Samstag, 3. März 2007

67. Generalversammlung 2007

Gleich zu Beginn schockte der Präsident die Anwesenden, indem er sagte „ … dies ist meine erste und einzige Generalversammlung … in diesem Jahr!“. Alle Zuhörer waren sofort hellwach. Zum Stimmenzähler wählte die Versammlung Gabriel Steiner. 25 Mitglieder schrieben sich in die Präsenzlisten ein, darunter die Ehrenmitglieder Robert Glanzmann, Max Gruner und Renzo "der Mann für alle Fälle" Mazzoni.

Das von Hans Isaak wie immer hervorragend verfasste Protokoll wurde einstimmig genehmigt. Überhaupt war sich in der Folge der Verein bei fast allen Abstimmungen einer Meinung. Der Präsident Andreas Wüst konnte beim Jahresbericht sehr viel von seinem Vorgänger Serge Karrer profitieren (nicht abschreiben!?). Spielleiter Martin Hailer meinte, er habe halt keinen Vorgänger und so habe er bei sich selber abgeschrieben. Jugendleiter Marcel Michel berichtete über Erfolge und Misserfolge seiner „Schützlinge“. Das Juniorentraining von Josef Lustenberger und seinem Team läuft bestens und wird auch in diesem Jahr fortgesetzt. Neu arbeiten wir nach der vom SSB empfohlenen „Stappenmethode“! Koordinator Andy Matter konnte insbesondere auf den Aufstieg der 1. Mannschaft in die Regionalliga A der Innerschweizerischen Gruppenmeisterschaft verweisen.
.

Gepannt hören die Mitglieder den Berichten zu. Foto: Singam Kandiah

.
Kassier Renzo Mazzoni präsentierte eine nahezu ausgeglichene Rechung. Die Revisoren waren voll des Lobes und gratulierten zur sauberen Buchführung. Der Ausscheidende Revisor Walter Eigenmann erhielt für seine Arbeit ein kleines Geschenk. Als neuen, zweiten Revisor neben Marie-Theres Villiger wählte die Versammlung Ehrenmitglied Max Gruner. Das Budget für das aktuelle Vereinsjahr weist einen kleinen Verlust auf. Das „Freud- und Leid -Kässeli“ wurde in Umlauf gebracht (mit der Hoffnung, es möge sich doch füllen…).
.

Der (alte) Vorstand vl.: Andy Matter, Marcel Michel, Andreas Wüst, Renzo Mazzoni, Martin Hailer (es fehlt Hans Isaak) Foto: Singam Kandiah
.

Bei den Mutationen mussten leider zwei Austritte und ein Todesfall bekannt gegeben werden. Neueintritte konnten nicht vermeldet werden (… wird nächstes Jahr noch nachgeholt)

Leider wird Martin Hailer aus beruflichen Gründen an der nächsten Generalversammlung als Spielleiter zurücktreten. Um die entstehende Lücke zu schliessen und die kommenden Aufgaben zu bewältigen konnten zwei Mitglieder für den Vorstand gewonnen werden. Es sind dies Fredy Jung und Gabriel Steiner.
.

Die neuen Vorstandsmitglieder Fredy Jung und Gabriel Steiner, Links im Hintergrund der neue Revisor Ehrenmitglied Max Gruner.
Foto: Singam Kandiah

.

Freimitglieder nach 25 Jahren Vereinstreue zur SGE wurden Marlies Heller und Sepp Bättig. Da keine Anträge vorlagen konnte schnell zu Varia übergeleitet werden. Geehrt mit einem kleinen Geschenk wurden auch Junioren-Trainer Josef Lustenberger und Fredy Jung, der Organisator unseres Vereinsausflugs auf Engstlenalp.

Die Anwesenden stimmten der Bewerbung beim Innerschweizer Schachverband für die Innerschweizer Einzelmeisterschaft (ISEM) im Jahre 2008 zu. Da die SGE im Jahre 2010 den 70. Geburtstag feiert, werden in nächster Zukunft sicherlich noch weitere Jubiläumsfeierlichkeiten angesetzt.

Zum Schluss dankte der Präsident besonders seinen Kollegen im Vorstand, der Spielkommission (SPIKO), bei allen fleissigen und stillen Helfern und bei allen Freunden und Gönnern und dankte allen Anwesenden für ’s Erscheinen.
.

Der angekündigte „kleine Imbiss“ entschädigte alle Anwesenden Vereinsmitglieder fürs Ausharren. Wie es aussieht, hat es den Anwesenden gemundet.
Foto: Singam Kandiah

Wir sehen uns wieder im 2008!

.
Alle Fotos bei www.sevenload.de

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen