- am 5. Dezember St. Nikolaus Anlass - kein Schach (Infos folgen) -

Dienstag, 10. Mai 2022

«Von der Stellungsbeurteilung zur Planfindung»

von der Eröffnung zum Mittelspiel:
welches ist der stellungsmässige Plan
Am vergangenen Sonntag organisierte der Schweizerische Schachbund einen Weiterbildungskurs für Jugendleiter und SSB-Trainer.

Der neue SSB-Trainer C der Schachgesellschaft Emmenbrücke Andreas «Andi» Wüst hat den eintägigen Kurs im «Haus des Sports» in Ittigen (Bern) absolviert und sich über die einfachen und übersichtlichen Kriterien zur Stellungsbeurteilung bzw. zur Planfindung schulen lassen. 

Stellungsbeurteilung und Planfindung sind essenziell im Schach. Es ist in einer Partie wichtig, nicht nur an verschiedenen Orten anzugreifen, sondern gezielt Schwächen des Gegners oder der Gegnerin zu suchen, diese zu provozieren und auszunutzen. FIDE-Trainer Markus Regez hat in mehreren spannenden Lektionen die verschiedenen Ansätze den interessierten Kursbesuchern weitergegeben, so unter Anderem die Ideen und Ansichten von Weltmeister Anatoly Karpow, Anatoli Mazukewitsch und Josif Dorman, aber auch das Modell des aktuell bekanntesten und erfolgreichsten indischen Spitzentrainers R. B. Ramesh. 

Behandelt wurden die vier verschiedenen Stellungsmerkmale «Angriff», «Verteidigung», «Vorteile sammeln» und auch «komplexe Situationen», damit es gelingt, auch in wilden Partien den Überblick zu behalten. Es war ein spannender und intensiver Tag mit vielen neuen Erkenntnissen für das Schachtraining - nicht nur für Junioren und Schüler.

Zur Ausschreibung 🔗 beim SSB
FIDE-Trainer Markus Regez 🔗im Internet
Andreas Wüst - Trainer C Swiss-Chess