von «Murphy’s Gesetz» - schief gehen kann...

Freitag, 24. April 2020

Herzliche Gratulation zum 10-jährigen Jubiläum

Der SGE-Internet-Blog ist in der Zentralschweiz eine der aktuellsten Schachseiten. Selbst jetzt in der «Corona-Zeit» - wo das Vereinsleben und sämtliche externen Turniere stillgelegt sind - findet und erfreut uns unser Webmaster jeden neuen Tag mit aktuellen interessanten Beiträgen oder «verstaubten Fundstücken» aus dem Archiv. 


Da gegenwärtig unser Vereinsschach im Schlafmodus verweilt, ist dies alles andere als einfach - insbesondere Berichte über Schach «hervor zu klauben». Da sind wir zu grossem Dank verpflichtet. 

Wer würde sonst diese aufwendige Arbeit auf sich nehmen?

Donnerstag, 23. April 2020

♔ 10 Jahre SGE-JOURNAL ♛

Heute feiern wir unseren 10. Geburtstag 
🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯🕯 

:Beitrag vom 23. April 2010: ♘♝

Journal jetzt als Internet - Homepage 


Das Journal feiert seinen 40. Geburtstag
Die ordentliche Generalversammlung der Schachgesellschaft Emmenbrücke vom 25. Februar 2010 hat mit grosser Mehrheit die Abschaffung des JOURNALS beschlossen. Und dies trotz der 30jährigen Erfolgsgeschichte der SGE-Vereinszeitung.

Doch, kennen Sie die Asterix-Geschichten, wo ganz Gallien von den Römern besetzt ist. Dann wissen Sie auch, dass es einen Ort gibt wo diese Römer überhaupt nichts zu suchen haben. Und genau so verhält es sich nun mit dem JOURNAL.

Da wo es niemand – aber auch wirklich niemand – erwartet hat, findet es seit heute eine neue Bleibe – auf der mit neuem Layout und aktualisiertem Design gestalteten Homepage der Schachgesellschaft Emmenbrücke…


Mittwoch, 22. April 2020

Zusammenspiel aller Figuren

Ein schöner Sieg für unseren «Oldtimer»,
unbekanntes Baujahr
Die «Schweizer Schachsenioren» sind aktuell besonders von der «Einhaltung der strengen Schutzmassnahmen» betroffen. So wurden die drei Seniorenturniere in Bad Ragaz, Weggis 1 und Weggis 2 abgesagt. Der aktive Vorstand hat sich aber etwas einfallen lassen und ein Sonderheft mit unter anderem weiteren Partien der Turniere in Zürich veröffentlicht.

Erfreulicherweise hat auch unser Ehrenmitglied Renzo Mazzoni mit einem schönen Sieg Aufnahme in den Partienteil gefunden.

Dienstag, 21. April 2020

«Murphy’s Gesetz» - erster Teil

«Moutard» schreibt: «Ein Leben ohne Schach ist möglich, aber sinnlos.»

«Murphy’s Law» 🔗 (zu deutsch «Murphy’s Gesetz») stammt ursprünglich vermutlich von John W. Campbell Jr. 🔗, ist aber als Lebensweisheit des Amerikaners Edward A. Murphy bekannt.

Es lautet im Original:

Anything that can go wrong will go wrong.
Der Ingenieur hat bestimmt etwas vom Schach verstanden, denn diese philosophische Eigenschaft passt wie die berühmte Faust aufs Auge zu unserem Hobby. Übersetzen wir einmal das Wort Schach aus dem französischen: «les échec». Und wie können wir das übersetzen? Mit «der Misserfolg» zum Beispiel. Und das ist doch bestimmt kein Zufall.

Montag, 20. April 2020

Anzahl gespielte Partien seit 1998

Die momentane Krise in der Welt als Folge eines tödlichen Virus verunmöglicht es im Verein und der Region, aber auch national bzw. international «physisch» Schach zu spielen. Die Meisterschaften sind unterbrochen und die aktuellen Turniere abgesagt oder verschoben. Somit bleiben die Schachfiguren und Schachbretter, Uhren und Partieformulare ausserhalb der eigenen vier Wände im Materialschrank.

Da zur Zeit keine Partien mit Ausnahme im Internet «online» gespielt werden, haben wir auch Zeit Unnützes oder Vergessenes zu veröffentlichen.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Listung der Anzahl gespielten Partien unserer aktiven Spieler oder Spielerinnen? Hier die ausgedruckte Tabelle der SSB-Elo-Listen seit 1998.
Stand FL 1/2020.

Sonntag, 19. April 2020

Die Hypermoderne Schachschule

Ein klassiker der Schachliteratur
Die Hypermoderne Schachschule ist eine von Savielly Tartakower 🔗entwickelte Stilrichtung im Schach, die exakt vor hundert Jahren - ab 1920 - schrittweise ihren Anfang nahm.

Die Vertreter dieser Partieanlage, vor allem Richard Réti 🔗und Gyula Breyer 🔗, bauten teilweise auf Thesen von Aaron Nimzowitsch 🔗und brachen grundsätzlich mit den definierten Regeln von Siegbert Tarrasch 🔗. Sie formulierten die Regel von der Besetzung der Schachbrettmitte – des Zentrums 🔗 – neu, indem sie von einer Beherrschung der Mitte sprachen. Dazu genüge die einstweilige Kontrolle des Zentrums durch Figurenwirkung! Im richtigen Augenblick könne dann ein Vorstoss der Mittelbauern unternommen werden. Mit den Erfolgen dieser Spielanlage wiesen sie nach, dass manche Gesetze im Schach nur Grundzüge sein können, nicht starre Regeln. In seinem Buch «Die neuen Ideen im Schach» bemerkte Réti, dass durch die Besetzung des Zentrums mit Bauern ebenso Angriffsmarken entstünden wie etwa bei der Schwächung einer Rochadestellung durch einen Schritt des Springerbauern.

Samstag, 18. April 2020

Die 3. SMM-Runde ist abgesagt

Nach Einschätzung der aktuellen Lage betreffend der  bundesrätlichen Entscheide zur Corona-Krise wird mit grösster Wahrscheinlichkeit auch im kommenden Monat (noch) nicht Schach gespielt.

Der Schweizerische Schachbund (SSB)  hat deshalb beschlossen, auch die 3. Runde der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) abzusagen – und dies unabhängig vom nächsten Entscheid der Landesregierung, ob es zu einer allfälligen Verlängerung oder einer Lockerung der verhängten Massnahmen kommt.


Eine Arbeitsgruppe ist aktuell daran,
die SSB-Agenda von August bis Dezember neu zu ordnen


Ziel des SSB ist es jedoch, die SMM 2020 mit neu angesetzten Rundenterminen in der zweiten Jahreshälfte durchzuführen. Das Gleiche gilt auch für die noch ausstehende 7. Runde und für die Aufstiegsspiele der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft (SGM).

Quelle: Markus Angst auf der Homepage des SSB 🔗

Freitag, 17. April 2020

Kniffel-SchachⓇ mit Peter Krystufek (4)

Lösung zu Kniffel-SchachⓇ Nr. 505 

Das Rätsel dazu gibt es hier

Die schwarzen Bauern auf der b-Linie belegen zwei Schlagfälle. Der weisser b-Bauer wurde  vom a-Bauern geschlagen, der jetzt auf b5 steht. Der weisse a-Bauer wanderte zur letzen Reihe und wandelte sich auf a8 um. Diese Figur wurde dann vom schwarzen c-Bauern entfernt, der Bauer steht jetzt auf b4.

Donnerstag, 16. April 2020

Endspiel-Training

Robert «Robi» Glanzmann an der GV 2010
Aus dem Archiv

«Der Journal-Schachwettbewerb»

Unter diesem Titel publizierte unser Ehrenmitglied Robert «Robi» Glanzmann - der übrigens im nächsten Jahr seinen 90. Geburtstag feiern wird - ab dem Jahr 1994 einen kleinen Schachwettbewerb für die «Vereinsspieler der unteren bis oberen Stärkeklassen». Es wurden in jeder der damals vierteljährlich erscheinenden Vereinszeitung «Journal» vier Endspiele zum Lösen präsentiert. Wer am Ende eines Jahres aus den veröffentlichten 16 Miniaturen am meisten richtige Lösungen hatte, gewann natürlich auch einen schönen Preis.

Zwei Dinge muss man dazu wissen:
  • 1. Der Computer oder die Smartphones waren noch weit entfernt von der heutigen Technik. 
  • 2. Ein Problem wurde sehr selten mittels eines Schachprogramms gelöst. Zwar gab es schon solche Rechenmaschinen, waren damals aber eher zum Spielen gedacht.

Mittwoch, 15. April 2020

Was ist Kniffelschach®?

Kniffel-Schach® ist ein Markenname (Patentamt München) 

Kniffel-Schach wird NICHT zwischen zwei Personen gespielt! 

Peter Krystufek (Foto: zVg)
Unter Kniffel-Schach® versteht man Schachprobleme als kriminalistische Denksportaufgaben (für kluge Köpfe, intelligente Jugendliche und Querdenker). Hierzu genügt es, die üblichen Schach-Spielregeln zu kennen. Der Rest ist Verstand mit Aktivierung der „kleinen grauen Zellen“ für ein echtes Logik-Erlebnis. 

Nur eine Person ALLEIN befasst sich als Kniffologe/Kniffologin mit den außergewöhnlich phantasievollen Problem-Stellungen auf dem Schachbrett. Das Schachproblem ist hier vor allem eine faszinierende unorthodoxe und zeitgemäße Weiterentwicklung des Althergebrachten, konstruiert mit gesundem Menschenverstand und einer brillanten Fragestellung zu den 32 Schachfiguren. Mit 32 Schachfiguren lassen sich schließlich zahlreiche andere Möglichkeiten gestalten und wesentlich mehr anstellen als nur einfach eine Partie Schach damit zu spielen. Und das alles natürlich ganz legal. Mein Anliegen betreffend Kniffel-Schach® ist es, eine viertel oder halbe Stunde lang zu unterhalten - den Unbedarften, der sich geistig weiter entwickeln möchte, wie den Profi, in dem noch immer ein Neugieriger steckt. 

Dienstag, 14. April 2020

Es war einfach «cool»!

Screenshot aus meiner Partie in der 8. Runde
Das über Internet gespielte Online-Schachturnier unter dem Motto «Wir setzen Corona schachmatt!» war ein voller Erfolg. Mit 291 Teilnehmern und Teilnehmerinnen wurde allerdings das erwünschte Teilnehmerfeld von dreihundert Strategen und Taktikerinnen knapp nicht erreicht. Trotzdem sind am Schluss alle glücklich und zufrieden mit diesem absolut gelungenen und fantastischen Schach-Event.

Allen voran die beiden Initianten und Organisatoren Oliver Angst (Olten) und Elias Giesinger (St. Gallen), die - es sei noch einmal erwähnt - erst 18 bzw. 19jährig sind.

Montag, 13. April 2020

«Wir setzen Corona schachmatt!»

Heute Ostermontag (14–16 Uhr):
Das Grosse Online-Benefizturnier zugunsten der Schweizer Glückskette – die beiden Grossmeister Nico Georgiadis und Yannick Pelletier kommentieren live 

Im Sport steht derzeit fast alles still. Nicht so im Schach: Zwei Top-Junioren des Schweizerischen Schachbundes (SSB) organisieren am Ostermontag ein nationales Blitzschach-Turnier. Gespielt wird online, der Erlös geht an die Glückskette.

Die beiden Schweizer Junioren Elias Giesinger (rechts) und Oliver Angst sind die Initianten des Online-Turniers vom Ostermontag zugunsten der Glückskette (Foto: SSB).

Hier geht es zum Artikel vom 6.4.2020 im Blick 🔗
Grosses Online-Blitzturnier - unsere Vorschau mit weiteren Links


Sonntag, 12. April 2020

Frohe Ostern 2020


@email an JOURNAL

Zur Online-Partie zwischen Dominik Mattenberger und Andi Wüst erreichte uns folgender Kommentar:

Gratulation an Dominik, Super👍
Pech gehabt unser Dinosaurier Andi 😂
(Schadenfreude ist die ehrlichste Freude)
da muss unser Homemaster nochmals das Schachlehrbuch hervor nehmen 🤣

Frohe Ostern

♗ FIDE-Rating per 01.04.2020

Die Spieler der Schachgesellschaft Emmenbrücke in der aktuellen FIDE-Führungsliste

Code Name VornameStandard  Rapid        Blitz      
 1303490  Portmann Daniel    1956      -  2030
 1310178  Lustenberger Josef   1741 -- 
 1340964  Danush Ahmeti   1657  - 
 1312570  Wuest Andreas   16861718   1661
 1301616  Mazzoni Renzo   1540--
 1319795  Burri Roland   155115451524
 1301918  Schuler Agatha   1485 -  -
 1302086  Steiner Gabriel    1377  -
 1339958  Mattenberger Matthias   1829--
 1336169  Christen Armin   1242--
 1339940  Mattenberger Dominik   1310--
 1340050  Fredy Jung   prov.--
 1345982  Ymeri Armend  1655



* = Federation Internationale des Echecs
Zur Database bei der FIDE

Samstag, 11. April 2020

Die Live-Partie

Dominik Mattenberger - Andreas Wüst
Internet-Partie 2020
Sehr interessant ist die Analyse von Stockfish10. Für Weiss gibt er 1 Ungenauigkeit und 0 Fehler, bei Schwarz ist es ebenfalls eine Ungenauigkeit, aber dafür 5 Fehler.

Dominik versus Dinosaurier

«Dinosaurier» (Foto: zVg)
Heute nachmittag um 14 Uhr spielen das jüngste SGE-Mitglied Dominik Mattenberger und der

Dominik (Foto ÖSB)
einzige noch verbliebene JOURNAL-«Dinosaurier» Andreas «Andi» Wüst eine Schachpartie auf dem Schachserver Lichess.🔗


Die geplante Bedenkzeit wird 60 Minuten pro Spieler betragen.


Im Anschluss an die Partie lassen wir das Spiel von Fritz analysieren, geben noch unseren eigenen Senf dazu und spätestens ab 18:00 Uhr sollte die Partie hier verfügbar sein.

Mit weiss spielt: Dominik Mattenberger (U10)
Elo 1540 - Erfolge (Auswahl):
Schweizer Meister (U8) 2017
Mehrfacher GP-Waldstätte Gewinner
Sieger ISV-Schachtag 2019 (Kategorie C)

Mit schwarz spielt: Andreas Wüst (Ü60)
Elo 1734 - Erfolge (Auswahl):
SGE-Vereinsmeister 1979
Gewinner Cup Einhorn 1981 und 1984
1. Rang Schachtag Stans (mit Musegg)

Freitag, 10. April 2020

Kniffel-SchachⓇ mit Peter Krystufek (3)

Kniffel-SchachⓇ Nr. 503

Wir sehen, dass der schwarze König gleich dreifach illegal im Schach steht. Sowohl der weisse Läufer auf f5, die Dame auf h5 und der Springer f4 geben gleichzeitig Schach. Eine dieser vier Figuren ist also falsch eingezeichnet. Keine der drei weissen Figuren kann umgesetzt werden, da immer noch zwei Schachgebote verbleiben. Also ist es der schwarze König auf g6, der auf einem falschen Feld erscheint.

Aber wohin mit ihm?

Donnerstag, 9. April 2020

♙ IGM 2020 - Nachlese (2)

Top-Spieler der SGE an der IGM:
Danush Ahmeti (Bild: Archiv)

Der mit Abstand erfolgreichste Spieler an der Mitte März zu Ende gegangenen Innerschweizer Gruppenmeisterschaft ist Danush Ahmeti. Er hat starke 5½ Punkte aus sieben Partien erkämpft. Mit fünf Siegen und nur einer Niederlage gehört ihm ein massgeblicher Anteil am Aufstieg in die Regionalliga A. Dabei erleidet er die einzige Niederlage gegen einen Spieler, gegen den er normalerweise nicht verlieren sollte. Aber wir sind es gewohnt, bei ihm zählt nur der Sieg und wenn es dann eine Niederlage ist, einfach «Pech gehabt», weil «er stand ja auf Sieg...!».

Nachfolgend aus seiner Partie gegen Rontal die kritische Stellung. Sein Gegner opfert einen Läufer auf h7, verstolpert aber dabei seine zwar gedrückten aber ausbaufähigen Chancen.

Mittwoch, 8. April 2020

Grosses Online-Benefizturnier

«Wir setzen Corona schachmatt!»
 
Artikel in «20Minuten» vom 07. April 2020

Mehr dazu auf der Homepage vom Schweizerischen Schachbund🔺
Info und Anmeldung hier🔺
Wie erstelle ich einen Account auf Lichess? Youtube-Video hier🔺
Ausschreibung 🔺auf deutsch
Homepage der Glückskette🔺

Habt ihr Fragen ✉ (per Email) zum Glückskette-Online-Turnier?
Die beiden Initianten helfen gerne weiter: 

Dienstag, 7. April 2020

♙ IGM Statistik 2019/2020

Fehler bitte melden 

In der abgelaufenen Saison waren wieder einmal mehrere Spieler lückenlos im Einsatz. Danush Ahmeti und Josef Lustenberger (Regionalliga B), Serge Karrer, Fredy Jung, Cesare Ciglia und Renzo Mazzoni (Regionallliga C)! Die prozentuale Ausbeute...?  Das kennen wir doch: Wir arbeiten (immer noch) daran!!!

Unsere Top-Mannschaft erzielte sensationelle 64%!,  mit der zweiten Mannschaft gab es knapp weniger als einen Drittel der möglichen Punkte (24%) und mit Emmenbrücke 3 haben wir sensationelle 32.5% der Maximalpunktzahl erspielt. Doch dies ist ein kleiner Rückschritt gegenüber dem letzten Jahr

Montag, 6. April 2020

Historische Meisterpartien aus aller Welt (24)

Steinitz während seines Wettkampfs mit Anderssen
(London 1866) Foto: Wikipedia
Am 29. März 1886 gewann der aus Prag stammende und für Österreich spielende Wilhelm Steinitz 🔗 die 20. und letzte Partie im ersten offiziellen Wettkampf um die Weltmeisterschaft. Sein Gegner, der aus Polen stammende Engländer Johannes Hermann Zuckertort 🔗 gab nach einer Serie von drei fehlerhaften Zügen die Partie auf.

Auf der Webseite von Chessbase 🔗 wird auf einen Artikel 🔗 aufmerksam gemacht, in dem der Österreichische Rundfunk über den wichtigsten Turniersieg im Leben von Wilhelm Steinitz recherchiert hat. Zahlreiche Bilder (natürlich in schwarz-weiss) und ein spannend geschriebener Bericht über den ersten Weltmeister der Schachgeschichte. Wilhelm Steinitz gewann den Weltmeisterschaftskampf 1886🔗 mit 10 Siegen, bei 5 Niederlagen und fünf Unentschieden mit 10:5 (Remis wurden nicht gezählt).

Sonntag, 5. April 2020

Kniffel-SchachⓇ mit Peter Krystufek (2)

Die Auflösung zum ersten Kniffel-Schach (Nr. 384).

Es war doch bestimmt gar nicht so schwer! Oder habt ihr mit unlösbaren Komplikationen gekämpft?

Weiss hat insgesamt 49 Zugmöglichkeiten, Schwarz 38 verschiedene Züge zur Auswahl. Am einfachsten dürften vermutlich die beiden Könige und ihre Damen gewesen sein. Etwas überraschend der schwarze Läufer auf h1. Der schwarze König kann gross rochieren, aber die kleine Rochade geht wegen dem weissen Läufer und dem Springer h6 nicht. Ansonsten habt ihr bestimmt die meisten Figuren in der richtigen Farbe aufgespürt.




Samstag, 4. April 2020

♝ Aktuelle «virtuelle» Elowerte♝

Zur Zeit finden in der Schweiz wie auch (fast) auf der ganzen Welt keine Schachspiele und somit auch keine Schachturniere statt. Seit bald einem Monat sind die persönlichen Aktivitäten auf den 64 Feldern verboten. Jetzt wurden die letzten noch gespielten Ergebnise der Innerschweizer Gruppenmeisterschaft 19/20 in die Führungsliste aufgenommen (Die Runden 5 bis 7 bzw. die Final- und Klassierungsspiele).

Dabei haben sich die nachfolgenden Veränderungen ergeben. Die offizielle und verbindliche Führungsliste des Schweizerischen Schachbunds erscheint im kommenden Monat!

Freitag, 3. April 2020

Kniffel-SchachⓇ mit Peter Krystufek (1)

Die Kniffel-Schach Denksportaufgaben stellen unter den Schachrätseln eine Besonderheit dar. Es geht nicht mehr darum, in zwei, drei oder mehr Zügen matt zu setzen, Remis zu halten oder den Gewinnzug zu ermitteln. Es gilt, mit kriminalistischem Fingerspitzengefühl, Phantasie, Kombinationsgabe, Köpfchen und logischem Denken z.B. vergangene Züge zu rekonstruieren, unbekannte Schachfiguren zu ermitteln oder andere Zusammenhänge zu erkennen.

Vom Kniffologen wird also gefordert, kreativ und geistig beweglich zu sein - und vor allem zwingend logisch zu kombinieren, um eine Lösung korrekt und legal belegen und beweisen zu können. Insbesondere  ist es beim  Kniffel-Schach keine Voraussetzung, ein Meisterspieler zu sein - es genügt, die Schachregeln zu kennen und zu beherrschen.

Donnerstag, 2. April 2020

Auch Online sind die Tränen echt 2/2

Diese Sportart ist für Corona gerüstet:  
Das Online-Schachspiel boomt - auch in Luzern

von Urs Mattenberger,
Luzerner Zeitung am 27.03.2020
(Fortsetzung)


So haben die «Chessmates Zug» ihren Unterricht umgehend ins Internet verlegt. Eine andere Möglichkeit bieten «Die Schulschachprofis», die in unserer Region Schachunterricht in Luzern, Zug und Meggen sowie an verschiedenen Schulen anbieten. Als Ersatz für den ausfallenden Unterricht organisiert Schulschachprofi Peter Hug auf www.lichess.org von Montag bis Samstag Schnellschach-Turniere. Speziell für Schüler aus der Region ist jeweils der Mittwoch von 16 bis 19.30 Uhr vorgesehen.

Allen offen steht – ebenfalls auf www.lichess.org – die jetzt lancierte www.dssp.ch. Den Wettbewerb zwischen den Schulhäusern verstärkt, dass die Namen der Teilnehmer aus jenem der Schule und dem Vornamen des Kindes gebildet werden. Somit ist klar, wer für welches Schulhaus antritt. Hug sagt:
Schulhaus-Schachmeisterschaft. Die Anmeldung erfolgt über die Schulschachprofi-Website

«Bisher haben sich an den Turnieren jeweils bis zu rund 120 Schülerinnen und Schüler beteiligt.»

Mittwoch, 1. April 2020

🐧 Pinguine spielen Schach

Weil Tiere im Zoo meistens gar nicht ausgelastet sind, lassen sich die Tierpfleger manchmal etwas ungewöhnliches einfallen. Im Frankfurter Zoo 🔗 (Deutschland) bringen sie den Pinguinen Schach bei.