Freitag, 9. Juli 2021

Läuferopfer auf f7 - Ja oder Nein?

Renzo  (Archivfoto)
Wenn sich in der Vereinsmeisterschaft Ehrenmitglieder gegenüber sitzen, dann duellieren sich logischerweise zwei sehr erfahrene Spieler auf den 64 Feldern. Und eines dieser seltenen Duelle (wenn nicht sogar das Einzige!) gibt es fast jedes Jahr zwischen den beiden «lebenden Schachlegenden» Fredy Jung und Renzo Mazzoni. So mancher der zahlreichen «JOURNAL»-Leser hatte zu den besten Zeiten der beiden Ikonen noch nie ein Schachbrett gesehen, geschweige denn die ersten Schachzüge gespielt. 
Fredy (Archivfoto)

Das vorgegebene Meisterschaftsduell - übrigens auch ein Kampf um den Senioren-Meistertitel der SGE - findet im aktuellen Jahr mit einer sechsmonatigen Verspätung statt. Auch die beiden «Oldtimer» kommen aus der Zwangspause zurück und mischen das Teilnehmerfeld wie immer aus gesicherter Tabellenlage auf. Die Direktbegegnung verläuft dann wie immer wechselhaft. Einmal steht Weiss besser, dann glaubt der Beobachter an einen Schwarzsieg - und nur ein paar Züge später ist alles wieder ganz anders.

Dieses Mal brauchen die beiden Spieler keine sechs Züge, um einmal mehr für eine spannende Frage zu sorgen: Soll Weiss auf f7 schlagen - oder besser doch nicht? Wie würden Sie sich entscheiden?!

Fredy Jung - Renzo Mazzoni
Vereinsmeisterschaft 2021