Wir spielen vorübergehend im Ersatzspiellokal

Dienstag, 31. Mai 2016

Die drei Säulen des Schachs (1/3)

1. Strategisches und logisches Denken

Schachspielen fördert das strategische und logische Denken. Die Spieler müssen vorausdenken und eine grosse Zahl möglicher Optionen abwägen. Dies verlangt grosse Konzentration und bietet den jungen und älteren Spielern auch die Gelegenheit, bei jedem Zug ihre Kreativität anzuwenden.

Ausserdem trainiert Schachspielen das räumliche Vorstellungsvermögen, da die Spieler die Anordnung der Figuren auf dem Brett immer im Auge haben müssen.

Unabhängig vom Alter bietet Schach eine intellektuelle Herausforderung für jeden Spieler – und zwar angepasst an seinen Entwicklungsstand.
  • Kleine Kinder bewegen sich noch sehr im Hier und Jetzt und konzentrieren sich eher auf ihren eigenen Zug. 

  • Ältere Spieler sind in der Lage, mehrere Informationen gleichzeitig zu verarbeiten und mehrere Schritte im Kopf zu haben. Sie können sich gleichzeitig mit der gegnerischen sowie der eigenen Strategie befassen.

Die drei Säulen des Schachs:

1. Strategisches und logisches Denken
2. Emotionale Intelligenz und soziale Kompetenz
3. Selbstwertgefühl



Quelle: Internet

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen