Donnerstag, 6. Februar 2014

♛ Theorie: Schwache Bauern (2)

Andrin Wüest

Partienbeispiele, die genau nach diesem Drei-Punkte-Schema verlaufen:

Andrin Wüest - Paul Hofstetter
1977



Schlussfolgerungen:

Auf das Thema bezogen: 

Die Rolle des Läufers von Schwarz war ziemlich passiv. Durch Angriff auf a6 wurden sämtliche gegnerischen Kräfte an einen schwachen Bauern gebunden. Also: schwache Bauern blockieren, angreifen, vernichten! Die vorstehende Partie ist ein glänzendes Beispiel, wie man eine Partie mit positionellem Vorteil gewinnt. Solche Partien findet man zahlreich in Büchern unter Hängende Bauern. Also, immer aufgepasst vor einem schwachen Bauern. Hat man denoch einen, ist das Ende nah, ausser man hat Kompensation in Form von Entwicklungsvorsprung, guter Läufer, etc.

Im übrigen:

Die c-Linie diente den weissen Türmen als Sprungbrett auf die a-Linie.



← → ← → ← → ← → ← → ← → ← → ← →← → ← → ← → ← →← → ← → ← → 
Andrin Wüest ist seit 2009 FIDE-Instruktor . Er spielt bei der Schachgesellschaft Luzern abwechselnd in der Nationalliga A oder in der Nationalliga B sowie beim Schachklub Tribschen in der Bundesliga. Der Autor dieser Serie wurde 1981 in Ascona Vize-Schweizermeister und hat zahlreiche Turniere gewonnen. Diese Artikel erschienen 1980 und 1981 im JOURNAL. Die Veröffentlichung erfolgt mit ausdrücklicher Erlaubnis des Verfassers.