Der Spielbetrieb bleibt weiterhin eingestellt
Für Informationen hier klicken! (25.02.2021)

Mittwoch, 31. März 2021

Schachproblem oder Problemschach?

Leon Loeventon (Biblioteca digitală)
Die Problemstellung des 22x22 Felder grossen Schachbrettes (=484 Felder) und der unglaublichen Forderung «Matt in 1958 Zügen» braucht selbstverständlich auch noch eine Auflösung. Leider haben wir kein so grosses Brett zur Verfügung, weshalb wir die logische Zugabwicklung auf einem normalen Schachbrett erklären.

Die Lösung lässt sich auf einfache fünf Züge runterbrechen. Weiss setzt Schwarz in Zugzwang, wonach dieser einen Bauern ziehen muss! Danach wiederholt die weisse Dame ihre Zugfolge bis der Nachziehende keinen Bauern mehr bewegen kann und nur noch seinen König mittels «Selbstmatt» der weissen Dame «opfert». Doch seht selbst...

Dienstag, 30. März 2021

Das Bundesturnier in Winterthur ist abgesagt

 Auch das diesjährige Bundesturnier ist definitiv abgesagt.

Irgendwie war es zu erwarten gewesen, nach den aktuellen Beschlüssen der Regierung. Und so haben die Organisatoren noch vor dem ursprünglich geplanten Termin die finale Entscheidung getroffen: Das Bundesturnier 2021 wird auch in diesem Jahr nicht gespielt. Zu unsicher ist die aktuelle Lage und die kantonalen Behörden werden mit grösster Wahrscheinlichkeit auch keine Bewilligung für diesen «Grossanlass» erteilen.

Als mögliche Alternative ist ein sogenanntes «Bundesturnier light» im kommenden Herbst ein Thema. Ebenfalls sieben Runden: am Freitag drei Rapidpartien und am Samstag und Sonntag je zwei Spiele mit normaler Bedenkzeit.  

Nähere Informationen wie immer auf der Homepage 🔗 vom SSB

♝ SSB-Führungsliste 1 - 2021 ♝

Elowerte «eingefroren»!
Still und leise hat der Schweizerische Schachbund die neue Führungsliste 1/21 veröffentlicht. Auch in diesen zwei Monaten wieder ohne grosse Verschiebungen. Pandemiebedingt wurden gefühlt 99% der ausgeschriebenen Spielmöglichkeiten abgesagt. Nur drei Turniere sind in dieser Wertungsperiode aufgeführt - zwei Turniere in der Westschweiz und ein Spieler hat in Italien am Brett Turnierschach gespielt. 

Somit sind für einmal alle Spieler unseres Vereins in den Monaten Januar und Februar 2021 inaktiv und dadurch bleiben die Werte auf dem Stand vom 31.12.2020 bestehen.

Zur Führungsliste 6/20

Montag, 29. März 2021

Matthias Mattenberger: Bester Schweizer in Payerne

Kulturerbe in der historischen Stadt Payerne
Am ersten Qualifikationsturnier für die Schweizer Meisterschaft in Prangins (Bericht siehe hier) im vergangenen September 2020 hat Matthias Mattenberger den Turniersieg in der Kategorie U14 und Dominik Mattenberger einen schönen siebten Rang in der Kategorie U12 erkämpft. Das zweite Turnier am vergangenen Wochenende in Payerne 🔗 ist das erste Juniorenturnier seit längerer Zeit. 

Selbstverständlich wie gewohnt unter strengen Corona-Schutzmassnahmen.

Sonntag, 28. März 2021

Eine typische Position des Igels

Eine typische «Igelposition» entstand beim Spiel zwischen den beiden Engländern Simon Webb und William R. Hartston, gespielt im Jahr 1974. Das Diagramm ist nach dem 14. Zug von Schwarz entstanden. Die Aufstellung der schwarzen Figuren ist charakteristisch für das «Igelschema». Die Bauernstruktur haben wir vorgestern kurz angesprochen, aber wir müssen auch einige andere Faktoren berücksichtigen: Zunächst einmal ist der Zug a6 sehr wichtig. Er bereitet nicht nur den Zug b5 vor, sondern verhindert auch den plötzlichen Vorstoss eines gegnerischen Springers auf b5. Dieser würde den d6-Bauern in ernsthafte Schwierigkeiten bringen. Schwarz wird ohne diesen stillen Zug selten einen geordnten Aufbau spielen können. Nachfolgende Läuferfianchettierung oder ein Springermanöver von f6  nach d7 sind ebenfalls ganz natürliche Entwicklungen. Dies vor allem dann, wenn Schwarz abwarten und sehen will, wie Weiss den Angriff aufbauen wird. 

Samstag, 27. März 2021

Matt in wieviel Zügen

In dieser Stellung ist Weiss am Zug und setzt den schwarzen König trotz den beiden ihn verteidigenden Figuren (Springer und Turm) in wenigen Zügen schachmatt. Aber die Frage lautet: «In wie vielen Zügen kann Weiss schnellstens gewinnen?»

  • in zwei Zügen
  • in drei Zügen
  • in mehr als drei Zügen

Versucht euer Glück anhand des Diagramms. Ohne Brett und Figuren aufstellen und ohne (fremde) Hilfe. Aber wenn es nicht geht mit einer Lösung, einfach unten auf «weiterlesen» klicken:

Freitag, 26. März 2021

Die Igelstruktur

Als «Igel» bezeichnet man im Schach einen Stellungstyp, der in erster Linie durch eine bestimmte Bauernstruktur in der Eröffnung und später im Mittelspiel erreicht wird. Beide Spieler müssen damit einverstanden sein und die entsprechenden Bauernzüge auch spielen. Diese Struktur wurde viele Jahre als sehr unvorteilhaft angesehen. Doch vor ungefähr fünfzig Jahren kam sie plötzlich in Mode, da einige junge Grossmeister mit ihr grosse Erfolge erzielten. 

Heute wird der Igel als durchaus spielbar angesehen. Die Bezeichnung «Hedgehog», deutsch «Igel», geht vermutlich auf William Hartston zurück

Donnerstag, 25. März 2021

Paul Morphy - Schachpuzzle

Unter anderem erhältlich als Grusskarte
Dieses Problem wird Paul Morphy zugeschrieben. Paul Charles Morphy, 🔗 ein US-amerikanischer Schachspieler des 19. Jahrhunderts war der stärkste Spieler in den Jahren 1858 bis 1861. Er soll im Alter von neun Jahren dieses zweizügige Schachproblem erfunden haben. Das kleine Puzzle wurde dann am 28. Juni 1856 in «New York Clipper» erstmals veröffentlicht.

Das Diagramm kann als Kunstdruck gekauft werden. Auch als Motiv auf einem bedruckten T-Shirt oder als Spiralblock erhältlich, ja es gibt sogar eine Grusskarte zum Verschicken bzw. ein Riesenposter für die Wand im eigenen Heim! Und wem dies (noch) nicht genug ist der kauft sich über's Internet eine bedruckte Kaffeetasse...

Weiss zieht und setzt in zwei Zügen Matt!
↓ Zur Lösung geht es mit einem Klick ↓

Mittwoch, 24. März 2021

📤 Perlen aus der SGE-Geschichte (4) 📤

Im ersten Quartal des Jahres 1980 erscheint die erste JOURNAL-Ausgabe in gedruckter Form. Das
damals noch zweiköpfige Redaktionsteam erstellt eine 24seitige Vereinszeitung für alle Aktiven, Passiven, Gönner und weitere Interessierte. Auf vier Seiten mit Werbung für Druckkosten, Post-Versand und Material. Schon damals ist es eine ehrenamtliche Tätigkeit. Es gibt noch kein Internet - und die Schachcomputer sind noch in der Entwicklungsstufe. Denn wer den heimischen Elektrorechner nicht schlägt, soll das im Klub auf keinen Fall den Schachkollegen erzählen. In der Innerschweiz wie auch den übrigen Kantonen erscheinen wöchentliche Schachspalten in den Zeitungen und die Resultate sind aktuell im Sportteil nachzulesen.

Dienstag, 23. März 2021

Luzerner Zeitung: «das andere Interview»

Printscreen LZ, 22.03.2021
«Die Ennetmooserin Christine Zoppas fördert Frauen im Schach: «Ab zwölf Jahren bricht der Anteil der Mädchen in den Klubs dramatisch ein». Den Mädchen verleidet das Schachspiel viel schneller als den Buben. Die Nidwaldner Primarlehrerin Christine Zoppas engagiert sich in einer nationalen Arbeitsgruppe, die dem entgegenwirken will.» 

So beginnt der Artikel in der «Luzernerzeitung» von gestern Montag. Unter dem Titel «das andere Interview» stellt Simon Mathis von der LZ der Verantwortlichen für Ausbildung und Nachwuchsförderung beim SSB diverse Fragen - vor allem zum Mädchen- und Frauenschach. 

Leider ist das Interview im Internet nur für Abonnenten zugänglich. Wer sich dafür interessiert und keinen Zugang hat meldet sich bei der JOURNAL-Redaktion

Kostenlos kann bei uns ein Zeitungsausriss bestellt werden, solange der Vorrat reicht.

Luzerner Zeitung, das andere Interview 🔗

Montag, 22. März 2021

Wie geht es im Frühjahr weiter?

Am gestrigen Sonntag hat der Schweizerische Schachbund über das weitere geplante Vorgehen bei den SSB-Anlässen berichtet. Der SSB ist interessiert an der Durchführung möglichst aller geplanten Verbandsanlässe und Turniere.

  • Das Bundesturnier in Winterthur (13. - 16. Mai 2021) soll wie geplant durchgeführt werden. Der Entscheid wird am 14. April gefällt.
  • Die Schweizerische Einzelmeisterschaft in Flims/GR vom 10. bis zum 16. Juli 2021 ist auf Kurs. Hier wird das «Ok» oder eine Absage für Ende Mai erwartet.
  • Die Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft startet wie geplant Ende Juni sofern dies die Corona-Pandemie nicht verunmöglicht. Als Alternative steht eine Verschiebung auf Ende August bis Januar 2022 oder im schlimmsten Fall nur eine (professionelle) Nationalliga A im Raum. 
  • Die Schweizerische Gruppenmeisterschaft erfolgt gleich im Anschluss an die SMM. Sollte diese abgesagt werden und es möglich ist im Herbst zu spielen, dann ab Spätherst 2021.

Über die Wiederaufnahme des Spielbetriebs im Verein wird der Vorstand entscheiden. Nähere Informationen gibt der Präsident bekannt.

Zum Schachbund: SSB-Turniere 2021 🔗

Sonntag, 21. März 2021

Weisse Dame in der Olympiastadt

Chess at Lugano
(Foto: Internet)

Wer mag sich wohl noch an die Schacholympiade 1968 in Lugano erinnern. Aus verständlichen Gründen nur noch Schachbegeisterte, die damals auch schon aktiv in irgend einem Verein Schach gespielt haben. Inzwischen sind schon mehr als fünfzig Jahre vergangen und noch immer wird in der Stadt am Lago di Lugano fleissig Spitzenschach gespielt. Dies ist der Verdienst von Claudio Boschetti und seiner «Swisschess-Tour». 

Über das «Lugano Open (Special Edition)» haben wir bereits am Donnerstag berichtet und den überraschenden Sieg von Domink Mattenberger über Jean-Claude-Schmidig gestern ausführlich analysiert. Heute ist der wunderbar herausgespielte Gewinn von Matthias Mattenberger gegen Matteo Jaggy aus der dritten Runde auf dem Präsentierteller.

Samstag, 20. März 2021

Tessiner Schachzüge

Chess at Lugano
(Foto: Internet)

Nach einer längeren Durststrecke spielen am vergangenen Wochenende erstmals seit einer gefühlten Ewigkeit wieder «echte» Schachspieler an «richtigen» Brettern mit «greifbaren» Figuren. In den ersten Monaten 2021 haben die Schachportale vorwiegend von Online-Partien berichtet. Jetzt gibt es also aus dem Tessin erfreuliche Neuigkeiten. Erstmalig im neuen Jahr dürfen sich die Teilnehmer am «Lugano Open (Special Edition)» unter strengen Schutzmassnahmen am Brett gegenübersitzen und um Sieg und Punkte spielen.

Donnerstag, 18. März 2021

Schach-Zitate

  • Schach ist wie die Liebe - Allein macht es weniger Spaß.
    Stefan Zweig
  • Diplomatie ist ein Schachspiel, bei dem die Völker matt gesetzt werden.
    Karl Kraus
  • Eine Liebeserklärung ist wie die Eröffnung beim Schach: Die Konsequenzen sind unabsehbar.
    Hans Söhnker
  • Man beherrscht die Menschen mit dem Kopf.
    Nicolas Chamford
  • Herr Aljechin, bevorzugen Sie die Dame auf dem Brett oder auf dem Bett? Das kommt auf die Position an.
    Alexander Aljechin

Mittwoch, 17. März 2021

Open Lugano

Eine «Hand-Kopf»-Partie
(Foto: Barbara Mattenberger)
Am vergangenen Wochenende spielt erstmals wieder eine bunt zusammengewürfelte Teilnehmerschaft um
den Turniersieg bei einem offenen Schachturnier. Claudio Boschetti organisiert innerhalb seiner Swisstour das «Special-Open in Lugano». Unter strengen Corona-Schutzbestimmungen nehmen 38 Teilnehmer das fünfrundige Turnier als ersten Maßstab für 2021. Und es sei gleich verraten, die beiden für die DSSP spielenden Gebrüder Mattenberger glänzen erneut mit einem phantastischen Turnierresultat. 

Dienstag, 16. März 2021

Schachmatt

 

Ich sitze schweigend am Brett und spiele Schach - 
spreche nur, wenn es Zeit ist, Schachmatt zu sagen

Montag, 15. März 2021

Matt in 1'958 Zügen

Hier ein sehr einfach zu lösendes Schachproblem.
Matt in 1'958 Zügen

Die Lösung ist sehr einfach zu finden. Wer die Idee hinter dem Problem entdeckt, für den ergeben sich danach alle weiteren Züge automatisch...

Quelle: Chesshistory auf Instagramm

Sonntag, 14. März 2021

Corona-Schach (9)

«Corona-Schach Nr. 1221Ⓡ» von Peter Krystufek

Schachfiguren als Solisten 

- leicht -

Wir sehen hier sechs verschiedene weisse Figuren auf dem Brett. Keine Figur berührt direkt eine andere
Figur. Auch den freien Felder, die von Figuren beherrscht werden, stehen keine anderen Figuren. 

Stellt jetzt hierzu noch sechs verschiedene schwarze Figuren (König, Dame, Turm, Läufer, Springer, Bauer) nach diesen Vorgaben legal auf's Brett.

Viel Spass

Samstag, 13. März 2021

Die Arche-Noah-Falle

Eröffnungsfallen sind immer wieder lustig. Jedenfalls für den erfolgreichen «Fallensteller» oder für die
Zuschauer. Wer als Spieler in so eine Falle tappt ist natürlich weniger erfreut darüber. Im Internet finden sich so tausende von Videos mit dieser oder ähnlichen «(R)einfällen».
Als Beispiel geben wir hier einen schon seit vielen Jahrzehnten bekannten «Trick» zum Besten. Die Arche-Noah-Falle 🔗, die aus der Modernen Steinitz-Verteidigung in der Spanischen Partie entsteht.

Freitag, 12. März 2021

Alles andere als Schachmatt!

Corona-Bild der Woche.
Peter Krystufek
Autor für Schach-Literatur

 
 

Donnerstag, 11. März 2021

Corona-Schach (8)

«Corona-Schach Nr. 1421Ⓡ» von Peter Krystufek

Schachfiguren als Solisten 

- mittel -

Wir sehen hier sechs verschiedene weisse Figuren auf dem Brett. Keine Figur berührt direkt eine andere
Figur. Auch den freien Felder, die von Figuren beherrscht werden, stehen keine anderen Figuren. 

Stellt jetzt hierzu noch sechs verschiedene schwarze Figuren (König, Dame, Turm, Läufer, Springer, Bauer) nach diesen Vorgaben legal auf's Brett.

Viel Spass

Mittwoch, 10. März 2021

Auflösung Kreuzworträtsel Nr. 1

PETER KRYSTUFEK – Kreuzworträtsel Nr. 1

Die Buchstaben in den Kreisen ergeben - in richtiger Reihenfolge geordnet - als Lösungswort einen Begriff aus dem Schachspiel.  

Lösung Kreuzworträtsel Nr. 1 ROCHADE 

Dienstag, 9. März 2021

✞ Karl Felgitsch 17.09.1930 - 06.03.2021

Der einzigartige Lebenskreis von unserem langjährigen Aktivmitglied Karl Felgitsch ist seit dem 6. März 2021 geschlossen. Im Alter von 91 Jahren hat sich unser ältestes Vereinsmitglied für immer von uns verabschiedet. Karl war ein «zäher» Spieler. So manch höher gewertete Spieler musste die Schachkunst von «Kari» anerkennen. Obwohl selten in den vordersten Rängen hat er so manches Turnier an der Spitze mit entschieden, indem er dem einen oder anderen Favoriten den sicher geglaubten Punkt abgenommen hat.

Montag, 8. März 2021

Support your Sport

Ein Grossverteiler aus der Schweiz unterstützt den Amateursport mit einem Fördertopf von insgesamt drei Millionen Franken. Für einen bestimmten Betrag kriegt der Kunde oder die Kundin einen sogenannten «Vereinsbon». Anschliessend kann der aufgedruckte Code auf der entsprechenden Webseite manuell eingegeben oder mittels QR-Code per Smartphone eingescannt werden. Je nach Anzahl der erhaltenen Bons wird danach das Geld unter die teilnehmenden Vereine ausgeteilt. Die Aktion läuft noch bis zum 12. April 2021. Bis eine Woche danach müssen die Bons entsprechend «eingelöst» werden.

Sonntag, 7. März 2021

Corona-Schach (7)

«Corona-Schach Nr. 1422Ⓡ» von Peter Krystufek

Schachfiguren als Solisten 

- schwer -

Wir sehen hier sechs verschiedene weisse Figuren auf dem Brett. Keine Figur berührt direkt eine andere
Figur. Auch den freien Felder, die von Figuren beherrscht werden, stehen keine anderen Figuren. 

Stellt jetzt hierzu noch sechs verschiedene schwarze Figuren (König, Dame, Turm, Läufer, Springer, Bauer) nach diesen Vorgaben legal auf's Brett.

Viel Spass.

 

Samstag, 6. März 2021

SMM 2021: Start erneut verschoben

Der Start zur geplanten Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft 2021 ist um einen weiteren Monat nach hinten verschoben. Dieser Schritt erfolgt wegen der noch immer unsicheren Lage betreffend «Corona». 

So starten die Wettkämpfe frühestens Ende Juni 2021. Die Schlussrunde verschiebt sich deshalb ebenfalls und wird gleich an die sechste Runde angehängt. Falls die Aufstiegsspiele erreicht werden geht es (fast) nahtlos zwei Wochen später in die Finalkämpfe. 

Der Schweizerische Schachbund will alles nur mögliche tun, damit die SMM 2021 gespielt werden kann und es zu keiner zweiten Turnierabsage wie im vergangen Jahr kommt. Wenn wir uns noch ein wenig gedulden und aktuell keine grossflächigen Wettkämpfe spielen, dann ist auch eine Verschleppung des Virus innerhalb der Schachfamilie auf ein Minimum beschränkt. Damit hilft der SSB aktiv bei der Eindämmung der Pandemie.

Freitag, 5. März 2021

Kurzpartien und Eröffnungsfallen (6)

Zukertort (links) gegen Steinitz 1886.
Foto: Wikimedia.
Die Spanische Eröffnung ist eine grundsolide und sehr beliebte Eröffnung. Allerdings lohnt sich ein wenig Theorie vorher, denn es gibt viele kleinere und grössere Tücken. In der nachfolgenden Partie gewinnt Weiss schon nach zwölf Zügen. Natürlich macht der Nachziehende ein paar Ungenauigkeiten und zum Ende hin noch ein paar ganz schlimme Züge. 

Adolf Anderssen war einer der stärsten Schachspieler im 19. Jahrhundert. Bekannt ist der deutsche Matthematiker und Philosoph vor allem durch die «Unsterbliche Partie». Im Jahre 1851 entsandte ihn die Berliner Schachgesellschaft zum internationalen Turnier nach London anlässlich der Weltausstellung. Zum Erstaunen der Schachwelt konnte er das Turnier sogar  gewinnen. Eine ausserhalb des Turniers gespielte Partie gegen Lionel Kieseritzky ist bis in die heutige Zeit das wohl bekannteste und berühmteste Spiel aller Zeiten. 

In der nachfolgenden - einige Jahre später ausgetragenen Partie - muss er allerdings als Verlierer vom Brett. 

Donnerstag, 4. März 2021

Corona-Schach (6)

 «Corona-Schach Nr. 1424Ⓡ» von Peter Krystufek

Schachfiguren als Solisten 

- höllisch -

Wir sehen hier sechs verschiedene weisse Figuren auf dem Brett. Keine Figur berührt direkt eine andere
Figur. Auf Feldern, die von Figuren beherrscht werden, stehen ebenfalls keine anderen Figuren. 

Stellt jetzt hierzu noch sechs verschiedene schwarze Figuren (König, Dame, Turm, Läufer, Springer, Bauer) nach diesen Vorgaben legal auf's Brett.

Viel Spass.

Mittwoch, 3. März 2021

Und der Gewinner ist...

🎺 Fanfare 🎺 

Wie gestern bereits berichtet hat das «JOURNAL» Grund zum Jubeln. Der inzwischen seit elf Jahren erscheinende Blog der Schachgesellschaft Emmenbrücke registriert am frühen Morgen des 1. März 2021 den 500'000 Besucher/Besucherin. 

Gehen wir zurück in der Geschichte. Es ist ein Donnerstag vor etwas mehr als vier Jahren. Da zählen wir den 250'000 sten Blog-Besucher. Am 8. September 2016 macht ein Unbekannter Internet-Nutzer oder eine Unbekannte Internet-Besucherin die (erste)Viertelmillion voll.

🥁 Trommelwirbel 🥁 

Der 500'000ste Blog-Besucher: Jérôme Bigler

Das «JOURNAL» sowie die Mitglieder und Mitgliederinnen der Schachgesellschaft Emmenbrücke gratulieren ganz herzlich Jérôme Bigler aus Emmenbrücke. Er hat das «grosse Los» gezogen und wird nun als «μισό εκατομμύριο»* in die SGE- und die JOURNAL-Geschichte eingehen!

* Die altgriechische Sprache kennt ein einfaches Wort für «zehntausend» (μύριοι, Myriade). So wird das Zahlwort für die Million als «hundert mal zehntausend» gebildet, griechisch εκατομμύριο (ekatommýrio). 

Somit ist Jérôme der «fünfzig mal Zehntausendste».

 

Dienstag, 2. März 2021

Eine halbe Million...

Wir feiern eine halbe Million Besucher auf dem SGE-Blog!! 

Blog-Besucher in den letzten 12 Monaten



Ein neuer «Meilenstein» ist erreicht. Wir feiern den «Halbmillionsten» Besucher/Besucherin auf dem seit 2010 bestehenden Internet-Blog der Schachgesellschaft Emmenbrücke.

500‘000 

 

Montag, 1. März 2021

Die beendete Partie

Wie im Schach eine Partie beendet wird ist genau definiert. Für Turnierpartien sind dazu die FIDE-Regeln verbindlich. Dazu gehören alle international, national und regional gespielten Partien, selbstverständlich auch unsere vereinsinternen Duelle.