Samstag, 5. November 2011

Daniel Portmann gewinnt das SGE-Blitzturnier 2011 mit dem Punktemaximum

Das Blitzturnier 2011 der Schachgesellschaft Emmenbrücke lockte am Donnerstag 16 Spieler an. Grosse Favoriten waren Titelverteidiger Daniel Portmann und Vereinsmeister Jean-Claude Schmidig. Aber auch Josef Lustenberger konnten gute Chancen auf den Turniersieg eingeräumt werden. Für die übrigen Spieler galt es möglichst lange den Kontakt zur Spitzengruppe zu halten, um dann möglicherweise mit einer Überraschung den Turnierverlauf auf den Kopf zu stellen.

Der Spitzenkampf zwischen Dani und Jean-Claude fand bereits in der dritten Runde statt.

Die Frage vor dem Start war noch: siebenrundiges Schweizer-System oder vollrundig im Rutschsystem. Turnierleiter Roland Kreis entschied sich spontan für die kürzere Variante. Josef Lustenberger schlug dann scherzhaft vor, zuerst mit Schweizer-System und im Anschluss ein zweites Turnier vollrundig; anschliessend könne man ja dann die beiden Turniere miteinander vergleichen und schauen, ob es die gleiche Rangierung gibt ...


Es gab den ganzen Abend nur Sieger: Hier Hans Lustenberger und Josef Niederberger, im Hintergrund Franz Zemp und Mario Scarpa, ganz hinten Roland Kreis und Gabriel Steiner

Schon in den ersten Runden schenkten sich die Gegner nichts und es kam zu harten - aber immer fairen - Duellen. Auch fiel das eine oder das andere "Fällblättchen" vielleicht im unglücklichsten Moment - für einige zu früh, für andere zu spät. Bereits in der zweiten, dritten und vierten Runde trafen die Favoriten aufeinander. Weil Daniel Portmann auch nach vier Runden mit dem Punktemaximum an der Spitze stand, fragte man sich, wer ihn denn noch aufhalten sollte. Jedesmal wenn ein Spieler am vierten Brett gewann, durfte er anschliessend als "Belohnung" gegen den Leader spielen. Irgendwie schien es, als gingen dem späteren Turniersieger die Gegner aus. Auch nach der siebten Runde stand Daniel Portmann an der Tabellenspitze. Sieben Partien, sieben Siege. Es war dies sein sechster Sieg an einem SGE-Blitzturnier (1991, 1995, 1999, 2006, 2010, 2011). Und - man hat es sicher bemerkt, exakt 20 Jahre nach seinem ersten Erfolg.

Herzlichen Glückwunsch!


Zog an der Tabellenspitze seine einsamen Runden: Daniel Portmann, SGE-Blitzmeister 2011, daneben der neue Spieler Stefan Roth

So konzentrierte man sich auf die Duelle um die Ehrenplätze und das Mittelfeld. Überraschenderweise konnte Josef Lustenberger den zweiten Platz erreichen und Präsident Jean-Claude Schmidig sicherte sich die Bronzemedaille. Ein neues Gesicht taucht knapp dahinter auf dem vierten Platz auf: Silvio Niemann. Eine kleine!Uberraschung war die weitere Rangierung. So belegte Urs Richiger in einem Pulk von gleichpunktigen Spielern vor Mannschaftsleiter Hanspeter-Schneider den fünften Rang. Remiskönig wurde nicht unerwartet Andi Wüst. Er rettete sich noch knapp um eine "Hundertstelssekunde" vor Vorstandskollege Fredy Jung ins Ziel. Die übrigen Ränge entnehme man der Schlussrangliste.

Das Siegertrio von links nach rechts: Jean-Claude Schmidig (Bronze, man beachte die Kravatte*!), Daniel Portmann (Gold, man beachte die Schuhe!), Josef Lustenberger (Silber, man beachte den Pullover!)

* könnte auch eine eingepackte Weinflasche sein...

Schlussrangliste Goldenes Buch

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen