Montag, 6. Dezember 2010

SGM 2011 (2): Escher Wyss Zürich - Emmenbrücke 3½:1½

Das Spiellokal - temporär in ein solches umfunktioniert - vermittelte keine angenehme Atmosphäre. Die Figuren waren gemessen an den Brettern etwas zu klein. Die gegnerische Mannschaft hatte Probleme mit dem Captain und wollte uns mit entsprechenden Details beglücken.

..

Josef Lustenberger verlor recht schnell eine Figur und die Partie. Jean-Claude Schmidig verlor auch, etwas später, aber doch relativ früh. Mit diesem Rückstand war ein möglicher Sieg für uns in weite Ferne gerückt.

Walter Eigenmann hat sehr schön gewonnen. Er spielte wie immer mit viel Fantasie und der Gegner war später entsprechend frustriert. Andreas Wüst hat als Letzter noch gespielt und vielleicht ein Remis erreichen können. Mit einem Sieg hätte es zu einem Mannschaftsremis gereicht und in diesem Sinne hat er den Versuch gewagt ... und verloren. Es ist immer unangenehm wenn man als Letzter noch das Zünglein an der Waage spielen kann, soll, darf oder muss.

Hanspeter Schneider's Gegner hat bereits nach dem 5. Zug das erste mal Remis angeboten und dann in regelmässigen Abständen, insgesamt sechs (6!) mal, bis er deutlich besser stand. Ich habe im Mittelspiel leichtsinnig einen wichtigen Zentralbauern und damit auch den Faden verloren. Es war offensichtlich: er sollte gemäss Stall-Order versuchen einen halben Punkt zu ergattern und an den ersten vier stark besetzten Brettern wollte man die restlichen 2,5 Punkte für den Mannschaftssieg holen. Der Gegner ist deutlich schwächer und das erreichte Unentschieden ist ein schwacher Trost.

Wir befinden uns jetzt im Mittelfeld. Vielleicht ist es wie bei einem Sandwich. Das Wertvollste ist in der MItte.

Hanspeter Schneider, Mannschaftsleiter Emmenbrücke 1

Escher Wyss Zürich-Emmenbrücke3½ : 1½
Ernst Marte (1928)-Jean-Claude Schmidig (1925)1:0
Philipp Roth (1892) -Josef Lustenberger (1883)1:0
Michael Czwalina (1860)-Walter Eigenmann (1878)0:1
Carl Friedrich Dübler (1819)-Andreas Wüst (1752)1:0
Milan Obradowitsch (1513)-Hanspeter Schneider (1573)½:½


alle Gruppen- und Einzelresultate der 2. Runde

1 Kommentar:

Andreas hat gesagt…

Immerhin gab es Kaffee im Pappbecher für CHF 4.--.
Laut war es schon und ich dachte manchmal: "am Rande des Zumutbaren".

Kommentar veröffentlichen