Samstag, 18. Februar 2012

Hans Isaak: 30 Jahre SGE-Vorstand

Foto LKB
An der Generalversammlung  der Schachgesellschaft Emmenbrücke vom kommenden Donnerstag, den 23. Februar 2012 wird Hans Isaak nach 30jähriger Vorstandstätigkeit  - wie bereits angekündigt und auf eigenen Wunsch - aus der Leitung des Vereins ausscheiden. In den Jahren 1980 - 1982 und erneut von 1984 bis zur aktuellen Mitgliederversammlung 2012 ist Hans Isaak für die Schachgesellschaft Emmenbrücke im Vorstand aktiv. Als Kassier, Aktuar und Vizepräsident hat er nicht weniger als ein halbes Dutzend Präsidenten kommen und gehen sehen. Er durfte mit mindestens einer Hundertschar von Vorstandsmitgliedern zusammen arbeiten. Damit ist bzw. war er zusammen mit Renzo Mazzoni (der nun diesen "Titel" erben kann :-)) der am längsten im Vorstand tätige "Saurier". Hans war in all den Jahren bei allen wichtigen Entscheidungen beteiligt und hat tatkräftig mitgeholfen, das Vereinsschiff immer auf dem richtigen Kurs zu halten.





Das scheidende Vorstandsmitglied Hans Isaak trat im Jahr 1974 der Schachgesellschaft Emmenbrücke bei. Er übernahm beim Verein schon früh im Vorstand Platz. Auch auf dem Schachbrett ist Hans sehr oft erfolgreich. Schon im Jahr 1980 konnte er bei der ersten Teilnahme am Nationalturnier der Schweizerischen Einzelmeisterschaft in Ascona einen Spitzenplatz und damit den Aufstieg ins Hauptturnier 2 feiern (? - ja, damals gab es so etwas noch!). Den schönsten und wertvollsten Erfolg im Verein erfolgte dann vier Jahre später. Wie die Olympiade, alle vier Jahre:1984 gewann Hans Isaak das Thematurnier der SGE. In den folgenden Jahren spielte er unter anderem am Bundesturnier (früher noch SASB) und an der Innerschweizerischen Einzelmeisterschaft mit

Vor allem aus beruflichen, aber natürlich auch aus privaten Gründen hat Hans in der Folge das Schachspiel in die zweite Reihe verbannt. So kann er noch immer nur noch sporadisch an den Mannschaftswettkämpfen teilnehmen. Dabei darf sich der entsprechende Mannschaftsleiter stets auf den Spieler verlassen und mancher Mannschaftspunkt wird dank seinem Einsatz erkämpft. Übrigens: Hans hat aktuell noch immer eine positive Bilanz, was Mannschaftswettkämpfe anbelangt...!

Wir danken Hans Isaak recht herzlich für die 30 Jahre im SGE-Vorstand! Wir freuen uns natürlich, wenn er auch in Zukunft die eine oder andere Partie für Emmenbrücke spielt. Und da er die nun frei werdende Zeit mit Schachtraining ausfüllen kann, wird er bestimmt noch für einige weitere Punkte sorgen.

Vorstand und Mitglieder der Schachgesellschaft Emmenbrücke