- Die Vereinsmeisterschaft 2023 startet am kommenden Montag - Den Spielplan gibt es hier

Sonntag, 4. Dezember 2022

Mandarindli, Nüssli, Schokolade - und Blitzschach

Die besten Junioren im Turnier
(Foto: Andi Wüst)
Eine weltmeisterschaftswürdige Tunierorganisation, ein Favoritensieg und viele Mandarindli, Nüssli und Schokolade - das sind die Kernpunkte der «5. Soorser Blitzmeisterschaft 2022». Es ist nicht nur die hohe Teilnehmerzahl von 85 Schachbegeisterten aus der ganzen Schweiz, sondern auch das breite Teilnehmerfeld das beeindruckt. So sind nebst den drei Titelträgern und einem Grossteil der Innerschweizer Schachelite auch viele «auswärtige Profis» sowie zahlreiche «Hobbyspieler» am Start. 

Die Schachgesellschaft Emmenbrücke belegt mit acht(!) Startplätzen fast zehn Prozent der eingeschriebenen Spieler. Nicht unerwartet wird Matthias Mattenberger mit einem Top-Ten Platz bester SGE-Spieler. In den neun Runden gewinnt er sechsmal, remisiert gegen Dominik und verliert nur in zwei Partien. Ebenfalls in zwei Dritteln der Partien geht Daniel Portmann als Sieger vom Brett. Da er aber dreimal verliert wird der Gelegenheits-Emmenbrückler «nur» Zweitbester unseres Vereins. Den grössten Sprung zwischen seinem Startplatz und dem erzielten Rang verbucht Dominik Mattenberger. Von 34 auf 19 bringt in immerhin unter die besten 20 Blitzspieler. Dahinter klassieren sich fast geschlossen die übrigen Spieler der ersten SMM-Mannschaft - gestaffelt im mittleren Tabellenfeld. Ismajl Veljia, Josef Lustenberger, Andi Wüst, Danush Ahmeti und Philipp Rölli sorgen zwischenzeitlich für überraschende Siege, müssen aber auch (zum Teil in vereinsinternen Duellen) mit Punktverlusten in die nächste(n) Runde(n).

Mit Gion Gojani, Hans Joller und Peter Bachmann haben noch drei weitere (Ex) Emmenbrückler das neunrundige Turnier «gerockt». Und vielleicht finden wir den einen oder anderen Spieler aus dem Turnier demnächst in unserem Verein als neues Mitglied wieder.

Aus der Rangliste: 1. IM Roger Moor (Zug) 8; 2. Fabian Frey (Cham) 7½; 3. IM Neljko Kelecevic (Winterhur) 7; - 8. Matthias Mattenberger (SGE) 6½; 15. Daniel Portmann (SGE) 6; 19. Dominik Mattenberger (SGE) 5½; 21. Ismajl Velija (SGE) 5½; 29. Josef Lustenberger (SGE) 5; 34. Andreas Wüst (JOURNAL) 5; 42. Danush Ahmeti (SGE) 4½; 71. Philipp Rölli (SGE) 3. - Total 85 Teilnehmer und Teilnehmerinnen.

Das Turnier hat in René Oehen und Ramon Suter (Sursee) zwei phantastische Organisatioren sowie mit Frank Neubert (Tribschen Luzern) einen kompetenten Turnierleiter. 

Nur ein Wort (oder zwei): ein Superturnier!

Hier geht es zum Schachclub Sursee 📌
und hier direkt zu den Resultaten 📌