Montag, 9. März 2015

Zum 72. Geburtstag von R. J.Fischer (†2008)

Am 1. September 1972 errang Robert James «Bobby» Fischer  (USA) in Reykjavik (Island) den Titel des Schachweltmeisters gegen Boris Spasski (damals Sowjetunion). Es war in einem Wettkampf, der auch als Match des Jahrhunderts bekannt ist. Obwohl der Zweikampf wegen des exzentrischen Verhaltens von Fischer mehrfach kurz vor dem Scheitern stand und er sogar eine Partie kampflos verlor, gewann er schließlich nach 21 Partien mit 12½:8½. Die Vorentscheidung fiel in der 13. Matchpartie, als es Fischer mit Schwarz gelang, ein Endspiel mit Turm und fünf Bauern gegen Turm, Läufer und Bauer nach hartem Kampf zu gewinnen. Es bedurfte allerdings einiger Überredungskunst, um Fischer überhaupt zum Spielen zu bewegen: Der damalige Aussenminister Henry Kissinger rief ihn persönlich an, und der britische Millionär James Slater erhöhte kurzfristig das Preisgeld.

Der vermutlich beste Schachspieler aller Zeiten würde heute seinen 72. Geburtstag feiern.  

Robert James «Bobby» Fischer (geboren am 9. März 1943 in Chicago, Illinois; † 17. Januar 2008 in Reykjavík, Island)

Zum Tode eines Schachgiganten: Bobby Fischer
(Artikel von Walter Eigenmann aus dem Jahre 2008)

Zeichnung: Rosemarie J. Pfortner (zvg)

Die Künstlerin Rosemarie J. Pfortner :
Sind Sie ein Kunstliebhaber - dann besuchen Sie doch meine KUNST-Website
Sind Sie ein Schachliebhaber - dann besuchen Sie doch meine SCHACH-Website
Ich freue mich über jeden Besuch! DANKESCHÖN!... ...
und auf FACEBOOK finden Sie mich auch

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen