Dienstag, 27. September 2022

Vereinscup 2022 - Andi Wüst ist Cupsieger 2022

Exakt 50 Jahre nach seinem Eintritt in die Schachgesellschaft Emmenbrücke und 45 Jahre nach einer seiner grössten (Final-)Niederlagen hat es Andreas «Andi» Wüst doch noch geschafft. Mit gütiger Mithilfe des Gegners hat er sein zweites sportliches Ziel im Verein (nach der Vereinsmeisterschaft 1979) endlich erreicht. Drei verlorene Finals, den vierten nun endlich gewonnen. Die Jahre 1977, 1993 und 2015 sind vergessen, 2022 als Einziger Spieler keine Partie im Vereinscup verloren.

Danush Ahmeti und Andi Wüst - Final Vereinscup 2022
Foto: Remo Mundwiler

Der zweite Finalist in der aktuellen Ausscheidungskonkurrenz - Danush Ahmeti - hat den Vereinscup schon einmal gewonnen. 2011 war sein Jahr, danach und davor noch mehrere Male im Final. Zudem ist Danush auch vierfacher Vereinsmeister der Schachgesellschaft Emmenbrücke. Und da er auch das Thema-Turnier und das Blitzturnier gewonnen hat, einer der wenig Spieler die in allen vier SGE-Wettbewerben erfolgreich sind.

Im vierten (Final-)Anlauf endlich zum Cupsieg
Foto: Remo Mundwiler
Danush wählt mit den schwarzen Figuren die Aljechin-Verteidigung, kommt nach einem schwachen Zug plötzlich unter Druck und verliert bei einem Abtausch seine wertvollste Figur. Danach hat er die Partie sofort aufgegeben. 

Mit Andi Wüst findet sich ab jetzt ein neuer Name im «Goldenen Buch der Cupsieger». Er ist in der nun 82jährigen Geschichte der SGE (den Cup gibt es aber erst seit 1945) der dreissigste Gewinner. Rekordsieger im Vereinscup sind noch immer (und dies bestimmt noch für längere Zeit Bruno Kunz mit 12 und Livio Mazzoni mit 8 gewonnenen Pokalendspielen. 

Zum Goldenen Buch