Donnerstag, 31. Dezember 2020

ZEIT ONLINE: «Schach in acht Tagen»

Auf der Internetseite vom deutschen Chessbase findet sich ein Artikel über eine kleine Miniserie in der Online-Ausgabe von «Die Zeit» *🔗.

Acht Folgen wird es geben. Die erste hat die Figurenaufstellung zum Thema, im zweiten Beitrag geht es um die Felderbezeichnung (a1 bis h8). Danach lernen wir die Eigenheiten der Türme, der Dame und der (ungleichfarbigen) Läufer kennen - es fehlen also noch die beiden Springer (Pferd), der König und seine acht Bauern.

Dienstag, 29. Dezember 2020

Unser Weihnachtsrätsel: Lösung

PETER KRYSTUFEK – Balken-Kreuzworträtsel Nr. 2 

Lösung zum Weihnachtsrätsel vom 24. Dezember 2020

Die Buchstaben in den Kreisen ergeben - in richtiger Reihenfolge geordnet - als Lösungswort einen Begriff aus dem Schachspiel. 

Montag, 28. Dezember 2020

ZEIT ONLINE: «Regelfeuilleton»

Auf der Internetseite vom deutschen Chessbase findet sich ein Artikel über eine kleine Miniserie in der Online-Ausgabe von «Die Zeit»

Acht Folgen wird es geben. Die erste hat die Figurenaufstellung zu Thema, im zweiten Beitrag geht es um die Felderbezeichnung (a1 bis h8). Guckt doch einmal rein, es ist mit sehr viel Humor geschrieben.

Blick online: «Die Schachmeisterli»

Blick online berichtet über DSSP-Jugendliche
Foto: Printscreen Blick online


⏭➢Schach boomt: Wegen Corona und der Netflix-Serie «Das Damengambit» ist das uralte Brettspiel so beliebt wie nie zuvor. Doch wer professionell spielen will, muss früh anfangen. Wir haben zwei Kinder besucht, die auf dem besten Weg sind, Schachprofis zu werden.⮘⏮

Auf Blick-online 🔗könnt ihr den ganzen Artikel lesen!

Sonntag, 27. Dezember 2020

Das Weihnachtsproblem

Passend zu Weihnachten und vielleicht auch ein bisschen zum neuen Jahr ist das folgende - mehr als hundertjährige - Schachproblem.
T.R. Dawson*, Falkirk Herald 1914
Weiss zieht und setzt in zwei Zügen Matt! 

Es scheint keine Lösung zu geben. Denn jeder Springer- oder Königszug führt nicht zum gewünschten Erfolg. Also müssen wir darüber nachdenken, wie die Diagrammstellung entstanden sein könnte. 

Mit «weiterlesen» geht es zur Lösung!

Samstag, 26. Dezember 2020

«Quod erat demonstrandum»

Jetzt werden sich bestimmt die meisten unserer Leserinnen und Leser verwundert die Augen reiben. Was haben sich die beim «JOURNAL» jetzt wieder ausgedacht.

«Quod erat demonstrandum»

Die Wendung stammt aus dem  Lehrbuch «Elemente» von Euklids  aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. und lautet im altgriechischen Original «ὅπερ ἔδει δεῖξαι». Bei einer Behauptung, die erst noch bewiesen werden muss, lauten die Worte in traditioneller Gelehrtensprache quod esset demonstrandum oder auch - was wir alle bestimmt schon einmal gehört oder gelesen haben - «was zu beweisen wäre».
(Quelle: Wikipedia 🔗)

Als kleinen Lesestoff für die Festtage hat uns der Autor der bekannten «KniffelschachⓇ»-Aufgaben Peter Krystufek seine siebte Publikation zum freien Download überlassen. Wer sich ein wenig über einige Problemstellungen abseits des Schachs informieren will findet darin genügend Anreize. Ihr seid gerne dazu eingeladen, diese kleine Beweisführung auf dem Internet anzuschauen oder sich als Lektüre gleich auf dem heimischen Printer auszudrucken.

Download der «Broschüre» (2 MB)

Viel Spass und weiterhin - trotz Corona-Beschränkungen - schöne Festtage!

Freitag, 25. Dezember 2020

Frohe Weihnachten 2020

 
Die JOURNAL-Redaktion
 wünscht allen Schachfreunden und Schachfreundinnen auf der ganzen Welt frohe und gesegnete Weihnachten!

 

Donnerstag, 24. Dezember 2020

Das Weihnachtsrätsel für die SGE

PETER KRYSTUFEK – Balken-Kreuzworträtsel

Die Buchstaben in den Kreisen ergeben - in richtiger Reihenfolge geordnet - als Lösungswort einen Begriff aus dem Schachspiel.

Mittwoch, 23. Dezember 2020

Kniffel-SchachⓇ für Fortgeschrittene (6)

Kniffelschach ist bekanntlich auch Denksport! So präsentieren wir Euch heute eine neue knifflige Aufgabe. 

«Kniffelschach Nr. 940Ⓡ» von Peter Krystufek

Im Diagramm stehen die Läufer so, dass keiner den anderen deckt. Jedes unbesetzte Feld ist schachbedroht. Die Aufgabe lautet: Stellt alle Läufer so um, dass keiner den anderen deckt und dass (nur!) ein einziger Platz für den schwarzen König übrig bleibt, auf dem er nicht im Schach steht.

Es gibt verschiedene Lösungen. Also wenn es beim ersten Mal nicht klappt müsst ihr nicht gleich aufgeben!

Mehr zu KniffelschachⓇ 

Dienstag, 22. Dezember 2020

Schach an der Eulach

Nachdem das vom Innerschweizer Schachverband vorgesehene Bundesturnier 2020 nicht durchgeführt werden konnte, gilt unser Blick bereits auf das nächste Jahr. Vom 13. bis zum 16. Mai 2021 gibt es in Winterthur* die nächste Auflage. 

Anlässlich des 175jährigen Schachjubiläums der Schachgesellschaft Winterthur trifft sich die Schachwelt nach einem katastrophalen Jahr hoffentlich wieder zum Grossereignis. Gespielt wird im reformierten Kirchgemeindehaus, ungefähr 10 Gehminuten vom Bahnhof entfernt. 

Montag, 21. Dezember 2020

Corona-Schach (2)

Versuchen wir einmal etwas eher Ungewöhnliches. Gesucht wird nur ein einziger Zug. 

«Corona-Kniffelschach Nr. 528Ⓡ» von Peter Krystufek: 

Schwarz ist am Zug und setzt in einem Zug - nicht - Matt! Mit welcher Figur zieht Schwarz und welches ist das Feld, wo die Figur hinzieht?

Mehr zu Kniffelschach

Sonntag, 20. Dezember 2020

Perlen aus der SGE-Geschichte (1)

Das Titelblatt JOURNAL 4/98
Bekanntlich feiert(e) die Schachgesellschaft Emmenbrücke in diesem Jahr ihren 80. Geburtstag. Acht Jahrzehnte mit Hundert- tausenden von gespielten Partien. Wie viele es sind, kann höchstens mathematisch berechnet werden. Und die Fehlerquelle würde im zweistelligen Prozentsatz liegen. Über die Anzahl der dabei auf den Brettern ausgeführten Züge gibt es selbstverständlich ebenfalls keine Statistik. 

Einige der Partienotationen bleiben dank dem «JOURNAL» erhalten, die meisten Turnier- und Freipartien werden aber nie veröffentlicht. 

In den Tiefen des SGE-Archivs lagert so manche Perle und wartet darauf wiederentdeckt zu werden. Der nachfolgende Cup-Final stammt aus dem Jahr 1998 und ist einer von vier(!) gewonnenen Finals von Remo Mundwiler. Sein damaliger Gegner - Louis Anton -, ebenfalls Vereinsmeister und Cupsieger der SGE war einer der stärksten und «gefürchtetsten» Spieler in Emmenbrücke und der Innerschweiz. 

Walter Eigenmann (damals Redaktor «JOURNAL») schrieb dazu: «In einem kampfbetonten Cup-typischen Waffengang, in welchem beide Seiten nicht über jeden schachtaktischen Zweifel erhaben waren, schwang Remo - ein »David gegen Goliath» - schlussendlich obenauf.»

Samstag, 19. Dezember 2020

Kniffel-SchachⓇ für Fortgeschrittene (5)

Vielleicht waren die bisherigen «KniffelschachⓇ»-Aufgaben zu schwer? Oder dann möglicherweise doch eher zu leicht? Auf jeden Fall sind die Aufgaben nicht einfach zu lösen und erfordern vom Löser oder der Löserin doch ein wenig Nachdenken und vor allem viel Geduld!

Unsere nächste Aufgabe sollte wieder etwas leichter ankommen. Zwar wird sie vermutlich für unsere Emmenbrückler oder Emmenbrücklerinnen (einschliesslich alle Anderen...) nicht am Brett lösbar sein. Wir gehen davon aus, dass im heimischen Figurensatz zu wenige Könige - da nicht der eingezeichneten Anzahl entsprechend - oder nicht genügend Schachbretter vorhanden sind. Aber das dürfte bestimmt kein Problem darstellen, um das «KniffelschachⓇ» zu lösen!

«Kniffelschach Nr. 532Ⓡ» von Peter Krystufek:
Verteilen Sie diese Schachfiguren auf drei Schachbretter unter Einhaltung der Figurenpositionen. 

Nichts einfacher als das...! Mehr zu Kniffelschach

Freitag, 18. Dezember 2020

Corona-Schach (1)

 «Kniffelschach Nr. 1410» - höllisch - von Peter Krystufek

Schachfiguren als Solisten!

Keine Figur berührt direkt eine andere Figur. Auf Feldern, die von Figuren beherrscht werden, stehen ebenfalls keine Figuren. 

Stellt jetzt bitte noch sechs verschiedene schwarze Figuren (König, Dame, Turm, Läufer, Springer, Bauer) legal auf das Brett!

Die Lösung gibt es - zusammen mit den anderen  «Kniffelschach»Aufgaben in ein paar Tagen.

Donnerstag, 17. Dezember 2020

«The Queen’s Gambit»

Lena Georgescu, Karlsruhe 2019

Bild: Wikipedia

Zeitungsartikel von Daniel Fuchs

Die 21-Jährige Lena Georgescu ist Schweizer Schachmeisterin – warum sie nun Hoffnungen in einen Netflix-Hit setzt. 

Schach drohte die Versenkung. Dann lief «The Queen’s Gambit» auf Netflix. Warum aber mischen beim Strategiespiel so wenig Frauen in den oberen Ligen mit? Wir haben die Nummer eins der Schweiz, Lena Georgescu, gefragt. In «The Queen’s Gambit» wirft Beth Harmon Pillen ein, in der Realität kapselt sich eine echte Schachmeisterin ab. Lena Georgescu ist eine von wenigen sehr guten Schachspielerinnen. In der Schweiz ist die 21-jährige Bernerin die Nummer 1 bei den Frauen.

Mittwoch, 16. Dezember 2020

Ist Zeitnot das grosse Problem?

In der nachfolgenden Partie hat unser Aushängeschild Daniel Portmann eine ausgezeichnete Stellung erreicht. 

Am Schachfestival in Basel vor einem Jahr kämpft er in der zweiten Runde am 3. Brett gegen den US-Amerikaner, der für Ramstein-Miesenbach (Deutschland) spielt. Eine Gewinnstellung zu verwerten ist für ihn normalerweise kein Problem. Ja, wenn diese ewige Zeitnot nicht wäre. Bei nur noch wenigen Sekunden auf der Uhr greift er fehl und der Sieg geht an den Gegner aus Amerika. 

Dienstag, 15. Dezember 2020

Historische Meisterpartien aus aller Welt (25)

Howard Staunton im Jahr 1866
(Ausschnitt einer Fotografie)
Die aktuellen Eröffnungszüge für die Spieler im Thema-Turnier 2021 sind bekanntlich die Paulsen-Variante der «Sizilianischen Verteidigung». 

Gelegenheit für uns, eines der ältesten bekannten Spiele mit dieser Eröffnung zu präsentieren. Gespielt vor beinahe 250 Jahren vermutlich in der englischen Hauptstadt London*. Der Spieler mit den weissen Steinen war der bedeutende britische Schachspieler und Shakespeare-Forscher Howard Staunton. Er war der stärkste Spieler zu seiner Zeit. Dank seiner Initiative fand ein Jahr zuvor (1751) das erste grosse internationale Schachturnier anlässlich der Weltausstellung in London statt. Der Spieler mit den schwarzen Figuren war gemäss unbestätigten Berichten ein «Amateur». 

* Andere Quellen geben als Austragungsort Schottland an, da sich Staunton zu dieser Zeit auch in den Highlands aufgehalten hat. 

Montag, 14. Dezember 2020

Kniffel-SchachⓇ für Fortgeschrittene (4)

Das Wochenende ist vorüber und es ist wieder Montag. Normalerweise könnten wir jetzt am Abend in den Schachklub gehen. Aber daraus wird nichts und auch die beiden kommenden Spielabende sind ersatzlos gestrichen. 

Was bleibt ist im stillen Kämmerchen etwas Theorie, im Internet eine Blitz- oder Rapidpartie - oder die nachfolgende «KniffelschachⓇ»-Aufgabe lösen. 

«Kniffelschach Nr. 540» von Peter Krystufek:

 
Wer sind die fünf Unbekannten auf d2, a4, f4, b5 und e6?

🧩Alle Lösungen werden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht. Es bleibt also genügend Zeit um sich intensiv mit den Aufgaben zu beschäftigen. 

Wir wünschen Euch «Viel Spass!»

Sonntag, 13. Dezember 2020

Bruno Frey gewinnt das Thematurnier 2020

Turniersieger Bruno Frey
(Foto: Archiv)

Die Teilnehmer am neuen Thema-Turnier (Ausgabe 2021) haben bereits zwei Fünftel der Strecke zurückgelegt. In den zehn angesetzten Spielen fand sich bisher immerhin bei acht Partien ein Sieger (oder zwei halbe...). Es führt aktuell Dominik Reichmuth (Sieger 2019) vor Remo Mundwiler. 

Vor ein paar Tagen haben wir die Resultate mit der diesjährigen Eröffnung - kleine Erinnerung: Königsgambit - ins Archiv gestellt.

Inoffizielle Berechnungen der JOURNAL-Redaktion haben ergeben, dass Bruno Frey mit vier Punkten aus fünf Partien auf dem ersten Rang ist und das Turnier mit einem halben Zähler Vorsprung gewonnen hat. 

 Herzlichen Glückwunsch!

Es ist dies der vierte Erfolg von Bruno Frey am SGE-Thematurnier. Rekordsieger bleibt aber noch immer Josef Lustenberger mit fünf ersten Plätzen. Ebenfalls als vierfachen Gewinner dieses fünfrundigen Turniers - jeweils nach Schweizer System - notieren wir Danush Ahmeti.

Samstag, 12. Dezember 2020

Keine Anlässe mehr bis Ende Jahr 2020

Der Bundesrat hat gestern, 11.12.2020, die Massnahmen zur Eindämmung der Covid19-Pandemie weiter verschärft. Im Nachgang zu diesen Anordnungen hat der Kanton Luzern noch einschränkendere Massnahmen als der Bund bekannt gegeben. Was für die SGE genau gelten würde, ist dabei nicht so klar.

In der Folge der steigenden Fallzahlen und der verschärften Massnahmen der Behörden stellen wir jedenfalls und vorsorglich wieder sämtliche "Live-Aktivitäten" ein. Der Samichlaustreff vom kommenden Montag, 14.12.2020, und der freie Spielabend vom Montag, 21.12.2020, sind somit ersatzlos gestrichen! Zu Anfang Jahr wird wieder ein Update über die allfällige Wiederaufnahme oder die weitere Stillegung des Spielbetriebs folgen.

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern, Gönnern und Sponsoren sowie deren Angehörigen frohe Festtage, besinnliche Weihnachten, einen erfolgreichen Jahresbeginn und vor allem gute Gesundheit!

Freitag, 11. Dezember 2020

SEM 2021 in Flims (GR)

Die Ortsteile Flims-Dorf und Flims-Waldhaus liegen zu beiden Seiten
des Tals des Flem, der kurz oberhalb die Stenna-Schlucht bildet.

Der Schweizerische Schachbund teilt auf seiner Homepage mit, dass die Schweizerischen Einzelmeisterschaften 2021 in der Ferienregion Flims-Laax-Falera gespielt werden. Der auf etwas mehr als tausend Meter über Meer gelegene Touristenort war ursprünglich bereits in diesem Jahr als Spielort vorgesehen. Doch kurz vor dem Turnier mussten die Organisatoren und die Verantwortlichen beim Schachbund das grösste SSB-Schachturnier aus Gründen der Gesundheit absagen (wir wissen alle: Die Infektionskrankheit, vom neu entdeckten Coronavirus ausgelöst)

Der im nächsten Jahr vorgesehene Organisator im Kanton Wallis hat sich Mitte Oktober 2020 kurzfristig und überraschend zurückgezogen und so kann das mehrrundige Turnier im kommenden Juli in der Region Imboden im Kanton Graubünden stattfinden. 

Donnerstag, 10. Dezember 2020

Gritibänz hat "aus-gebackt"

Das Gritibänz-Backen vom kommenden Montag, 14. Dezember 2020, kann nicht stattfinden! Aus aktuellen Pandemiegründen kann uns die Backstube nicht mehr zur Verfügung gestellt werden.

Der organsierende Aktuar und der Präsident werden am Freitagabend / Samstagmorgen je nach dann bekannten Massnahmen von Bund und Kanton über das Alternativprogramm entscheiden und wieder informieren!

Also: Backt zuhause und bleibt gesund (oder so ähnlich)!

Mittwoch, 9. Dezember 2020

Vielen Dank für die Glückwünsche

💁 YourSwissChess

Liebe Schachgesellschaft Emmenbrücke
Wir wünschen euch zum heutigen Jubiläum alles Gute!

 

💁 Rosemarie J. Pfortner

HAPPY BIRTHDAY und HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!
!!♜♞♝♛♚♝♞♜!!
Schachgesellschaft Emmenbrücke

 

 

Dienstag, 8. Dezember 2020

80 Jahre Schachgesellschaft Emmenbrücke

Die Schachgesellschaft Emmenbrücke feiert morgen Mittwoch den 80. Geburtstag. 

Am 9. Dezember 1940 fand die Gründungsversammlung im «Gasthaus Sonne in Gerliswil» statt.

Leider konnte dieses kleine Jubiläum wegen der allgemeinen Einschränkungen - als Folge der weltweiten Infektionskrankeit - nicht gebührend gefeiert werden. So geht das Jubiläumsjahr still und leise zu Ende. 

Wer sich ein wenig über die Geschichte der Schachgesellschaft Emmenbrücke informieren will, der findet unter dem Link Jubiläum nähere Informationen!

Montag, 7. Dezember 2020

Spielabend vom 07.12.2020

Heute Abend findet die 7. Runde der Vereinsmeisterschaft statt. Wer nicht gesund ist, kommt nicht und meldet sich ab. Wer den Lift um 19.30 verpasst, meldet sich beim Präsidenten!

Vereinscup 2020 - Erster Halbfinal

In einem Theoriebeitrag haben wir im Oktober die seltene Eröffnung «Nimzowitsch-Verteidigung» vorgestellt. Remo Mundwiler hat diese Idee aufgenommen und sofort in die Praxis umgesetzt. Das Resultat lässt sich sehen: im ersten Halbfinal des aktuellen bzw. des letztjährigen bzw. des im 2019 gestarteten Vereinscups hat er einen überzeugenden Sieg erkämpft. Dominik Reichmuth spielt zwar die Eröffnung bis zum zehnten Zug einwandfrei nach Theoriebuch, doch ein Fehler in guter Stellung kostet ihn die Finalteilnahme. 

Damit steht der vierfache Cupsieger erneut im Final und wartet auf seinen Gegner, der entweder Danush Ahmeti oder Bruno Frey sein wird.

Dominik Reichmuth - Remo Mundwiler
Vereinscup Halbfinal 2019

Sonntag, 6. Dezember 2020

AVTR - Queen (Official Video)

«AVTR®» ist eine virtuelle Musikgruppe, die es nur im Internet bzw. in der Computerwelt gibt.

Sie besteht aus den vier Avatar*-Mädchen mit den Namen «Amaya Rush», «Valentina Verse», «Tera Bang» und «Ryda Rhymes». Es sind vier wilde weibliche und fiktive Künstlerinnen, die nur versuchen, authentisch in einer virtuellen Welt zu leben. 

* Ein Avatar ist (vereinfacht gesagt) eine künstliche Person oder eine Grafikfigur.

Samstag, 5. Dezember 2020

Kniffel-SchachⓇ für Fortgeschrittene (3)

Es ist wieder Wochenende. Zeit für eine neue Prise «KniffelschachⓇ». 

Peter Krystufek hat uns auch hier eine seiner zahlreichen Aufgaben zur Verfügung gestellt. Einmal mehr eine kriminalistische (Schach) Denksportaufgabe - exklusiv für die Leser des Blog's der Schachgesellschaft Emmenbrücke.

«Kniffelschach Nr. 541» von Peter Krystufek: «Beim letzten Zug wurde eine Umwandlungsfigur geschlagen. Wer schlug wen wie?»

Freitag, 4. Dezember 2020

Elo «Riese» gegen Elo «Zwerg»

Remo Mundwiler
Foto: Archiv

Renzo Mazzoni
Foto: Archiv

Wenn Remo und Renzo gegeneinander spielen, dann kann der Punkt nur an Re... gehen. Soviel ist klar. Aber gewinnt nun ein Spieler, dessen Nachname mit dem Buchstaben «M» beginnt? 😀

Es ist ein Duell mit einem unbestrittenen Favoriten und einem ebenso klaren Aussenseiter. Aber aufgepasst: Auch wenn man Favorit ist, der gegnerische Spieler hat immer eine Chance. 

In der Partie zwischen dem verdienten Ehrenmitglied Renzo Mazzoni und dem ebenso verdienten mehrfachen Cupsieger Remo Mundwiler ist nach den ersten Zügen nicht klar, wer denn nun die Eröffnung besser gemeistert hat.

Donnerstag, 3. Dezember 2020

Thema-Turnier 2020 - Archiv

Angenommenes Königsgambit

1. e4 e5 2. f4 exf4 3. beliebig

letztmals aktualisiert im September 2020

Antworten
Weiterleiten
TT 2019/20

1. Runde (07 Okt.))
Res.
Mazzoni Renzo
-
Reichmuth Dominik
½ - ½
Steiner Gabriel
-
Mundwiler Remo
0 - 1
Richiger Urs
-
Ahmeti Danush
0 - 1
Niederberger Josef
-
Lustenberger Josef
0 - 1
Jung Fredy
-
Gubser Peter
1 - 0
Ciglia Cesare
-
Frey Bruno
0 - 1


TT 2019/20

2. Runde (11. Nov.)
Res.
Lustenberger Josef
-
Ahmeti Danush
1 - 0
Frey Bruno
-
Jung Fredy
1 - 0
Mundwiler Remo
-
Mazzoni Renzo
1 - 0
Gubser Peter
-
Niederberger Josef
1 - 0
Reichmuth Dominik
-
Richiger Urs
0 - 1
Steiner Gabriel
-
Ciglia Cesare
1 - 0
 
 

TT 2019/20

 

3. Runde (20. Jan.)

Res.

Ciglia Cesare

-

Reichmuth Dominik

0 - 1

Niederberger Josef

-

Mazzoni Renzo

0 - 1

Jung Fredy

-

Steiner Gabriel

1 - 0

Richiger Urs

-

Gubser Peter

½ - ½

Ahmeti Danush

-

Frey Bruno

1 - 0

Lustenberger Josef

-

Mundwiler Remo

0 - 1

 

TT 2019/20

 

4. Runde (29. Juni)

Res.

Frey Bruno

-

Lustenberger Josef

1 - 0

Ahmeti Danush

-

Mundwiler Remo

1 - 0

Mazzoni Renzo

-

Jung Fredy

1 - 0

Gubser Peter

-

Reichmuth Dominik

0 - 1

Steiner Gabriel

-

Richiger Urs

 

Ciglia Cesare

-

Niederberger Josef

 

 

TT 2019/20

 

5. Runde (7. Sept.)

Res.

Mundwiler Remo

-

Frey Bruno

0 - 1

Lustenberger Josef

-

Mazzoni Renzo

1 - 0

Reichmuth Dominik

-

Ahmeti Danush

1 - 0

Niederberger Josef

-

Steiner Gabriel

0 - 1

Jung Fredy

-

Richiger Urs

 

Gubser Peter

-

Ciglia Cesare

1 - 0

Sollten die fehlenden Resultate noch übermittelt werden, wird die Resultatübersicht selbstverständlich sofort aktualisiert!

Mittwoch, 2. Dezember 2020

Endspieltraining für «Profis»

In den meisten Fällen sichert ein Mehrbauer in einem Bauernendspiel den Sieg. Doch Ausnahmen gibt es auch hier. So zum Beispiel, wenn nur noch wenige Bauern vorhanden sind oder wenn die Position der Bauern ungünstig ist. Eine entscheidende Rolle spielt hier oft die sogenannte Königs-«Opposition». 

Ganz interessant ist das nachfolgende Endspiel. Entnommen aus dem «Elometer»: 

Weiss am Zug hält Remis! Aber zuerst das Diagramm angucken und erst anschliessend auf die Lösung gucken!!