Montag, 14. September 2020

Turniersieg und Top Sieben

Nach dem Gewinn von Silber und Bronze für die Gebrüder Mattenberger an der Schweizer Meisterschaft 2020 in Biel geht es für die Junioren in ein neues Jahr. Gesucht werden die besten Spieler für das Finalturnier zur Schweizer Meisterschaft 2021.

Foto: Barbara Mattenberger

 Das Siegertrio U14

Foto: Barbara Mattenberger

Die für die «Schulschachprofis» spielenden Emmenbrückler Dominik Mattenberger und Matthias Mattenberger spielen neu eine Kategorie höher. 

Das erste Turnier findet in Prangins 🔗statt. Und weil wir vermutlich alle noch nie etwas von diesem Ort gehört haben hier eine kurze Erklärung aus dem Internet: «Prangins ist eine Gemeinde im Distrikt Nyon, der zum Kanton Waadt gehört». 

Neu werden sieben Runden gespielt, wobei die ersten drei Partien am Freitag im Schnellschachmodus ausgetragen werden. Am zweiten und dritten Tag sind vier Runden mit normaler Bedenkzeit zu absolvieren. 

Gleich beim ersten Anlauf triumphiert Matthias Mattenberger in der «Kategorie U14». Als drittbester Elogesetzter gewinnt der SGE-Vereinsmeister ein halbes Dutzend Partien und lässt sich nur in der vierten Runde einen halben Punkt abnehmen. Auch für Dominik Mattenberger (Startrang 13) gibt es eine Top-Klassierung in der «Kategorie U12». Fünf Siege und nur zwei Niederlagen (eine davon gegen den späteren Turniersieger und eine im Schnellschach) bringen in nahe an einen Podestplatz. Am Schluss wird er aber noch Buchholz-Punkte-mässig überholt und landet auf dem sehr guten 7. Schlussrang. 

Matthias Mattenberger ist damit als Turniersieger direkt für das Finalturnier im nächsten Jahr qualifiziert (Art. 17 des Reglements). Das JOURNAL gratuliert!

Aus der Tabelle:

U16: 1. Igor Schlegel (Bern) 6.

U14: 1. Matthias Mattenberger (SGE/DSSP) 6½.

U12: 1. Thierry Breyer (Zürich)  6½. - 7. Dominik Mattenberger (SGE/DSSP) 5.

U10: 1.  Mihaly Köhalmi-Szabo (SK Markus Regez) 6½.

Alle Infos zum Turnier sowie weiterführende Links gibt es wie immer beim Schweizerischen Schachbund 🔗