Neu: Der Spielbetrieb bleibt mindestens bis 22. März 2021 eingestellt
Überarbeitete Informationen hier klicken!

Sonntag, 21. Februar 2021

Ein Bauer zuviel auf dem Brett

Welcher Bauer ist zuviel?
Unser Fasnachtsscherz vom «Schmutzigen Donnerstag» braucht noch eine Auflösung:

Vielleicht errinnert sich noch ein Leser oder eine Leserin vom JOURNAL an das Fasnachts-Rätsel von 2013?! Denn auch hier geht es um die angegebene Bauernstellung bzw. die Anzahl der «Pyâdah» (persisch).

Die angezeigte Bauernstellung ist unmöglich. Es können keine vier Bauern legal auf diesen Feldern stehen. Zunächst wird die Ausgangsstellung partiemöglich gemacht, indem ein schwarzer Bauer vom Brett entfernt wird und danach kann Weiss einzügig mattsetzen. Aber welchen wollen wir entfernen?

Es spielt selbstverständlich keine Rolle, denn wir können jeden Bauern aus dem Spiel nehmen. Also entfernen wir jeweils eine dieser Figuren und erhalten folgende Lösungen:

ohne a6  ➤  1. Da8#,
ohne b6  ➤  1. Dxc7#,
ohne c7  ➤  1. Sa7#,
ohne b7  ➤  1. Dxa6#

Ein Fasnachtsscherz wäre kein Rätsel ohne «närrische Nebenlösungen». So hat im Internet ein Forumteilnehmer auf ein Zylinderschach 🔗getippt. Hier könnte die weisse Dame das Brett links verlassen und rechts wieder auftauchen und auf f5 matt geben. Das gleiche natürlich auch über h6 diagonal nach f8. 

Besonders originell ist auch die Vermutung, dass der schwarze Bauer c7 in Wirklichkeit ein verkleideter weisser Bauer ist und somit 1. Sa7# ebenfalls «Matt in einem Zug».

Quelle: Schachfeld


Keine Kommentare:

Kommentar posten