Unser Spielbetrieb ist vorĂĽbergehend eingestellt.
Wir wĂĽnschen allen Mitgliedern und Schachfreunden beste Gesundheit.

Sonntag, 17. Mai 2020

Strategie im Mittelspiel (4)

Aljechin (links) und Capablanca (rechts) 1914 in St. Petersburg.
Foto: Wikipedia đź”—

Jose Raul Capablancas Stil war sehr solide. Er spielte mit grösster Leichtigkeit und galt in seiner besten Zeit zwischen 1914 und 1924 als kaum zu schlagen. Er selbst behauptete, in Endspielen bis zu 25 Züge (nicht Halbzüge) vorauszurechnen. Wegen seines präzisen Spiels wurde Capablanca auch die Schachmaschine genannt.

Von 1914 bis 1927 verlor er nur fĂĽnf (!) Turnierpartien, von 578 ernsten Partien insgesamt nur 36

Es gibt viele Beispiele wie gut der spätere Weltmeister einen Plan entwickeln und diesen erfolgreich beenden kann, Dies hat der Kubaner in seiner langen Karriere auch mehr als einmal bewiesen. So auch in der folgenden Partie, die er an einem hochkarätig besetzten Schachturnier in New York 1916 spielte. Er gewann mit drei Punkten Vorsprung überlegen vor seinem Gegner in dieser Partie. Zwölf Partien gewonnen, vier Remis und nur einmal verloren!
"The Left-Right Hook"

David Janowski - Jose Raul Capablanca
Rice Memorial, New York 1916

Quelle: Internet

Fortsetzung folgt