Mittwoch, 23. Juni 2021

KniffelschachⓇ Nr. 905

«KniffelschachⓇ Nr. 905»
von Peter Krystufek  

Einsetz-Problem

Aufgabe: Besetzen Sie die 28 Brettrandfelder legal mit Schachfiguren nach ihrer Wahl. 

Frage: Wie viele Schachfiguren (0-4) können nach optimaler Einsetzung nun noch maximal auf den vier Zentrumsfeldern untergebracht werden?

Lösung «KniffelschachⓇ Nr. 533»:  

Nach der Fehlerberichtigung werden 28 Figuren auf dem Brett stehen. Es gab also insgesamt 4 Schlagfälle. – Der Umwandlungsläufer auf h1 (vom sBh7/sBg7 herstammend) belegt zwei Schlagfälle bei Weiss (wT, wL), also ist die überzeichnete Figur auf Feld f3 eine Figur von Schwarz. – 

Der letzte Zug war wBb5xc6+. – Einer der schwarzfeldrigen sL ist eine Umwandlungsfigur (vom sBa7, Wandlungsfeld a1). – Zuletzt konnte auf Feld c6 kein sT geschlagen worden sein, denn dann wäre die überzeichnete Figur auf f3 sD oder sL, die Schach bieten würden, doch steht bereits Schwarz im Schach.

Daraus folgt: Die überzeichnete Figur ist ein schwarzer Turm, zuletzt wurde sD/sL auf c6 geschlagen, die aber dem wK so nicht hätten Schach bieten können. Der falsch eingezeichnete Turm auf f3 gehört demnach in Wirklichkeit auf Feld d5. 

Lösung: Also: sTd5 (umgesetzter Turm), sTf3 (überzeichneter Turm)