Der Spielbetrieb bleibt weiterhin eingestellt
Für Informationen hier klicken! (25.02.2021)

Donnerstag, 1. April 2021

Neue FIDE-Regeln ab 01.04.2021

Es ist nun also endlich soweit. 

Die FIDE hat endlich - wenn auch spät - die Gleichstellung zwischen Mann und Frau angenommen. Unsere Sprache macht gegenwärtig einen dramatischen Wandel durch. Unter der Überschrift einer «Geschlechter-Gerechtigkeit» wird eine neue Ausdrucksweise vollzogen. Da kann natürlich auch der oder die Schachspielende nicht zurückstehen, ganz gleich, ob er/sie sich als SchachspielerIn oder Schachspieler*in fühlt. So müssen auch wir unsere gewohnte Sprache nach Relikten der Vor-Gender-Zeit durchsuchen und sie konsequent modernisieren. 

Als grösste Änderung wird ab sofort vor der Partie ausgelost, ob die Dame oder der König rochieren dürfen. Die Regel 3.8.7.5.23 wird entsprechend abgeändert. Der Springer heisst seit heute der Springende. Ausweichlösungen über die aus dem Mädchenschach bekannten Pferde und Ponys sind nicht zulässig. Natürlich wird der Läufer zum Laufenden und der Bauer zum Bauenden. Somit müssen auch gewisse Begriffe aus den bekannten Theoriewerken abgeändert werden. So gibt es neu Doppelbauende und Trippelbauende. Auch die Isolierenden werden in die überarbeiteten FIDE-Regelungen (neu!) übernommen. Ungleichfarbig Laufende sind ab sofort immer Remis und bei Springendengabelnden heisst es neu nicht mehr «die» sondern «derdiedas». 

Die neuen Regeln treten ab sofort in Kraft. Wer eine Figur unkorrekt benennt muss zur Strafe den Materialschrank säubern, ab dem zweiten Verstoss gibt es bei allen kommenden Turnieren einen automatischen Punktabzug. 

Mehr zu den neuen Regeln .... 😂