- am 5. Dezember St. Nikolaus Anlass - kein Schach (Infos siehe Beitrag unten) -

Samstag, 12. Juni 2021

ENGELBERG OPEN: Den Wald vor lauter Bäumen...

Renzo Mazzoni - bald im «1000er-Klub»

Unser Ehrenmitglied Renzo Mazzoni zählt zu den fleissigsten Spielern des Vereins. Seit mehr als 60 Jahren im Verein - aktiv wie nur wenige Emmenbrückler. Sei es die klubeigene Vereinsmeisterschaft, ein Mannschaftswettkampf, die Schweizerische Einzelmeisterschaft oder ein Open in der Region, das langjährige SGE-Vorstandsmitglied ist regelmässig unter den Teilnehmern.

Doch wenn nicht gespielt werden darf, ist auch keine offizielle Partie in seinem meist dicht gedrängten Terminkalender. Die letzten gewerteten Partien stammen aus dem vergangenen (Davos)-Sommer. Nun spielt er wieder einmal ein Turnier und was würde da besser passen, als das Open in der Alpenstadt Engelberg?

Mit den zwei herausgespielten Remispartien wird er wohl kaum zufrieden sein. Besonders in der dritten Runde steht der demnächst in den «Tausender-Klub» aufgenommene Vielspieler kurz vor dem Sieg - um dann mit einem harmlosen Springerzug die Partie in ein Remis zu verwandeln.

Renzo Mazzoni - Rolf Zahner
Engelberg Open 2021

Nach der Partie schreibt er mir «Diesen Gewinnzug muss man einfach sehen! Oder sollte aufhören Schach zu spielen...». Das allerdings würde nicht nur der Schreiber dieser Zeilen bedauern ... denn manchmal sieht man eben den Wald vor lauter Bäumen nicht.
* Diese Redewendung lässt sich ganz eindeutig auf einen einzigen Mann zurückführen, der sie bekannt machte: der Dichter und Übersetzer Christoph Martin Wieland (1733-1813). Zu seiner Zeit zählte er zu den wichtigsten deutschen Dichtern.