Montag, 24. September 2018

Die Schachregeln (1): Der König

auf die grünen Felder darf der
weisse König ziehen
Der König darf horizontal, vertikal oder diagonal auf das unmittelbar angrenzende Feld ziehen. Damit kann er alle Felder des Schachbretts erreichen. Da er aber pro Zug nur ein Feld vorrücken kann benötigt er dazu sehr viele Züge. Die beiden Könige können aber nie direkt nebeneinander stehen, da sie sich gegenseitig bedrohen würden und ein König nicht auf ein bedrohtes Feld ziehen darf.

Der König ist beim Schachspiel die wichtigste Figur, da es Ziel des Spiels ist, den gegnerischen König matt zu setzen. Wenn ein König von einem gegnerischen Stein bedroht wird, so sagt man, er stehe im Schach. Der betreffende Spieler muss nun einen Zug ausführen, der dafür sorgt, dass sein König nicht mehr im Schach steht.

Er kann hierzu
  • den König auf ein unbedrohtes Feld ziehen, 
  • die Schach bietende Figur schlagen oder 
  • einen Stein zwischen den Angreifer und den König ziehen.
Hat er keine dieser drei Möglichkeiten, dann ist er (Schach-)Matt und die Partie ist sofort beendet.

Es ist ein charakteristisches Merkmal des Schachspiels, dass der König selbst nicht geschlagen wird, sondern die Partie einen Zug, bevor dies unabwendbar geschehen würde, beendet ist. Diese Besonderheit wird gelegentlich mit der Unantastbarkeit der königlichen Würde im Entstehungskontext des Spiels begründet. Als besondere Geste, dass man verloren hat oder aufgibt, kann man den eigenen König auf dem Schachbrett umkippen oder umlegen. Allerdings wird dies unter geübten Schachspielern selten gemacht. Der Verlierer reicht in der Regel seinem Gegner die Hand zur Gratulation.

Zu Beginn der Partie steht der König in der Brettmitte, wo er nach den ersten Eröffnungszügen relativ verwundbar ist. Deshalb versucht man schon früh zu rochieren, um im Mittelspiel sicher zu stehen. Oft wird in vielen Partien vor Erreichen des Endspiels der Monarch gar nicht mehr gezogen. Im Endspiel kann der König aber eine große Wirkung entfalten und grossen Einfluss auf das Resultat der Partie nehmen.

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich finde es wichtig dass die Funktion des Königs wieder mal erläutert wird. Das ist evtl. nicht jedem in dieser Klarheit bewusst! :-)

Anonym hat gesagt…

Obiger Kommentar (1.) ist wirklich einleuchtend und notwendig ???!!!

Kommentar veröffentlichen