Sonntag, 9. Juni 2013

♞ SMM 2013: Kalkulierte Risiken?

Ich habe mich seit langer Zeit wieder mal als Ersatzspieler betätigt. In der Partie konnte ich früh einen Bauern gewinnen, nachher fand ein remis-orientierter Ablauf statt. Da habe ich mich zu ein paar Risiken entschlossen. Ob diese wirklich sauber kalkuliert waren, sprich allzeit kontrolliert werden konnten, war ich jedoch nicht so sicher :-) Am Schluss war dann doch Remis.

SMM, Runde 4
Roland Kreis  - Kurt Gretener

6 Kommentare:

Kiebitz hat gesagt…

Eine sehr interessante Partie und auch für Endspiel-Theoretiker sehr lehrreich.

Fritz Leuzinger hat gesagt…

würde anstatt e7 Ke5 nicht ziemlich simpel gewinnen?!

Andi hat gesagt…

Meinst du zum Beispiel so: 39. Ke5 Kg3 40. Kd6 La4 41.Sxd5 h4 42. Sxb6 Le8 43. Ke7 h3 44. Kxe8 h2 45. e7 h1D 46. Kd8 Dc6 47.e8D Dxb6+ 48.Kc8 Dxd4 49.De1+ Kf3 50.Dxa5 usw., aber das findet auf unserem Niveau nur der Compi…

Andi hat gesagt…

uups.. ich sehe gerade, im 40. Zug ist Ke5 vermerkt, es geht ja in der Analyse vorher direkt 41. e7! (statt doof Sxd5) und dann b3 oder so ähnlich ...

Fritz Leuzinger hat gesagt…

Dear Andi: mit "simpel" dachte ich eher an Sachen wie: 39. Ke5 Kg3 40. Sxd5 +- (z.B. 40. .. h4 41. Sf4 h3 42. Sxh3

Roland Kreis hat gesagt…

Hoi zäme! 39. Ke5 oder 40. Ke5 wäre sicher der Gewinnzug gewesen...

Kommentar veröffentlichen