Dienstag, 27. November 2012

Frauen Weltmeisterschaft in Khanty-Mansiysk (2)

Vor zwei Wochen nahmen 64 der weltbesten Schachspielerinnen an der ersten Runde zur Frauen-Weltmeisterschaft teil. Austragungsort ist Chanty-Mansiysk; wen es interessiert hier die exakten Koordinaten: 61° 0′ 31″ N69° 1′ 36″ E. Das im Cup-System ausgetragene Turnier sah schon früh grosse Überraschungen. Viele der meistgenannten Favoritinnen, darunter die aktuelle Weltmeisterin Hou Yifan, schieden vorzeitig aus. Ebenfalls mussten Ex-Weltmeisterin Alexandra Kosteniuk (Russland/Schweiz), Pia Cramling (Schweden), Humpy Koneru (Indien) und weitere Top-Spielerinnen das Turnier schon früh verlassen.

Anna Uschenina
(
Анна Ушенина)
Antoaneta Stefanowa
(
Антоанета Стефанова















(Fotos: Turnierhomepage/FIDE)

Wer wird Schachweltmeisterin 2012?

In der Zwischenzeit sind noch zwei Spielerinnen im Turnier verblieben, die nun die neue Weltmeisterin erküren. Es sind dies Anna Ushenina  aus der Ukraine (Welt-Nummer 38) und Antoaneta Stefanova  aus Bulgarien (Welt-Nummer 19). Die bulgarische Spitzenspielerin Antoaneta war schon von 2004 - 2006 Schachweltmeisterin, damals Titelgewinn ebenfalls im K.O.-Modus. Bei den Schacholympiaden mit der Ukraine holte sich Anna bisher einen kompletten Medaillensatz: eine goldene (2006 Turin), eine silberne (2008 Dresden) und eine bronzene (2012 Istanbul) Auszeichnung.

Gespielt werden vorerst vier Partien mit normaler Bedenkzeit (Dienstag bis Freitag). Steht der Wettkampf unentschieden, kommt es am Samstag zum Tie-Break mit Rapid- und Blitzpartien.

Anna Ushenina bei der FIDE 
Antoaneta Stefanova bei der FIDE 
Offizielle Turnierseite 

4 Kommentare:

Andi Wüst hat gesagt…

Die erste Partie im Final der Frauen Weltmeisterschaft zwischen Anna Ushenina und Antoaneta Stefanova endete heute Remis. Antoaneta Stefanova spielte mit den schwarzen Figuren und vergab ihre guten Gewinnchancen.

Andi Wüst hat gesagt…

Auch die zweite Partie des Finales der Frauen Weltmeisterschaft in Khanty-Mansiysk endet mit Remis. Nach zwei Partien steht es 1:1. Es werden noch zwei Partien gespielt. Ist immer noch Gleichstand dann gibt es Rapid- und Blitzpartien.

Redaktion JOURNAL hat gesagt…

Frauenweltmeisterschaft in Khanty-Mansiysk: Nach einer sehr turbulenten Partie besiegte Anna Ushenina in der 3. Finalrunde Antoaneta Stefanova. Jetzt muss die bulgarische Ex-Weltmeisterin die 4. Partie mit Weiß gewinnen, wenn sie noch einen Stichkampf erreichen will.

CB hat gesagt…

In der vierten und letzten Final-Partie mit normaler Bedenkzeit der Frauen Weltmeisterschaft gelang Antoaneta Stefanova durch einen Sieg mit den weißen Steinen der Ausgleich gegen Anna Ushenina zum 2:2 Endstand. Somit kommt es morgen Samstag zu den Entscheidungspartien mit verkürzter Bedenkzeit.

Kommentar veröffentlichen