Donnerstag, 29. September 2011

Eine Saison der verpassten Chancen!

Auch in der letzten Runde der laufenden SMM-Saison konnte das Team aus Emmenbrücke die Gunst der Stunde nicht nützen. Wie in allen anderen Runden zuvor wurden die Punkte den Gegnern quasi "geschenkt" - oder soll man eher sagen "hinterher geschmissen"? So auch - als kleines Beispiel - im letzten Gruppenspiel Emmenbrücke - Goldau-Schwyz an Brett 3. Es standen sich Andi Wüst (Elo 1743) und Peter Ziswiler (Elo 2019) gegenüber. In einer ausgeglichenen Stellung mit Materialvorteil für Weiss - aber Angriff von Schwarz - kam es zu nachfolgender Diagramm-Stellung:


Schwarz hatte soeben mit 21.... Sxe4 den früh in der Partie geopferten Bauern (zurück) geschlagen, um nach einem allfälligen 22. dxe4?? Dxe4+! mit Bauerngewinn den Springer auf c4 abzuholen. Weiss erschrak und spielte nun 22. Dd1?!.

Wie aber könnte er den Vorteil festhalten?

Lösung:

Mit 22.Se3!? hält Weiss den Vorteil fest!! 22.... Dg6 [22...Sxd2 23.Sxg4 e4 24.Txh8 Txh8 25.Td1+-; 22...Txh1 23.Txh1 (23.Sxg4 Sxd2 24.Txh1 f5 25.Sh2+- ) 23...Sxd2 24.Sxg4 f5 25.Sh2+-] 23.dxe4 Dxe4+ 24.f3 Dc6 25.Tad1± jeweils mit guten Chancen für Weiss (Analysen Fritz).

Stattdessen verhedderte sich der Anziehende in der Folge und verlor nur fünf Züge später(!) seine Dame und die Partie..., und das Resultat lautete 0–1

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen