Sonntag, 9. August 2020

Dame und König gegen König

Hand auf's Herz: wisst ihr noch wie man ein Endspiel mit einer Dame (und dem eigenen König) gegen den gegnerischen König gewinnt. Wenn nicht, dann ist es höchste Zeit ein wenig zu üben. Zum Beispiel bei nachfolgendem Beispiel von der vor einer Woche gespielten Schweizermeisterschaft der Junioren in Biel.

Freitag, 7. August 2020

Sommerpartien 2020 (4)

Wie schon bei der ersten «Sommerpartie 2020» berichtet, war das «Acrevis-Amateur-Open» in Wil/SG das erste am Brett gespielte Turnier nach einer längeren Pause. Nebst seinem Bruder war auch Dominik Mattenberger am Start und er hat die in ihn gesetzten Erwartungen weit übertroffen.

Nach einem harzigen Start gelingen in den beiden letzten Runden noch zwei fein herausgespielte Siege und zur Belohnung in der Schlusstabelle der 41. Rang. Ein wenig mehr Buchholz und eine Platzierung in den Top-25 wäre sicher gewesen. So bleibt nebst dem Gewinn von 50 Elopunkten die Gewissheit, dass auch in einem stark besetzten Turnier ein guter bis sehr guter Tabellenplatz möglich ist.

Mittwoch, 5. August 2020

Springerendspiele

IM Roman Vidonyak «prüft»
Matthias Mattenberger
(Foto: Peter Hug)
Wie schon berichtet spielen Matthias Mattenberger und Dominik Mattenberger an der Schweizerischen Juniorenmeisterschaft in Biel. Der Erfolg ist ein zweiter (Silber) und dritter (Bronze) Platz in der jeweiligen Kategorie.

Vor der letzten Runde haben beide leider nur noch theoretische Chancen auf den Siegespokal. Trotzdem wird Matthias noch einmal von seinem Trainer - FIDE-Senior-Trainer IM Roman Vidonyak - auf den Gegner vorbereitet. IM Roman Vidonyak hat zusammen mit Matthias eine Variante vorbereitet und fragt ihn noch kurz vor dem Spiel ab. «Unglaublich wie die zwei dies ohne Schachbrett im Kopf besprechen» (Peter Hug). Am Ende kommen dann aber nur die ersten Züge auf's Brett. Der Spieler von Zürich Wollishofen weicht schon sehr bald von der Variante ab, da er diese Stellungsbilder nicht kennt. Dadurch hat sich Matthias eine gute Stellung erspielt und danach in ein gewonnese Endspiel übergeleitet. 

(Infos von Peter Hug) 

Einen Bericht über die Jugend-Schweizermeisterschaft in Biel mit weiteren Fotos findet ihr auf der Internetseite der«Schulschachprofis»🔗 

Sonntag, 2. August 2020

Auf dem Sieger-Podest ist es am schönsten!

Siegertrio der Junioren U10
(Foto: Barbara Mattenberger)
Dominik Mattenberger hat in seiner Kategorie durch einen überzeugenden Start mit drei Siegen gleich die Tabellenspitze erobert. Dann jedoch in Runde 4 und 5 mit je einem Fehlzug den Gegnern den Punkt auf dem Silbertablett serviert. Zwei Siege zum Abschluss haben für einen versönlichen Abschluss gesorgt. Es hat zwar kein Silber gegeben, aber immerhin noch Bronze ermöglicht.

Auszug aus der Tabelle:
U10: 1. Mikhail Akinkhov (Thalwil) 6; - 3. Dominik Mattenberger (DSSP) 5. - 
U12: 1.Julius Scherler (Zürich Réti) 5½. - 2. Matthias Mattenberger (DSSP) 5. -
U14: 1. Raphael Erne (Neuchâtel) 5½.
U16: 1. Niels Stivije (Payerne) 6½.

In allen Kategorien spielten die 18 besten Junioren und Juniorinnen ihrer Altersklasse.

In der zweitletzten Runde hat der jüngste Emmenbrückler - wie man so schön sagt - «das Spiel seines Gegners buchstäblich in seine Einzelteile zerlegt...». Hier die Schlussphase der gewonnenen Partie.

👉 Die nächste Sommerpartie am kommenden Freitag von Dominik Mattenberger, gespielt am «Acrevis-Amateur-Open» in Wil/SG  👈

Samstag, 1. August 2020

Junioren Schweizer Meisterschaft: Silber und Bronze

Siegertrio der Junioren U12
(Foto: Barbara Mattenberger)
An der Mitte Woche in vier Stärkeklassen zu Ende gegangenen «Schweizer Meisterschaft der Junioren» in Biel bringen die beiden DSSP (und Emmenbrücke)-Spieler Dominik Mattenberger und Matthias Mattenberger zwei Medaillen nach Hause. Dabei gelingt der Start nicht wunschgemäss und die beiden müssen einen Schlusseffort leisten.

Matthias Mattenberger beginnt das Turnier punktemässig defensiv. Mit drei Punkten aus fünf Spielen ist seine Ausbeute bescheiden. Allerdings hat er einige unglückliche Momente bei seinem angriffigen Spiel. Zwei Siege in den beiden Schlussrunden - darunter auch gegen den späteren Sieger Julius Schärler (Zürich Rèti) - zahlt sich in Form der hochverdienten Silbermedaille aus. In der vierten Runde (die wie alle Runden «live» im Internet übertragen werden)  spielt er ein faszinierendes, spannendes und lehrreiches Endspiel gegen Christian Marc Arsenie. Da der Stadtberner bekannt für seine soliden Verteidigungsideen ist, gilt es sehr konzentriert anzugreifen. «So muss er seine gesamten Kombinations- und Rechenkünste aufbieten, um sich Schritt für Schritt kleine minimalste Vorteile für das Endspiel zu erarbeiten.» Am Schluss gibt es einen «lockeren» Sieg.

👉Ein Partiebeispiel mit Analyse von Dominik Mattenberger sowie ein Auszug der Tabellen gibt es am Sonntag! 👈