Wir spielen vorübergehend im Ersatzspiellokal

Donnerstag, 24. März 2011

Zum 65.Todestag von Alexander Aljechin

WDR Zeitzeichen

Heute jährt sich der Todestag von Alexander Aljechin zum 65sten mal. Aus diesem Grund sendete das Radio von WDR5 in seiner Reihe Zeitzeichen ein 15-minütiges Feature

Aljechin wurde 1892 in Moskau geboren. Er war nach seinem Sieg 1927 im Wettkampf gegen Jose Raul Capablanca der vierte Schachweltmeister. 1935 verlor er den Weltmeister-Titel gegen den Holländer Max Euwe, holte ihn sich aber im Revanchewettkampf zwei Jahre später zurück und behielt ihn bis zu seinem Tode. Am 24.März 1946 wurde Aljechin in seinem Hotelzimmer in Estoril (Portugal) tot aufgefunden. Er erstickte angeblich bei seinem Abendessen an einem Stück Fleisch. Die Umstände seines Todes sind so unstimmig, dass manche glauben, der Großmeister sei ermordet worden.

Foto: Aljechin beim Simultan-Schachspiel 1930 in Berlin (Quelle: wikipedia)

Podcast Zeitzeichen zum Tode Aljechins (mp3-datei) Radio WDR 5
Artikel bei Chessbase
WDR-Radio

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen