Montag, 30. März 2020

Historische Meisterpartien aus aller Welt (23)

Bent Larsen: Ich spiele auf Sieg.
Bent Larsen (1935-2010) war eine der bemerkenswertesten Figuren der Schachgeschichte. In den 60er und 70er Jahren gehörte er zu den besten Spielern der Welt und errang zahlreiche Turniererfolge in aller Welt. Sein Kampfgeist, sein Optimismus und sein originelles Spiel sind legendär. Er war ein brillanter Autor und wurde von seinen Kollegen und Rivalen als Mensch überaus geschätzt.

Bent Larsen 🔗gewann 1964 das Interzonenturnier in Amsterdam (Holland) und drei Jahre später wiederholte er den Turniersieg am Interzonenturnier in Sousse (Tunesien). So spielte der dänische Grossmeister 1970 im denkwürdigen Wettkampf Sowjetunion gegen den «Rest der Welt» 🔗am 1. Brett. Dies zwar etwas überraschend (Bobby Fischer spielte an Brett 2), aber völlig zu Recht. Sein Gegner war Weltmeister Boris Spassky und es endete Unentschieden. Zwar verlor er danach den Zweikampf zur Weltmeisterschaft gegen eben diesen Bobby Fischer klar mit 0:6, blieb aber Zeit seines Lebens immer noch für jeden ein gefährlicher Gegner.

Eine seiner bekanntesten Gewinnpartien spielte Larsen gegen Tigran Petrosjan 🔗beim Piatigorsky-🔗Cup in Los Angeles 1966, in der er gegen den amtierenden Weltmeister ein effektvolles Damenopfer anbringen konnte.

Sonntag, 29. März 2020

FIDE Kandidatenturnier unterbrochen

Die Russische Regierung hat am vergangenen Donnerstag kurzfristig bekanntgegeben, dass ab dem Folgetag keine Flüge mehr aus und nach Russland erlaubt sind. Dies um die Corona-Epidemie einzudämmen. Damit alle beteiligten Spieler, Betreuer und Sekundanten sowie die Offiziellen noch rechtzeitig aus Russland ausreisen können, musste die FIDE diesen Entscheid fällen. Deshalb hat FIDE-Präsident Dvorkovich das Kandidatenturnier auf unbestimmte Zeit unterbrochen.

Es soll später fortgesetzt werden.

Samstag, 28. März 2020

FIDE: Die grössten Bewertungsgewinne 2019

Kennt ihr Kaspars Migla? Vermutlich werden das die wenigstens unter uns sein!

Aber wer ist denn das....?

Millionen von Elo-Ratings
 
Kaspar Migla ist Gründer der Schachwebsite chessratings.top 🔗 Auf seinem Internet-Blog analysiert er FIDE-Ratingänderungen, Karrierehochs, Ratingverteilung nach Land, Kontinent, Regionen und andere Führungslisten-Statistiken.

In der aktuellen Ausgabe blickt er auf die grössten Bewertungsgewinne im Jahr 2019 zurück, die von Spielern/Spielerinnen erzielt wurden. Er analysiert das vergangene Jahr und gliedert es in verschiedene Kategorien.

Freitag, 27. März 2020

Hans Häfliger gewinnt...

... auch die Internet-Partie 2020

Die Revanche ist missglückt. Die Internet-Partie zwischen Hans Häfliger und der JOURNAL-Redaktion ist beendet. Der beste SGE-Schachspieler aller Zeiten hat nach 27 Zügen den weissen König Schachmatt gesetzt.

Wir gratulieren Hans Häfliger ganz herzlich zum Sieg!

Eine tolle Leistung! Wenn man bedenkt, dass Hans mit einigen Ausnahmen seit Jahren nicht mehr aktiv Schach spielt. Oder ist die Schachredaktion vom «JOURNAL» einfach zu schwach?


Das Spiel Hans Häfliger vs. JOURNAL - Part II

Hans Häfliger (ganz rechts) gewann1982
mit der SG Riehen den Team-Cup  (Foto: SSZ)
Redaktion JOURNAL
- Hans Häfliger (Paraćin)
Internet-Partie 2020
mit Anmerkungen und Kommentaren von Hans Häfliger und Andi Wüst

Das Ein-Mann-Team der JOURNAL-Redaktion wurde im 27. Zug Schachmatt gesetzt und hat somit auch die zweite Partie verloren!

Donnerstag, 26. März 2020

Zeitreise: Mecking - Polugajewski, Luzern 1977 (5)

«Man begann mit Hochdruck zu arbeiten. Fräulein Doris Fanconi, Werner Aeberhard, Yves Kraushaar, Edmund Hofstetter, sie alle wurden vollamtlich eingespannt, um den Aufgaben gerecht zu werden.» (SSZ). Es sollte nebst dem Wettkampf noch ein reichhaltiges Rahmenprogramm geben. Zudem wurden die Partien der übrigen drei Kandidatenwettkämpfe im Kunst- und Kongresshaus Luzern «live» übertragen. Bestens bekannt waren die «drei Musketiere» (Fuchs, Bovo und Rudolf) auch für ihre Organisationstüchtigkeit und sowohl in der näheren wie auch in der entfernteren Umgebung fanden sie viele fleissige Helfer.

Blick auf die Bühne im Kunst- und Kongresshaus Luzern
Links: Polugajewski, rechts Mecking, Über ihnen «thront» Hauptschiedsrichter Alex Crisovan
Foto: Schweizerische Schachzeitung

Mittwoch, 25. März 2020

Zeitreise: Mecking - Polugajewski, Luzern 1977 (4)

Fugi Fuchs
«Es begann mit St. Moritz.» So steht es auf Seite 64 in der Schweizerischen Schachzeitung 3/1977. Am liebsten hätte der bekannte Bündner Kurort den Wettkampf zwischen Kortschnoj und Petrosian ausgerichtet. Die Auseinandersetzung der «feindlichen Brüder» war sehr interessant. Der von der FIDE vorgegebene Termin - (Beginn der Wettkämpfe schon Ende Februar) - war jedoch für den weltbekannten Winterkurort extrem ungünstig. Deshalb erfolgte ein Verzicht beim damaligen Schweizerischen Schachverband.

Dienstag, 24. März 2020

Zeitreise: Mecking - Polugajewski, Luzern 1977 (3)

Die interessanteste Partie (gestern auf dem Blog veröffentlicht) fand schon am Eröffnungstag statt. Mecking stand auf Verlust, fand aber einen Weg zum Remis.  Spiel zwei wurde danach um zwei Tage verschoben. Mecking hatte Bauchschmerzen und Polugaevsky musste auch zum Arzt, da er von einem Abszess am Rückens geplagt wurde.

Der Schnappschuss für das Familienalbum: Hotelier Fugi Fuchs, Henrique Mecking,
Lew Polugajewski, Alex Crisovan, Edwin Rudolf (LNN) und Ottavio Bovo (LNN)
Foto: Schweizerische Schachzeitung 1977

Montag, 23. März 2020

Zeitreise: Mecking - Polugajewski, Luzern 1977 (2)

Während aktuell in Jekaterinburg 🔁in Russland acht der weltbesten Schachspieler um den Sieg kämpfen, setzen wir unseren kleinen Rückblick auf den Kandidaten-Zweikampf zwischen Henrique Mecking 🔁(Brasilien) und Lew Abramowitsch Polugajewski 🔁aus der ehemaligen Sowjetunion fort.

Quelle unbekannt
Schon vor dem Wettkampf gab es eine kleine Einlage der sowjetischen Delegation. Als Hauptschiedsrichter war Alex Crisovan 🔁nominiert, allerdings war er kein offizieller «Internationaler Arbiter». Deshalb wurde er durch Hans Suri (Organisator des Bieler Schachfestivals) ersetzt. Aber als es dann begann war Alex Crisovan - und dies bis zum Ende - der Schiedsrichter! Der Bieler blieb aber vor Ort als stellvertretender Schiedsrichter zusammen mit Christian Mani vom  Schachklub Tribschen. 

Sonntag, 22. März 2020

Zeitreise: Mecking - Polugajewski, Luzern 1977 (1)

1977 Spielort des Kandidatenwettkampfs
(Foto: Internet)
Im Jahr 1977 musste ein Herausforderer für den aktuellen Weltmeister Anatoly Karpov 🔹gefunden werden. Dieser hat zwei Jahre zuvor den Titel kampflos gewonnen, weil der amtierende Weltmeister Robert James «Bobby» Fischer 🔹nicht zum Duell antrat. Es gab acht Kandidaten, die im Cup-System einen Herausforderer ermittelten.

Der wohl interessanteste Viertelsfinal wurde in Luzern gespielt: Henrique Mecking (Brasilien), der erste nicht in Argentinien geborene lateinamerikanische Grossmeister gegen einen der grössten Theoretiker der Sizilianischen Verteidigung:  Lew Abramowitsch Polugajewski (ehemals Sowjetunion).

Samstag, 21. März 2020

Kandidatenturnier 2020 Jekaterinburg

Diese acht Top-Spieler kämpfen um einen Platz
(Fotos: Internet)
In diesen Tagen wird in Jekaterinburg (Russland) das Kandidatenturnier 2020 gespielt. Es ist das vierte Turnier dieser Art, seitdem die FIDE 2013 wieder zum Turnierformat zurückgekehrt ist. Zwischen 1950 und 1962 hatte es bereits Kandidatenturniere gegeben, doch weil die sowjetischen Spieler untereinander die Partien absprachen verzichtete die FIDE fortan auf diese Turnierform.

Freitag, 20. März 2020

♙ IGM 2020 - Nachlese (1)

Wie schon berichtet, steigt die erste Mannschaft der Schachgesellschaft Emmenbrücke in der Innerschweizer Gruppenmeisterschaft in die Regionalliga A auf. Gestartet im November mit den (Stamm)-Spielern Josef Lustenberger, Remo Mundwiler, Danush Ahmeti und als «Joker» Bruno Frey. Josef hat ab der zweiten Runde das Quartett mit Matthias Mattenberger vervollständigt.

Somit musste der Mannschaftsleiter Andreas Wüst nur noch in einem Wettkampf einspringen und im letzten Aufstiegsspiel konnte Daniel Portmann als zusätzliche Verstärkung gewonnen werden.

Hier die schöne Schlusskombination des Vize-Captains Josef Lustenberger im abschliessenden und entscheidenden Spiel gegen Sarnen:

Donnerstag, 19. März 2020

Internet-Partie 2020: Nur noch wenige Figuren


Das Rückspiel/ 
Die Revanche

Redaktion JOURNAL -
Hans Häfliger (Paraćin)
Internet-Partie 2020

Aktuelle Stellung nach 24. Df3
Schwarz ist am Zug

Gestartet am 24.Januar 2020

Hier geht es zur Partie:
( Rechts im Menü unter Seiten )


Archiv: ♔ Das Spiel Hans Häfliger vs. JOURNAL,  Februar-März 2016♚

Mittwoch, 18. März 2020

Auch Schachfilm verschoben

Schach(t)räume - Bretter, die die Welt bedeuten

Schachfilm zum 100jährigen Jubiläum des ÖSB
Bild: ORF

➤  Der Film wurde wegen einer Sondersendung «Zeit im Bild» (ZIB) nicht ausgestrahlt.

➤ Neuer Termin soll gemäss Internet am Donnerstag, 19. März 2020 um 10:35 Uhr sein.

➤ Ausgestrahlt wird der Film auf ORF 2 mit der Sendung «Österreich-Bild».

➤ Unser TV-Tipp für's Wochenende

Dienstag, 17. März 2020

Schachbetrieb temporär eingestellt

Liebe Vereinsmitglieder

♔ Der Bundesrat hat sämtliche privaten und öffentlichen Veranstaltungen seit gestern Mitternacht bis zum 19. April 2020 verboten. Entsprechend gibt es keine Möglichkeiten für einen legalen Spielbetrieb mehr.
Wir stellen den Spielbetrieb daher temporär per sofort und bis mindestens 19. April 2020 ein. Damit entfällt auch die zweite Runde der SMM.

Alles Weitere werden wir per Mail und via Homepage/Blog wieder kommunizieren, sobald wir mehr wissen.
 
Herzliche Grüsse und bleibt gesund!
Serge Karrer
Präsident

Montag, 16. März 2020

♝ SSB-Führungsliste 1 - 2020 ♝

SSB-Code🔼 Fide
Code🔼
Name Vorname Fide 6/19 1/20 # Diff
22745 1339958 Mattenberger Matthias 1864 1839 1879 14 40
11675 1310178 Lustenberger Josef 1741 1853 1857 2 4
22661 1345982 Armend Ymeri
1853 1853

2239 1312570 Wüst Andreas 1686 1704 1734 2 30
6261 1340964 Ahmeti Danush 1724 1729 1732 1 3
23372
Mundwiler Remo
1716 1716

2245
Isaak Hans
1657 1657

2838
Frey Bruno
1657 1657

21773
Reichmuth Dominik
1653 1653

22744 1339940 Mattenberger Dominik 1318 1540 1540 16 0
2618 1301616 Mazzoni Renzo 1540 1512 1505 9 -7
7194
Niederberger Josef
1470 1470

15301 1340050 Jung Fredy
1463 1463

14567 1302086 Steiner Gabriel 1377 1410 1424 17 14
17841
Felgitsch Karl
1422 1422

1936 1336169 Christen Armin 1242 1421 1421

6201
Michel Marcel
1414 1414

23128
Ciglia Cesare
1351 1351

11677
Frowein Marie-Theres
1310 1310

3671
Villiger Marie-Therese
1287 1287

Sonntag, 15. März 2020

Bundesturnier 2020 ist verschoben

Das Bundesturnier 2020 in Luzern ist verschoben
Aktualisierter Post

«Liebe Schachfreunde,

aufgrund der momentanen Entscheidungslage rund um die Ausbreitung des Corona-Virus in der Schweiz hat der Vorstand des ISV beschlossen, dass das für Mai geplante Bundesturnier nicht durchgeführt wird. Der ISV wird anbieten, das Turnier zu einem späteren Zeitpunkt oder im nächsten Jahr durchzuführen.

Über die Durchführung weiterer Anlässe des ISV werden wir zeitnah informieren.
Der ISV-Vorstand wünscht allen Schachfreunden gute Gesundheit und freut sich darauf, möglichst bald wieder grössere Schachanlässe durchführen zu können.»

Geschrieben von Frank Neubert auf der ISV-Homepage

Der ISV plant jedoch, das Bundesturnier später in diesem Jahr doch noch in Luzern durchzuführen. Im Vordergrund steht der 29. Oktober bis 1. November anstelle des zum gleichen Zeitpunkt geplanten Luzerner Opens.
Quelle: Innerschweizer Schachverband 🔼
________________________________________________________

Samstag, 14. März 2020

Kein Schach aktuell

Die 7. Runde der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft 19/20 (SGM) sowie die 1. Runde der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft 2020 (SMM) sind abgesagt.

Update: Der Wettkampf Olten - Emmenbrücke findet gemäss dem Mannschaftsleiter trotzdem statt... 

2. Update: Der Artikel von Dr. Markus Angst auf der SSB-Homepage (Link siehe unten) ist klar verständlich. Es besteht kein Interpretationsraum. Die gesamte Runde (alle Wettkämpfe) ist abgesagt.

Homepage beim Schweizerischen Schachbund.🔄
 
«Da am kommenden Montag auch das Spiellokal nicht zur Verfügung steht, entfällt jeder Anlass der SGE in der nächsten Woche. Alles Weitere wird der Vorstand nach der nächsten Pressekonferenz des Bundesrates vom Freitag nachmittag entscheiden.»
Serge Karrer, Präsident SGE

Weitere Infos folgen hier und/oder mittels Email von Präsident Serge Karrer!

Freitag, 13. März 2020

♙ IGM C (7): Emmenbrücke 3 - Brunnen

Emmenbrücke 2-Brunnen0 : 4
Hans Isaak (1657)-Josef Mettler (1730)0 : 1
Renzo Mazzoni (1512)-Michael Senn (1748)0 : 1
Gabriel Steiner (1410)-David Mettler (-) 0 : 1
Cesare Ciglia (1351)-Josef Schnyder (1597)0 : 1

Mit dieser klaren Niederlage verpasst Emmenbrücke 2 eine bessere Rangierung. Mit drei Punkten in der Platzierungsrunde wird die Mannschaft auf dem 6. Schlussrang der Kategorie C klassiert, einen Mannschaftspunkt und einen Rang vor Emmenbrücke 3.

Schlussrangliste: 5. Brunnen 5/10. - 6. Emmenbrücke (2) 3/6½. - 7. Emmenbrücke (3) 2/4. - 8. Rontal (3) 2/3½.

Abfrage der Resultate und Tabellen beim Innerschweizer Schachverband 🔗
oder unter Aktuelle Resultate


Donnerstag, 12. März 2020

Schach(t)räume – Bretter, die die Welt bedeuten

Unser TV-Tipp für's Wochenende: 

Österreich-Bild 
ORF 2 am Sonntag, 15.03.2020 um 18:25 Uhr 


Seit hunderten Jahren übt das Schachspiel eine ungebrochene Faszination aus. Weltweit spielen etwa 800 Millionen Menschen Schach. Schach gilt als König der Brettspiele, Schach verbindet.

Die Stadt Graz ist Sitz des Österreichischen Schachbundes (ÖSB), in dem rund 400 Schachvereine aus ganz Österreich organisiert sind. In diesem Jahr feiert der Österreichische Schachbund sein 100-jähriges Bestehen. Anlässlich des Jubiläums widmet sich eine neue TV-Dokumentation dieser besonderen Sportart – von der Geschichte des komplexen Spiels über die heimliche österreichische Schachhauptstadt bis zu den neuen Möglichkeiten durch die Computer-Revolution.

 Ein Film von Ulrike Berger (2020).

Beitrag beim Schweizerischen Schachbund 🔄
Beitrag beim Östrreichischen Schachbund 🔄

Mittwoch, 11. März 2020

VM 19/20 - Die (Vor)-Entscheidung?!

Mit grossem Vorsprung an der Spitze:
Matthias Mattenberger
(Foto: Archiv)
In der siebten Runde der aktuellen Vereinsmeisterschaft 19/20  fällt eine weitere (Vor)entscheidung. Matthias Mattenberger gewinnt die Partie gegen den mehrfachen Vereinsmeister Josef Lustenberger. Auch der Mitfavorit kann den nach wie vor einzigen (nebst Danush Ahmeti) ungeschlagenen Teilnehmer im aktuellen Championat nicht bezwingen.

Der Vorsprung des Tabellen-Ersten ist damit wieder auf 1½ Punkte angewachsen. Oder ist das bereits die definitive Meisterschaft!? Noch sind vier Runden zu spielen, doch welcher Spieler kann den vermutlich jüngsten SGE-Vereinsmeister aller Zeiten noch stoppen?

Die Resultate der 7. Runde

Die weiteren Rundendaten:
6. und 27. April, 18. Mai, 8. und/oder 15. Juni 2020


Dienstag, 10. März 2020

♙ ▄▀▄▀ Regionalliga A ... Willkommen ▄▀▄▀

KOMMENTAR
▄▀▄▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄

 von Andi Wüst, SGE 

Ein bekanntes Sprichwort lautet «Alles gleicht sich irgendwann im Leben aus». Manchmal braucht es etwas länger, bis sich die Waage wieder auf die andere (die richtige!) Seite neigt. Doch oft und gerne bleibt es stattdessen nur bei einem enttäuschenden Trostpflaster. 

Doch 2020 wird alles gut. 

Vor exakt sechs Jahren steigt Emmenbrücke wegen einem lächerlichen - aber am Schluss entscheidenden - fehlenden Einzelpunkt in die Regionalliga B ab. Und alle Anstregungen für einen Wiederaufstieg scheitern die nächsten Jahre. Zwischenzeitig kämpft das Team sogar um den Klassenerhalt und gegen den Abstieg. 

Doch 2020 ist alles anders. 

Montag, 9. März 2020

♔ - P wie Pfalz, Partien, Pokale, Punkte und Preise

Siegerbild bei den U-14
Das «11. Pfalz-Open in Neustadt an der Weinstrasse» wird von 514 Teilnehmern  und
Teilnehmerinnen aus 21 Ländern besucht. Gespielt wird in drei Kategorien. In der Gruppe A sind mehr als 60 Titelträger - darunter einige Grossmeister und Internationale Meister - am Start. Um Punkte und Rang werden im A-Turnier 9 Partien pro Spieler ausgetragen, im B- und C-Turnier gibt es 7 Runden.

Sonntag, 8. März 2020

♔ - 11. Pfalz-Open 2020

Eine Top-Leistung erzielt: Dominik Mattenberger
(Foto: Turnierseite)
Ein verlängertes Wochenende während den Sportferien nutzen Dominik und Matthias Mattenberger für eine Teilnahme am «11. Pfalz-Open in Neustadt an der Weinstrasse».

Vier anstrengende Tage Turnierschach bei internationaler Beteiligung und zusätzlicher täglicher Anreise von der Unterkunft zum Turnierlokal.

Matthias spielt in der Kategorie B und nach einem missglückten Start klassiert sich der inzwischen bald Beste(!) Spieler der SGE auf einem der ersten zwanzig Ränge. In der Schlussrangliste bei den U-14 gibt es den zweiten Platz. Dies punktgleich mit Marc Toth (D), mit besserer Buchholzwertung aber der schlechteren «Wertung 1».

Samstag, 7. März 2020

♙ IGM B (7): Sarnen - Emmenbrücke


Sarnen 
-Emmenbrücke 0 : 4
Elija Spichtig (1719)-Daniel Portmann (1960)0 : 1
Urs Vlach (1661)-Matthias Mattenberger (1839)0 : 1
Phillip Spichtig (1733)-Danush Ahmeti (1729) 0 : 1
Sämi Gamper (1700)-Josef Lustenberger (1853)0 : 1

Rontal ist nicht zum abschliessenden Spiel gegen Luzern angetreten und hat den Wettkampf forfait gegeben. Somit beendet Emmenbrücke 1 die Aufstiegsrunde hinter den Stadtluzernern auf dem aufstiegsberechtigten 2. Rang.
  
♙ IGM: Aufstieg in die Regionalliga A

Abfrage der Resultate und Tabellen beim Innerschweizer Schachverband 🔗
oder unter Aktuelle Resultate


Freitag, 6. März 2020

♙ IGM C (7): Rontal 3 - Emmenbrücke 2

Rontal 3  -Emmenbrücke 22½ : 1½
Beni Winkler (-)-Hans Lustenberger (-)1 : 0
Gerhard Binder (-)-Serge Karrer (1531)0 : 1
Gilbert1 Terrisse (1385)-Fredy Jung (1463) ½ : ½
Râiner Wuttke (1369)-Josef Niederberger (1470)1 : 0

Abfrage der Resultate und Tabellen beim Innerschweizer Schachverband 🔗
oder unter Aktuelle Resultate


Donnerstag, 5. März 2020

Information "ALP" betreffend Coronavirus





Restaurant Alpissimo
Altersheim Alp

Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in China inkl. Hongkong, Südkorea, Iran,
Norditalien und Singapur aufgehalten haben, dürfen aktuell nicht am Spielabend der SGE teilnehmen.


Gleiches gilt für Personen die Grippesymptome haben

 (z.B. Fieber, Husten).




So schützen Sie sich vor dem Virus Link zum SSB 🔴
Empfehlung Robert-Koch-Institut 🔴
Bundesamt für Gesundheit 🔴

Veröffentlicht am 05.03.2020

Mittwoch, 4. März 2020

♙ IGM: Aufstieg in die Regionalliga A

Mit einem 4:0-Erfolg gegen den dirketen Konkurrenten Sarnen gelingt der lange erdauerte Erfolg! Damit ist die Schachgesellschaft Emmenbrücke in der Innerschweizer Gruppenmeisterschaft wieder bei den Top-8.

Am 13. Februar 2014 steigt die erste Mannschaft der Schachgesellschaft Emmenbrücke nach einer ½:3½-Niederlage aus der Regionalliga A ab. Jetzt - sechs Jahre später - dürfen die Spieler den längst fälligen Wiederaufstieg feiern. 




Das erfolgreiche Septett (in alphabetischer Reihenfolge)

Danush Ahmeti
Josef Lustenberger
Matthias Mattenberger 
Remo Mundwiler 

Bruno Frey
Daniel Portmann
Andreas Wüst

Somit dürfen wir in der kommenden Meisterschaft in der obersten Kategorie gegen Luzern, Tribschen, Zug, Sursee, Goldau-Schwyz, Hergiswil-Stans und Luzern 2 spielen.

Dienstag, 3. März 2020

VM 19/20 - Spitzenspiel nächsten Montag

Eine Nachtragspartie der 4. Runde - ein Spiel zweier Turnierfavoriten - endet mit einem Weiss-Sieg. Somit kommt es am kommenden Montag zum erwarteten Duell auf den 64 Feldern zwischen dem Jüngsten Matthias Mattenberger und dem Juniorentrainer Josef Lustenberger. Obwohl noch fünf Runden zu spielen sind, dürfte in diesem Spiel bereits eine Vorentscheidung fallen.

Inzwischen haben die Favoriten fast ausnamslos gegeneinander gespielt. Somit werden die restlichen Partien mehrheitlich zu ungleichen Duellen.

Im Thematurnier ist das erste Resultat aus der 3. Runde bekannt: Ein Remis.

Vereinsmeisterschaft (neue Resultate rot eingefärbt)
Thematurnier