Mittwoch, 16. November 2011

Nachlese Luzerner Open: Einfälle. Reinfälle, Glücksfälle

Nachfolgende Stellungen stammen aus dem diejährigen Luzerner Open im Hotel Anker. Mit - teils überraschenden Zügen - sicherte sich der am Zug befindliche Spieler jeweils den Punkt:
A) Josefa del Val - Renzo Mazzoni, Schwarz am Zug

B) GM Falko Bindrich - GM Vladimir Okhotnik, Weiss am Zug

C) Stefan Zimmermann - Katja Stoll, Weiss am Zug

D) Josef Lustenberger - Hans Lienien, Weiss am Zug!


A: Zuvor verzichtete Renzo auf Qualitätsgewinn für den Angriff. In der Diagrammstellung sicherte er sich den Punkt mit 40. ... Le3!!, worauf seine Gegnerin die Partie aufgab. Dem drohenden Matt Tg1 ist nichts mehr entgegenzusetzen.

B: Während viele von uns in dieser Stellung Remis vereinbaren würden, fand der Turniersieger und Grossmeister aus Deutschland den Gewinnweg: 41. Lxh5! gxh5 42. g6 fxg6 43. Txg6 Kc6 44. Tg7 Tc8 45. Te7 b4 46. Txe6+ Kd7 47. Te7+ Kd8 48. Tg7 bxa3 49. bxa3 La6 50. e6 Tc4 51. Td7+ Kc8 52. Txd5 aufgegeben

C: Eine hübsche Bereicherung für das Turnier war die erst 15jährige Katja Stoll. Die Ulmerin spielte bis zur zweitletzten Runde um den Kategoriensieg mit. In der folgenden Stellung wurde sie aber kurzerhand Matt gesetzt: 18. Lb6+ axb6 19. Te8+ Kc7 20. Dc3+matt

D: Für Josef Lustenberger begann das Turnier hervorragend. Mit dem nachfolgenden Zug deckte er die schwarzen Schwächen schonungslos auf: 32. d5! exd5 33. Dh6+ Dh7 34. Dxf8+ Dg8 35. Txh5+matt. Schach kann manchmal so einfach sein...

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen