- am 5. Dezember St. Nikolaus Anlass - kein Schach (Infos folgen) -

Donnerstag, 4. August 2022

Schacholympiade Chennai: Halbzeit

Foto: Lennart Ootes
In Mamalapurram (Tamil Nadu) - eine kleine Stadt in der Nähe von Chennai (Indien) - spielen aktuell die meisten der besten Schachspieler und Schachspielerinnen der Welt. Die alle zwei Jahre ausgetragene Schacholympiade vereint die Völker im friedlichen Wettstreit. Leider sind nicht alle Länder an einer gerechten und gewaltfreien Welt interessiert und so wurden Russland und Weissrussland (Belarus) wegen dem Angriffskrieg auf die Ukraine ausgeladen. Zudem verzichtet China wegen der Pandemie auf eine Teilnahme. Auch Bosnien-Herzegowina findet sich nicht auf der Teilnehmerliste.

Nach sechs von elf Runden führt in der Kategorie Open mit dem Punktemaximum Armenien. Knapp dahinter sind die USA und das zweite Team von Gastgeber Indien. Bei den Damen liegt aktuell Indien (ebenfalls noch ohne Verlustpunkt) knapp vor Aserbeidschan und Rumänien. 

Die beiden Fünferteams aus der Schweiz haben sich in der ersten Hälfte hervorragend geschlagen. Die Schweizer Herrennationalmannschaft belegt aktuell Platz 50, das Damen-Quintett den überraschend guten 21. Zwischenrang. 

Heute ist ein Ruhetag, ab Freitag geht es in die zweite Turnierhälfte. Gespielt wird noch bis zum 10. August.

Der Schweizerische Schachbund 🔗 informiert täglich über die Schacholympiade
Offizielle Turnierseite 🔗