- am 5. Dezember St. Nikolaus Anlass - kein Schach (Infos folgen) -

Dienstag, 2. Februar 2021

Keine Lizenz-Gebühr 2021

Der Schweizerische Schachbund verzichtet für das Jahr 2021 auf die Erhebung der jährlichen Lizenzgebühr für das aktuelle Jahr. Dies wegen des virusbedingten reduzierten Spielbetriebs der vergangenen zwölf Monate sowie der unsicheren Lage für das laufende Kalenderjahr. Damit sollen die Vereine finanziell etwas unterstüzt werden. Der SSB-Zentralvorstand hat beschlossen, «die Vereine im Jahr 2021 durch den Verzicht auf die Erhebung der Lizenzgebühr zu entlasten» (Zitat SSB-Homepage).

 DER KOMMENTAR

Dies ist an und für sich eine erfreuliche Tatsache und verdient selbstverständlich den uneingeschränkten Dank. Aber es stellt sich doch die Frage, ob denn die Lizengebühr von den Vereinen oder den Spielern bzw. den Spielerinnen bezahlt wird. Andernfalls müssten die Vereine ihren Mitgliedern diese Lizenzgebühr trotzdem auf der Jahresrechnung belasten. Oder die lizenzierten Spieler diesen Betrag ihren Stammvereinen freiwillig überweisen. Vielleicht ist auch einfach gemeint «sind die Spieler zufrieden, ist auch der Verein glücklich...».

Andi Wüst